Den Tag des audiovisuellen Erbes hat sich maxdome zum Anlass genommen, um die Evolution des Videos genauer unter die Lupe zu nehmen. Die technische Entwicklung der letzten Jahrzehnte hat das lineare Fernsehen zum Jederzeit-und-überall-Medium gemacht. Schon vor 88 Jahren gab es erste erfolgreiche Versuche, Bewegtbilder festzuhalten und dann wiederzugeben, wenn man es möchte. Heute erreichen die Möglichkeiten mit Videostreaming in Ultra High Definition auf großformatigen Flachbildschirmen einen vorläufigen Höhepunkt. Von der Schellack-Ära zum Streaming-Zeitalter war es jedoch ein wahrlich weiter Weg – maxdome zeigt die verblüffendsten Stationen in der Geschichte des Videos auf und auch eine filmische Zeitreise durch die Jahrzehnte.

 

 

 

 

 

Die Meilensteine im Überblick

1927

Der Schotte John Logie Baird erfindet einen Schellack-Plattenspieler für Videos. Er kann 30-zeilige Bilder ohne Ton auf einem „Televisor“ wiedergeben.

Die wilden Zwanziger (1927)

Nach dem Ende des Ersten Weltkriegs gehen drei Freunde getrennte Wege: Eddie Bartlett als Taxifahrer, George Hally (Humphrey Bogart) als Gelegenheitsarbeiter und Lloyd Hart als Jurist. Als die Prohibitionszeit beginnt, steigen sie in den Alkoholschmuggel ein. Eddie verliert seine Geliebte an Lloyd. Nach der Wirtschaftskrise ist das Geschäft zu Ende. Eddie erfährt, dass George zum großen Gangster aufgestiegen ist und Lloyd umbringen lassen will, weil der gegen Syndikate ermittelt. Eddie erschießt George. Er wird schwer verwundet und stirbt auf den Stufen einer Kirche.

 

1935

Die Berliner AEG Telefunken AG entwickelt die magnetische Schall- und Bildaufnahme – die ersten Magnetbänder sind noch aus Papier.

Anna Karenina (1935)

Während die verheiratete Anna Karenina in Moskau weilt, verliebt sie sich in Graf Vronsky. Doch ihr Ehemann lehnt die gewünschte Scheidung ab und verbietet ihr den Kontakt zu ihrem Sohn. Sie sieht keine andere Lösung, als vorübergehend mit Vronsky ins Ausland zu gehen. Vronsky und Anna müssen mit den sozialen Konsequenzen leben.

 

 

1957

In den USA startet das Farbfernsehen. Noch im selben Jahr stellt Ampex den ersten farbfähigen 2-Zoll Videorekorder vor. Er ist drei Kubikmeter groß und wiegt 600 kg.

In 80 Tagen um die Welt ( 1957)

Im Jahre 1872 schließt der britische Gentleman Phileas Fogg (David Niven) in seinem Club eine Wette ab: Wenn er es schafft, in 80 Tagen um die Erde zu reisen, erhält er 20.000 Pfund, wenn nicht, muss er oben genannte Summe an seine Wettgegner zahlen. Dummerweise identifiziert Geheimagent Fix Fogg als einen Bankräuber und reist ihm und Diener Passepartout nach. In Indien befreien sie eine Prinzessin, die ihnen folgt.

 

1960er

Im Schmalfilm-Format sind Zeichentrickfilme oder kurze Komödien für Heimprojektoren erhältlich: 16 mm oft mit Ton und in voller Länge, 8 mm ohne Ton und selten länger als 10 Minuten.

Frühstück bei Tiffany (1960)

Die achtzehnjährige Holly Golightly (Audrey Hepburn) aus der Provinz will sich in New York einen Millionär als Mann angeln. Nach einer durchfeierten Nacht steht sie sehnsüchtig vor den Schaufenstern von „Tiffany“, dem teuersten Juwelier der Stadt. Dort macht sie dann ausgerechnet Bekanntschaft mit dem mittellosen Möchtegern-Schriftsteller Paul Varjak. Paul wird bald zu ihrem Vertrauten und erlebt noch ungeahnte Überraschungen mit dem kindhaft-zerbrechlichen Playgirl …

 

1972

Die Television Disc (TeD) ist eine in Deutschland entwickelte Langspielplatte für Video mit Ton. Sie dreht sich auf einem Luftkissen 45x schneller als eine LP und wird mit einer Diamantnadel mechanisch abgetastet. Die Spielzeit beträgt nur 10 Minuten – bereits nach 400 Tagen wird der Verkauf eingestellt.

