Nach der dritten Staffel der beliebten Fantasy-Serie Lucifer sollte eigentlich Schluss sein. Das hatte der US-Sender Fox erst letztes Wochenende verkündet. Doch das wollten die Fans und Hauptdarsteller Tom Ellis unbedingt verhindern! Um der Absetzung zu umgehen, starteten sie den Aufruf #SaveLucifer. Und scheinbar mit Erfolg – denn die Produktionsfirma von Lucifer, Warnerbros. Television (The Big Bang Theory, Westworld, Shameless), führt derzeit Gespräche mit anderen Netzwerken.

Ein Sturm der Entrüstung brach auf den sozialen Medien los, nachdem Fox das Ende der teuflisch spannenden Serie verkündet hatte. Unter den Hashtags #SaveLucifer und #PickUpLucifer fluteten unzählige User Twitter und Instagram mit Kommentaren. Das Mitglied __seirup__ etwa äußerte sich so: „Best show ever! I really don’t understand how this could get canceled with so many people loving it! #savelucifer #pickuplucifer“. Die Hashtags wurden daher zu zwei „trending topics“ der letzten Tage. Lucifer-Darsteller Tom Ellis motivierte seine Follower auf seinem Instagram-Account selber, ihren Protest weiterhin lautstark zu bekunden.

Warum die Serie überhaupt abgesetzt wurde? Ganz einfach: Laut Fox-Vorsitzendem Gary Newman soll es an den schwächelnden Quoten gelegen haben, wie Branchen-Insider Deadline berichtete. Möglicherweise könnte aber auch der neue Deal von Fox mit der NFL eine Rolle gespielt haben. Für die Übertragung der Donnerstagabend-Spiele musste Platz geschaffen werden.

Für alle Fans heißt es jetzt: weiterhin fleißig kommentieren und die Daumen drücken. Lucifer Morningstars Geschichte ist schließlich noch lange nicht zu Ende erzählt. Zumal die dritte Staffel mit einem gewaltigen „Cliffhanger“ endet. Außerdem entging die Serie Brooklyn Nine-Nine nach lautstarken Protesten auch ihrem Aus. Das lässt also hoffen!

Bis das endgültige Schicksal von Lucifer feststeht, kannst Du im maxdome Store die ersten beiden Staffeln und die brandneue 3. Staffel „Hot from the US“ (auf Englisch) anschauen.

Lucifer Staffel 1 – 3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.