Gefühlt jeden Tag erscheint eine neue Crime-Serie, doch können Justified bis hinzu Navy CIS dem überbordenden Genre der Crime-Serien wirklich noch etwas neues hinzufügen? Definitiv ein Grund, sich das Angebot an guten Crime Serien einmal näher anzuschauen. Hier ist eine Liste unserer Top Crime-Serien:

 

Justified

Timothy Olyphant wird als Deputy Marshal von Miami in seine Heimat, das ländliche Kentucky, versetzt. Die Crime-Serie Justified basiert auf einer Figur des Schriftstellers Elmore Leonard, dessen Krimi-Romane weltbekannt sind. Zu der Vielzahl seiner verfilmten Bestseller gehören Filme, wie etwa Out of Sight, Jackie Brown, Todeszug nach Yuma oder Schnappt Shorty. Wie bei allen Leonard-Verfilmungen besticht auch Justified durch starke Charaktere mit einem Touch Gesellschaftsdrama. Damit ist Justified die erste Crime-Serie, die schon fast mehr als Drama zu bezeichnen ist. Beeindruckend ist zudem der Einsatz von Western-Elementen, die die Crime-Serie so einzigartig machen.

 

The Wire

Die ungeschminkte Dramaserie spielt im drogenverseuchten Baltimore. Um dem Treiben der organisierten Drogenhändler in Baltimore ein Ende zu bereiten, wird aus der Mord- und Drogenkommission eine Sonderabteilung gebildet. Diese Abteilung gerät in einen aussichtslosen Kampf zwischen Gut und Böse. Das klingt zunächst nach einer dieser Serien, von denen es bereits genug im Überfluss zu geben scheint. „The Wire“ schafft es jedoch mit jeder Staffel einen neuen Bereich des gesellschaftlichen Lebens ohne Qualitätsverlust in den Vordergrund zu rücken. Wir empfehlen Dir die Serie jedoch lieber im Originalton mit Untertiteln zu schauen!

 

True Detective

Die Anthologie-Serie, bei der jede Staffel eine abgeschlossene Handlung besitzt, wurde von Regisseur Nic Pizzolatto entwickelt und erzählt in drei unterschiedlichen Staffeln von grausamen Verbrechen und den jeweiligen Ermittlungen. Jede Staffel besitzt ein eigenes Schauspiel-Ensemble, darunter die zwei Kommissare Matthew McConaughey  (Free State of Jones) und Woody Harrelson (Shock and Awe) in der ersten Staffel. Diese beginnt in den 90er-Jahren und beschäftigt sich mit der fesselnden Jagd auf den brutalen Serienmörder in Louisiana. Das ,was die Serie so besonders macht, ist, dass die Geschichte in „True Detective“ auf zwei unterschiedlichen Erzählebenen stattfindet und einen in die Welt der Dunkelheit entführt.

 

Sherlock

Durch Zufall gerät der Ex-Militärarzt Dr. John Watson (Martin Freeman) in Sherlocks Leben. Bereits zu Beginn steht fest, dass sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Sherlock Holmes (Benedict Cumberbatch) ist zwar ein genialer Berater der britischen Polizei, ist jedoch auch überaus eingebildet, selbstgerecht und unumgänglich. Doch Sherlocks Scharfsinnigkeit und Johns Pragmatismus sind eine gute Kombination, wodurch nicht nur ihre zwischenmenschliche Beziehung gestärkt, sondern sie auch hervorragende Partner werden und gemeinsam Fälle lösen. Die Serie enthält drei aufregende Folgen, jeweils in Filmlänge und erzählt von Sherlocks und Johns actionreichen Abenteuern auf der Suche nach rätselhaften Hinweisen.