Der Pate (1972)

Don Vito Corleone (Marlon Brando) ist der mächtigste Pate von New York. Eines Tages gerät seine Macht ins Wanken: Der Pate will aus moralischen Gründen nicht ins Drogengeschäft einsteigen. Es kommt zum Krieg gegen die konkurrierende Mafia-Familie Tattaglia. Deren erklärtes Ziel ist es, den eigenwilligen Don aus dem Weg zu räumen. Ausgerechnet Sohn Michael (Al Pacino), der mit den Geschäften seines Vaters nie etwas zu tun haben wollte, wird nun zum erbarmungslosen Rächer und Nachfolger des Paten …

 

1980

Die neue Laserdisc wird optisch, aber noch nicht digital abgetastet. Sie hat einen Durchmesser von 30 cm, ist beidseitig bespielt und bildet die technologische Basis für Compact Disc, DVD und Blu-Ray.

Star Wars – Das Imperum schlägt zurück ( 1980)

Es war einmal vor langer Zeit in einer weit, weit entfernten Galaxis… Der Todesstern ist zwar zerstört, aber das Imperium noch lange nicht vernichtet. Im Auftrag des finsteren Imperators durchkämmt Darth Vader (David Prowse) die Galaxis nach den Rebellen. Zusammen mit Luke (Mark Hamill), Leia (Carrie Fisher) und Han Solo (Harrison Ford, Auf der Flucht) versteckt sich die Widerstandsbewegung auf dem Eisplaneten Hoth. Doch eine Drone des Imperiums spürt sie auf und schon bald müssen sie erneut vor der Übermacht der Sturmtruppen fliehen. Leia, Han, Chewie und C3-PO fliegen im Rasenden Falken zu dem Gasplaneten Bespin, wo Hans alter Kumpane Lando Calrissian (Billy Dee Williams, Steel Sharks) über eine Stadt in den Wolken herrscht. Luke dagegen folgt einer Vision seines alten Lehrmeisters Obiwan (Alec Guinness, Doktor Schiwago) und macht sich zusammen mit R2-D2 auf den Weg zu dem Sumpfplaneten Dagobah. Dort soll er beim weisen Meister Yoda (Frank Oz) seine Ausbildung zum Jediritter fortsetzen.

1980 – 1984

Das Video Home System (VHS) gewinnt den Formatkrieg gegen das qualitativ leicht bessere, aber auch etwas teurere Betamax-System. Video 2000 ist beiden Formaten technisch überlegen, kommt aber zu spät und kann den Vorsprung nicht mehr einholen.

Zeit der Zärtlichkeit (1983)

Aurora (Shirley MacLaine, In den Schuhen meiner Schwester) und Emma sind Mutter und Tochter, die höchst unterschiedliche Auffassungen vom Lebensglück haben. Die beiden verstehen sich überhaupt nicht, und es ist bestenfalls eine Art komplizierter Hassliebe, die sie verbindet. Als sie volljährig ist, drängt es Emma, der Kontrolle ihrer Mutter zu entrinnen. Sie heiratet, mehr aus Trotz als aus Liebe zu ihrem Mann. Erst nach vielen Schicksalsschlägen und Jahre später können Mutter und Tochter schließlich zueinander finden …

 

 

1984

Schiedsspruch im „Betamax case“ durch den Obersten Gerichtshof der USA: Demnach ist es legal, Filme im Fernsehen aufzunehmen und später anzusehen. Die Hersteller von VHS-Recordern können nicht für Urheberrechtsverstöße haftbar gemacht werden.

Footloose (1984)

Ren (Kevin Bacon, The Woodsman – Der Dämon in Mir) zieht mit der Mutter von Chicago zu Verwandten in ein verschlafenes Provinznest. Dort attackiert der musik- und tanzbegeisterte Teenager das bestehende Tanzverbot und führt gegen den Widerstand des Pfarrers, in dessen Tochter Ariel sich Ren verliebt, und den Stadtrat die erste öffentliche Tanzveranstaltungen durch.

 

 

 

1980er

Der Special Interest Sektor entsteht – auf VHS-Kassetten finden sich mit einem Mal Videos über Hundehaltung, Kochen, Rückenschmerzen und Fitness-Übungen. Videoläden boomen.

