Erster Trailer zum DC-Knaller Birds of Prey: The Emanicipation von Harley Quinn mit Margot Robbie

Der lange Titel verdeutlicht, was den Zuschauer erwartet: Jede Menge Harley Quinn/Margot Robbie. Schließlich war die Australierin einer der ganz wenigen Lichtblicke des DC-Desasters Suicide Squad. Jetzt also dreht sich alles um die charismatische Psychopathin und eine Ansammlung von harten Frauen, die genug von männlicher Unterdrückung haben und ihr eigenes Ding durchziehen wollen. Unterstützung bekommt Robbie dabei von Mary Elizabeth Winstead, Jurnee Smollett-Bell, Rosie Perez, Ali Wong und als Bösewicht Ewan McGregor. Mit Birds of Prey erhofft sich DC einen ähnlichen Erfolg wie der gerade kontrovers diskutierte Film Joker mit Joaquin Phoenix, der in den USA der erfolgreichste im Oktober gestartete Film aller Zeiten ist. Man kann nur hoffen, dass Birds of Prey auch den Kolleginnen von Margot Robbie genug Spielraum lässt und sich nicht allzu sehr auf die „Princess of Madness“ verlässt. Hier ist der Trailer, der Film soll Anfang Februar 2020 starten.

Trailer zur Roman-Verfilmung: Als Hitler das rosa Kaninchen stahl

Berlin, 1933: Das Leben der neunjährigen Anna (Riva Krymalowski) verändert sich drastisch, da ihr Vater (Oliver Masucci) vor den Nazis nach Zürich fliehen muss. Neben ihrer gewohnten Umgebung und ihren Freunden muss Anna auch das geliebte titelgebende Plüschtier zu Hause zurücklassen. Die gesamte Familie muss sich in der Fremde neuen Herausforderungen in einer schwierigen Zeit stellen. Doch schweißen die Ereignisse die Flüchtlingsfamilie auch immer mehr zusammen. Star-Regisseurin Carolina Link nimmt sich dem bekannten autobiografischen Jugendbuch von Judith Kerr aus dem Jahre 1971 an. Die inhaltliche Thematik des Buches ist dabei auch in heutigen Zeiten brandaktuell und gesellschaftlich relevant (siehe auch unser nächster Trailer-Tipp). Die Verfilmung soll um Weihnachten herum in die Kinos kommen.

Trailer: Das Wunder von Marseille mit Gerard Depardieu

Gérard Depardieu (Marseille), das Enfant terrible des französischen Kinos, das in letzter Zeit eher mit Wein und Steuerskandalen auf sich aufmerksam gemacht hat, ist endlich wieder auf der großen Leinwand zu sehen. Der begnadete Schauspieler spielt eine wichtige Rolle in dem Film Das Wunder von Marseille, der die wahre Geschichte des achtjährigen Flüchtlingsjungen Fahim Mohammed (Assad Ahmed) erzählt, der allen Widerständen zum Trotz französischer Schachmeister werden konnte und somit seinen Aufenthalt und den seines Vaters in Frankreich sichern konnte. Der Trailer deutet eine emotional und humorvolle Schilderung dieser Geschichte an, die ab dem 7. November in Deutschland zu sehen ist.

Cate Blanchett darf wieder einmal glänzen – Trailer zu Bernadette

Oscar-Preisträgerin Cate Blanchett spielt die ehemalige Star-Architektin Bernadette Fox, die ihre Karriere in Los Angeles zurücklässt, um mit ihrem Mann Elgie (Billy Crudup) und ihrer Tochter Bee (Emma Nelson) nach Seattle zu ziehen. Zwar liebt sie ihre Familie, doch bleibt durch den Umzug auch ein Teil ihres Wesens auf der Strecke. Es wird deutlich, dass die unter Schlafentzug leidende Frau Zeit für sich braucht. Als auch noch die pedantische Nachbarin Audrey (Kristen Wiig) darauf besteht, dass die wilden Brombeerbüsche um Bernadettes Haus entfernt werden müssen, beginnt eine Aneinanderreihung chaotischer Ereignisse. Das Ergebnis dieser: Bernadette ist spurlos verschwunden. Der Trailer zeigt eine sehr unterhaltsame Komödie von Richard Linklater (Boyhood) die ihrem Superstar auf den Leib geschrieben ist. Ab dem 21. November in den Kinos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.