Magische Fernsehzeiten brechen an. Der US-amerikanische Fernsehsender ABC verkündete kürzlich dem Branchen-Insider Variety, dass er die Neuauflage der Kultserie von Black-ish Produzenten Kenya Berris und Yamara Taylor gekauft hat.

Reboots und kein Ende in Sicht! Jetzt geht der Reboot-Wahnsinn in die nächste Runde – diesmal steht ein besonderer Serienklassiker im Fokus: Verliebt in eine Hexe. Darin verzauberte die Protagonistin Samantha Stephens von 1964 bis 1972 nicht nur ihre Serienfamilie, sondern insbesondere immer wieder auch die Fernsehzuschauer.

Eingefleischte Fans werden möglicherweise an dieser Stelle entweder bangen oder jauchzen im Hinblick auf die nun anstehende Neuauflage. Schließlich scheiterten frühere Bestrebungen im Jahr 2011 und 2014 die Serie zu reproduzieren. Doch diese Sorge scheint unbegründet, betrachtet man das durch Barris und Taylor entwickelte modernere Konzept. Denn die zwei übertragen die Handlung auf eine interkulturelle Patchwork-Familie. Samantha ist hier eine afroamerikanische, alleinerziehende Hexen-Mutter, die den weißen Sterblichen Darren heiratet, der sich als notorischer Taugenichts herausstellt.

Kenya Barris beendete eigentlich erst kürzlich seinen Vertrag bei ABC. Dies wird somit voraussichtlich seine letzte Produktion mit dem Sender.

Für alle, die nicht so lange auf die Veröffentlichung des Reboots für ihre tägliche Portion Magie warten wollen, können sich bei uns am Original sowie der ebenso zauberhaften Verfilmung mit Nicole Kidman als Samantha erfreuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.