Der Mythos vom großen und haarigen Riesen-Menschen, der durch den Himalaya oder sonstige Gebirge auf der Suche nach Beute streift, hält sich hartnäckig. Dieser Schneemensch, besser bekannt als Yetis, ist ein fest verankertes Fabelwesen im weltweiten Monster-Jargon. Das nordamerikanische Gegenstück ist als Bigfoot bekannt – ein ebenso hünenhaftes Wesen (mit enormen Füßen), dass dort die Bergketten unsicher macht. Zwar fehlt ein einwandfreier Beweis, dass diese Wesen wirklich existieren oder existierten, in dem neuen animierten Film von Warner Bros. stehen sie allerdings jetzt mitten im Zentrum des Geschehens.

Migo, ein großer und sympathischer Yeti, sieht etwas, was er für unmöglich gehalten hat: einen Menschen – besser gesagt einen Smallfoot. Ein Lebewesen, das für Migo ins Reich der Fabeln gehört und nicht in die Nähe von seinem verschneiten heimischen Bergdorf. Er erzählt allen von seiner außergewöhnlichen Begegnung, allerdings glauben ihm das nur wenige Artgenossen. Darunter aber die schöne und intelligente Meechee, die Tochter des Steinbewahrers, die schon immer glaubte, dass die Welt größer als das Yeti-Dorf samt Umgebung sein müsse. Percy – der Smallfoot – ein erfolgloser Tierfilmer, wittert nach seinem anfänglichen Schock jedoch die Möglichkeit auf eine Riesensensation. Er möchte die Yetis finden und sie filmen, um endlich berühmt zu werden.

Die lustige Idee des Rollentauschs von Monster und Mensch, sowie tolle Animationen und zahlreiche Gags versprechen Animations-Spaß für die gesamte Familie. Die deutschen Synchronstimmen dabei sind: Kostja Ullmann (Sommersturm, Happy Burnout), Aylin Tezel (Macho Man, Coming In), Comedian Chris Tall (Männertag) und Luise Befort (Armans Geheimnis).

Der verrückte Monster-Spaß läuft ab dem 11. Oktober in den deutschen Kinos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.