 

Fargo

Der Satire-Thriller, basierend auf dem gleichnamigen Film „Fargo – Blutiger Schnee“ der Gebrüder Coen aus dem Jahr 1996, wurde zu einen der spannendsten Crime-Serien. Die Serie ist gefüllt mit kuriosen Charakteren, amüsanten Dialogen und mörderischem Chaos in einer bitterkalten Provinz. Die Geschichte um Marge Gunderson (Frances McDormand) wurde zwar nicht neu aufgerollt, fängt jedoch trotzdem dieselbe frostige Stimmung ein wie die Vorlage. Das ist insbesondere dem Oscar-Preisträger Billy Bob Thornton als Lorne Malvo, einem manipulativen Gesetzlosen ohne Gewissen, zu verdanken. Dieser stellt das Leben des Versicherungsvertreters Lester Nygaard (Martin Freeman) vollkommen auf den Kopf und macht ihn ebenfalls zum Verbrecher.

 

The Sinner

Ein Familienausflug an einem sonnigen Tag am Strand. Die unscheinbare Mutter Cora Tannetti (Jessica Biel) schnappt sich ein Obstmesser und sticht aus heiterem Himmel einen jungen Mann nieder. Da es für dieses Ereignis keinerlei plausible Erklärung zu geben scheint, schaltet sich Detective Harry Ambrose (Bill Pullmann) ein, um der zutiefst entrüsteten Frau zu helfen. Bei diesem Fall stößt er jedoch an seine Grenzen, denn ihm offenbaren sich immer erschreckendere Geheimnisse aus Coras Vergangenheit. „The Sinner“ beruht, auf dem Roman „Die Sünderin“ der deutschen Autorin Petra Hammesfahr und schafft es bei insgesamt acht Folgen die Spannung durchgehend aufrecht zu erhalten. Eine Serie, die man in der Art zuvor noch nicht gesehen hat!

 

Hannibal

Die Serie handelt von Dr. Hannibal Lecter, einem erfolgreichen Psychiater (Mads Mikkelsen). Was keiner ahnt: dieser ist mit Abstand der  gnadenloseste Serienmörder der Welt, der zudem eine Vorliebe für die Organe seiner Opfer besitzt. Keiner schafft es ihm nahe zu kommen, bis der FBI-Profiler Will Graham (Hugh Dancy) in sein Leben tritt. Will hat die Fähigkeit tief in den Verstand anderer Menschen eindringen zu können und dessen Erlebnisse zu seinen eigenen zu machen. Lecter zeigt großes Interesse an Wills Geisteszustand, weshalb er ihm bei seinen Kriminalfällen behilflich ist. Die Psycho-Crime-Serie des berühmtesten Kannibalen der Filmgeschichte basiert auf dem Roman „Roter Drachen“ und ist alles andere als für schwache Nerven!

 

Sons of Anarchy

Als Mitglied der Sons of Anarchy steht Jax Teller (Charlie Hunnam) zu Beginn noch im Schatten seines Stiefvaters Clay Morrow (Ron Perlman), der den Motorrad-Club als Präsident leitet. Jax ist an einem Wendepunkt n seinem Leben angelangt, denn Clays brutale Einstellung beginnt ihm Zweifel zu bereiten. Er möchte dem Willen seines verstorbenen Vaters und vorherigem Club-Präsidenten John Teller, der den Club auf einen Pfad der Legalität führen wollte, nachgeben. Dieses Vorhaben gestaltet sich schwieriger als gedacht, denn seine Mutter Gemma (Katey Sagal) und sein Stiefvater Clay haben ganz andere Vorstellungen. Schließlich bescheren die Geschäfte mit Waffen, Drogen, Prostitution und Pornografie ihnen ein ganz schönes Einkommen…

 

Peaky Blinders

Die Serie „Peaky Blinders“ erzählt von der gleichnamigen Gang, die 1992 in Birmingham in den Slums der britischen Metropole regiert. Im Zentrum steht der Anführer Thomas Shelby (Cillian Murphy), der mit illegalen Wetten, Pferderennen und Schwarzmarkthandel sein Imperium bis nach London ausweiten will. Da er Verbindungen zur jüdischen Mafia knüpft, fordert er die italienische Mafia heraus. Jedoch hat er nicht nur diese zum Feind, sondern auch seinen alten Rivalen, Polizeiinspektor Chester Campbell (Sam Neill), welcher plant die Stadt von den Banden zu befreien. Alles in allem ist „Peaky Blinders“ eine gut gelungene Serie mit einem authentischen Setting und einer stimmigen Atmosphäre.

