Der nächste „Star Trek“-Film könnte möglicherweise auf einer Idee von Kultregisseur Quentin Tarantino (Django Unchained, The Hateful Eight) basieren. Eigentlich arbeitet derzeit J.J. Abrams (Mission Impossible: Rogue Nation, Star Trek Into Darkness) bei Paramount daran, jedoch könnte Tarantino als Regisseur mit ins Boot springen.

Laut Filmzeitschrift Deadline sei Quentin Tarantino selber mit seinem Konzept für den neuen „Star Trek“ mit J.J. Abrams in Kontakt getreten. Und Abrams sei sehr begeistert von der Idee gewesen. Da  Abrams allerdings schon ausgelastet ist, will Paramount ein Autorenteam zusammenstellen, das Tarantinos Idee in ein Drehbuch verwandeln soll. Wenn das Vorhaben wirklich umgesetzt werden sollte, könnte Tarantino selbst Regie führen, während sich Abrams als Produzent beteiligt.

Aktuell arbeitet Tarantino mit Sony noch an seinem neunten Film, dessen Name bisher nicht bekannt ist.

Erst danach würde das „Star Trek“-Projekt in den Vordergrund rücken, was den Autoren wiederum  genügend Zeit geben würde, Tarantinos Idee in ein Drehbuch zu verwandeln.

 

One Response to Quentin Tarantino könnte nächsten Star Trek-Film mitproduzieren

  1. praparat sagt:

    Tarantino ? – das wäre sicher grandios !
    die Frage ist – in welcher Zeitlinie sollte das spielen ?
    verschachtelte Story – grandiose schräge Typen (alles Aliens ?)
    und wie sollte seine normalerweise herrliche Musikauswahl – zwischen den Orchestergedöns untergebracht werden ?
    aber das Hauptproblem wäre natürlich ,wenn in dieser Zeitlinie auch noch eine Story ohne Logiklöcher rauskommen würde – wer würde das widerholen können ?
    naja vielleicht Marvel – aber die sind ja in einen ganz anderen Universum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.