Maniac (1980)

Der geisteskranke Psychopath Frank Zito (Joe Spinell) versetzt eine ganze Stadt in Angst und Schrecken. Immer mehr grausame Morde an jungen Frauen passieren. Der kranke Killer skalpiert seine Opfer und verwendet den Schopf für sein eigenes Horrorkabinett. Die Polizei steht vor einem Rätsel. Doch als der Mörder eine junge Fotografin kennenlernt, ändert sich plötzlich sein Verhalten.

 

 

1995

Zweihundert Unternehmen aus dem Hardware-, Software-, Medien- und Content-Bereich schließen sich zum DVD-Forum zusammen und sind damit Geburtshelfer der Digital Versatile Disc – ganz ohne Formatkrieg. Die ersten DVDs müssen noch nach der Hälfte umgedreht werden, weil die Produktion von Dual-Layer Medien mit zwei Schichten noch relativ teuer ist.

Sieben (1995)

Die Detectives David Mills (Brad Pitt) und William Somerset (Morgan Freeman) jagen einen ebenso grausamen wie raffinierten Ritualmörder. Mit jedem seiner Morde inszeniert der Killer eine der sieben Todsünden – und er scheint den Cops immer einen Schritt voraus zu sein. Doch Mills und Somerset kommen dem Serienkiller immer mehr auf die Fersen: In die Enge getrieben, stellt er sich den Cops. Doch auch dies ist nur ein weiterer intelligenter Schachzug des Killers, wie sich herausstellt …

 

 

1998

Die D-VHS wird vorgestellt. Diese HD-fähige VHS-Kassette fasst bis zu 50 Gigabyte Daten im MPEG-Format und damit genauso viel wie die heutige Blu-Ray. Wegen der langen Zugriffszeit hat sie trotz HD-Auflösung keine Chance gegen die DVD.

Titanic (1997)

England 1912. Auf der Jungfernfahrt der Titanic, dem größten und luxuriösesten Passagierdampfschiff seiner Zeit, verliebt sich der mittellose Jack (Leonardo DiCaprio) in die wohlhabende, aber schon versprochene Rose (Kate Winslet, Zeiten des Aufruhrs). Es beginnt eine romantische Liebesgeschichte zwischen den beiden, die aber ein jähes Ende findet: Die Titanic rammt einen Eisberg und beginnt zu sinken. Noch dazu versucht der betrogene Ehemann, das Liebespaar mit allen Mitteln zu trennen und schreckt auch vor Mord nicht zurück.

 

2005

Bye-bye, VHS! Der letzte auf Kassette veröffentlichte Hollywood-Film ist „A History of Violence“ mit Viggo Mortensen.

Mr. & Mrs. Smith (2005)

Nach 6 Jahren Ehe ist die anfangs heiße Beziehung von John (Brad Pitt) und Jane Smith (Angelina Jolie) vereist. Man redet und lebt nicht miteinander, sondern in rätselhafter Distanz. Der Grund ist der voreinander verschwiegene Beruf. Als John und Jane erfahren, dass beide als Auftragskiller ihre Zukunft sichern, setzen ihre Bosse sie aufeinander an. Von nun an tobt ein Ehekrieg, der wirklich mit allen Waffen ausgetragen wird …

 

 

2006

Auf der CeBIT stellt die ProSiebenSat.1-Gruppe maxdome vor. Das weltweit erste Video-on-Demand-Angebot im Abomodell (SVoD erlaubt das Videostreaming über Internet und Computer.

Der Teufel trägt Prada (2006)

Kleinstadt-Girl Andrea Sachs (Anne Hathaway) hat gerade das College absolviert und landet in New York auf Anhieb einen der meistgefragten Jobs, den die Millionenmetropole zu bieten hat: Sie wird als Assistentin von Miranda Priestly (Meryl Streep) engagiert, der überkandidelten Chefin des erfolgreichen Modemagazins Runway, die selbst den selbstsichersten Fashionista im Handumdrehen in Tränen ausbrechen lassen kann, wenn sie will. Andrea stellt schnell fest, dass nicht alles Gold ist, was glänzt, und dass es nicht so einfach ist, sicher durch ein Meer von Neid, Eitelkeit und Manipulation zu schippern …

 

 

2006 – 2008

Die Blu-ray besiegt die HD-DVD im Kampf um die Nachfolge der DVD.

Sechs große Studios, angeführt von Sony, stellen sich auf die Seite der Blu-ray. Mit ausschlaggebend ist auch die Playstation 3, die das Blu-ray Format unterstützt.