 

 

How to Get Away with Murder

Annalise Keating (Viola Davis) ist eine brilliante und charismatische Professorin und Strafverteidigerin, die an der Middleton Law School den Kurs „How to Get Away with Murder“ anbietet. Mit diesem Seminar schafft sie es, ihren Schülern und angehenden Anwälten eine Menge abzuverlangen. Die brutale Rechtswelt bringt nämlich immer wieder Fälle hervor, bei denen kreative und unkonventionellen Lösungen gefragt sind. Die engagiertesten auch vielversprechendsten Studenten bekommen die Möglichkeit in Annalises Anwaltskanzlei zu arbeiten. Um die begehrte Stelle zu erlangen, sind mache Studenten dazu bereit, alles dafür zu geben und wenden fortan das Erlernte nicht nur im Unterricht an.

 

Criminal Minds

Die Krimi-Serie handelt von einer siebenköpfigen Gruppe von hochspezialisierten FBI-Profilern, auch „Behavioral Analysis Unit“ (BAU) genannt, die darauf spezialisiert sind, bis dato nicht bekannte Serienmörder und andere Schwerkriminelle anhand ihrer Verhaltensweisen zu identifizieren und zu schnappen. Dafür sind sowohl technische als auch psychologische Fachkenntnisse nötig, die von den Mitgliedern der BAU eingebracht werden. Der Fokus dieser Serie liegt daher auch in erster Linie nicht auf den Verbrechen, sondern auf den Verbrechern. Die Folgen bei „Criminal Minds“ erzählen jeweils eine eigene Geschichte, weshalb die Serie auch durchgängig abwechslungsreich bleibt.

 

Navy CIS

NCIS ist eigentlich nur ein Spin-Off der Militär-Serie JAG – Im Auftrag der Ehre. Die Hauptcharaktere des Naval Criminal Investigative Service werden in der achten Staffel von JAG eingeführt, um einen Mord aufzuklären. Von da an bekam das NCIS-Team um Special Agent Leroy Jethro Gibbs eine eigene Kriminalserie, um die verschiedensten Fälle in und um Washington, D.C., aufzuklären. Durch die genialen Charaktere dieser Serie entwickelt man schnell eine Bindung zu diesen. An sich besteht das Team aus ziemlich unterschiedlichen Charakteren, die aber trotzdem stets als Einheit agieren und sich hervorragend untereinander verstehen.

3 Responses to Von Justified bis NCIS – Die 12 besten Crime-Serien

  1. Avatar Hans Blessmann sagt:

    In der TV-Digital wurde für heute die Fortsetzung der Serie „Blue Bloods“ Titel 48 Stunden und Der Club der einsamen Herzen angekündigt. Tatsächlich wird um diese Zeit ein ausgesprochen blöder Film mit Terence Hill und Bud Spencer gesendet. Wieso?? Das ist doch ein Film der ist schon so lange auf dem Markt, dass man den sich ganz bestimmt nicht mehr ansieht, mal abgesehen davon das die ganzen Filme mit den Beiden eine ziemliche Menschenverarch…. ist. Also, warum wird Blue Bloods nicht weiter gesendet??
    Gruß H. Blessmann

  2. Avatar Serien sagt:

    Die Top 5 KRIMI SERIEN sind nun Online! Beste Serien aller Zeiten – Hier wird jeder fündig!

    http://beste-serien.de/genre/krimi-serien/

  3. Avatar Name * sagt:

    Southland sollte meines erachtens viel weiter oben stehen, einfach tolle Serie, jede Episode spannend.

    Leider nicht so…. bekannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.