Hancock (2008)

John Hancock (Will Smith) ist eigentlich ein unverwundbarer Superheld. Leider hat er ein Alkoholproblem, außerdem steht er nicht mehr besonders hoch im Ansehen der Bewohner von L.A. Er hat in den letzten Jahren zwar viele Verbrecher gestellt, dabei auch Kosten in Millionenhöhe verursacht. Als er den PR-Berater Ray Embrey (Jason Bateman) vor dem sicheren Tod bewahrt, bietet dieser ihm an, sein Image wieder aufzubessern. Ist Hancock noch zu retten?

 

2010

Die ersten Smart TVs integrieren das Angebot von maxdome – Videostreaming on Demand geht jetzt auch direkt und ohne Computer, auch in hochauflösender Qualität (HD).

Biss zum Abendbrot (2010)

Gerade als Bella Swan (Kristen Stewart) ihre Entscheidung getroffen hat, für ihre Liebe zu Vampir Edward (Robert Pattinson) das größte Opfer zu bringen, erreicht die uralte Feindschaft zwischen den Werwölfen und den Vampiren einen kritischen Punkt. Nicht nur, weil sich Werwolf Jacob unbeirrt als bessere, weil menschlichere romantische Alternative zu Edward anbietet, sondern weil Vampire und Werwölfe sich erstmals annähern und einen Pakt schließen müssen, um einen neuen Feind aufzuhalten, der Bella, Edward und das ganze Städtchen Forks bedroht.

 

2015

Videostreaming ist nun auch in Ultra-HD (4K/8K) möglich – die Blu-ray schafft nur die Hälfte. Möglicher Nachfolger wäre die Archival Disc von Sony mit sechsmal mehr Speicherplatz als die Blu-ray.

Jurassic World

Nach 22 Jahren öffnet nun das Luxus Resort „Jurassic World“ seine Tore und lockt damit Besucher aus aller Welt, auf die Insel vor Costa Rica, um nach dem Jurassic Park wieder Dinosaurier live erleben zu können. Es ist eine Szenerie wie in einem großen Vergnügungspark. Kinder reiten auf Mini-Triceratopsen und werden von anderen kleinen Dinos im Streichelzoo bespaßt, riesige Wasserdinosaurier werden in einer Wassershow mit weißen Haien gefüttert. Dr. Henry Wu (BD Wong, Jurassic Park) ist als Genetiker verantwortlich für die Entwicklung und Schöpfung der Dinosaurier. Im Auftrag des Investors Simon Masrani (Irrfan Khan), soll er einen neuen, spannenden Dino entwickeln, da die Zuschauer mittlerweile jeden anderen Dinosaurier im Park kennen. Einen Dinosaurier, den es so vorher noch nie gab und der damit immer mehr Zuschauer in den Park lockt: den Indominus Rex. Er soll die größte Attraktion von Jurassic World werden und wird aber gleichzeitig zur größten Bedrohung für alle auf der Insel, als er ausbricht. Es entsteht absolutes Chaos im Park, vielen anderen Dinos gelingt es ebenfalls aus ihrem Gehege zu entfliehen und so werden auch die Besucher des Parks zu potentiellem Raubtierfutter. Die beiden Brüder Zach (Nick Robinson) und Gray (Ty Simpkins) schweben beide in Lebensgefahr. Sie wollten ihre Tante Claire (Bryce Dallas Howard, Eclipse – Biss zum Abendrot) besuchen, die den Park in seiner Gesamtheit überwacht. Eine abenteuerliche und spannende Suche nach den beiden Jungs beginnt. Claire wird dabei von Owen (Chris Pratt) unterstützt, der einige Velociraptoren, wie Hunde abgerichtet und dressiert hat…

FUN FACTS

Retro-Sammler: Echte Laserdisc-Fans haben auch heute noch ein Ziel – nämlich irgendwann alle 1.200 deutschen Titel zu besitzen.

Später Rekord: Erst 2001 hatten die VHS-Verkäufe ihren Höhepunkt – in nur einem Jahr wurde Magnetband für fast 1000mal die Strecke von der Erde zum Mond produziert.

Der Player hört mit: Seit 2012 scannen viele Blu-ray Player nach bestimmten Frequenzen und identifizieren so illegale Kopien.

Hai-Happen: Meistverkaufte DVD aller Zeiten ist „Findet Nemo“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.