Langsam aber sicher müssen wir uns wohl vom Sommer verabschieden. Und jedes Jahr aufs Neue fällt es wieder unglaublich schwer. Deshalb versuchen wir es dieses Mal mit ganz viel Optimismus und konzentrieren uns auf die Vorzüge der kalten Jahreszeit. Wenn die Bäume, Straßen und Parks wieder leer werden, beginnen die gemütlichen Abende zuhause mit den Liebsten: Vorhänge zu, gemeinsam kochen oder Essen bestellen und einen guten Film genießen. Essen und Filme werden im Sommer sowieso viel zu wenig zelebriert, da uns die Sonne mit scheinbar unersättlicher Aktivität versorgt und uns bis in die Nacht hinein durch die Stadt treibt.

Zeit also, den ruhigen, gemütlichen Genüssen des Lebens ein wenig Anerkennung zu widmen: Essen und Filme.

Immerhin ist ein Film wie eine Pralinenschachtel: Man weiß nie was kommt.

Oder wie war das noch schnell? So oder so, das Thema Essen ist in unzähligen Filmen ein wichtiges Thema, nicht nur für Forrest Gump. Der Beweis dafür ist zum Beispiel dieses Filmzitate-Quiz von Lieferheld, bei dem ihr bestimmt über eine Menge bekannter Aussagen eurer Lieblingscharaktere stolpern werdet und euer Filmwissen prüfen könnt.

Für das perfekte Candle-Light-Dinner zu zweit oder das nette Abendessen mit Freunden haben wir uns durch das maxdome-Angebot gestöbert und euch die zehn passendsten Filmhighlights rausgesucht. Liebe Freunde, es ist angerichtet:


Kiss the Cook 

Kochen ist Kunst. So sieht das auch Spitzenkoch Carl Jasper (John Favreau, Iron Man 3) und sein Sous-Chef Martin (John Leguizamo, Die Liebe in Zeiten der Cholera). Nur leider nicht der Riva (Dustin Hoffman, Hook, Das Urteil), der Restaurantbesitzer, der sich lieber auf die altbewährten Klassiker konzentriert, anstatt auf Carls Können und Kreativität zu vertrauen. Besonders, als sich eines Tages der wichtige Gastronomiekritiker Ramsey Michel (Oliver Platt, Year One) ankündigt, kriegen sich die beiden Sturköpfe in die Haare und Carl muss wohl oder übel ein langweiliges Menü servieren, von dem weder er selbst noch der Kritiker viel hält. Ein Ereignis, das den Suppentopf ein für allemal zum Überlaufen bringt und ihn zum finalen Schlussstrich zwingt. Carl kauft einen Foodtruck und macht sich zusammen mit Martin, seiner Ex-Frau Inez (Sofia Vergara, Modern Family) und deren Sohn Percy (Emjay Anthony) auf einen kulinarischen Roadtrip…

 

Rezept zum Verlieben

Kate Armstrong (Catherine Zeta-Jones, Chicago, America’s Sweethearts) hat alles unter Kontrolle, und zwar alleine. Sie ist Chefköchin im Nobelrestaurant 22 Bleecker in Manhattan und liebt ihren Job und ihre kulinarischen Meisterwerke so sehr, dass sie den Kochlöffel nur ungern aus der Hand gibt. Als aber eines Tages ihre Schwester überraschend bei einem Autounfall ums Leben kommt, verliert Kates Leben plötzlich die gewohnte Struktur: Sie übernimmt kurzerhand die Verantwortung über ihre 10-jährige Nichte Zoe und wird zu einer Woche Urlaub verdonnert. Der eigentliche Schock kommt aber erst mit ihrer Rückkehr in die Küche: Ihr wurde der italienische Koch Nick Palmer (Aaron Eckhart, Love Happens, The Dark Knight) zur Seite gestellt, der sie unterstützen soll – was der starken Kate natürlich so gar nicht in den Kram passt. Wieso gibt es eigentlich kein Kochbuch für’s Leben?

 

Chocolat – Ein kleiner Biss genügt

Schokolade: Traumhafter Genuss und gleichzeitig für so manche verachtete Verführung und gefährliche Versuchung. So auch für den Bürgermeister einer französischen Kleinstadt an der Loire, dem die Neue in seiner Gemeinde und ihre Chocolaterie sehr suspekt erscheint. Mit ihren kleinen himmlischen Kreationen kann Vianne (Juliette Binoche, Drei Farben: Blau, Bee Season) allerdings den Rest der Bewohner schon bald von den Vorzügen von Schokolade überzeugen. Die Versuchung ist einfach zu verführerisch. Dies trifft auch auf den geheimnisvollen Fremde (Johnny Depp) zu, der plötzlich in der Stadt auftaucht und Vianne zur Seite steht, um gegen den Bürgermeister und seine überholten Traditionen einzustehen.

 

Sushi in Suhl

Rolf Anschütz (Uwe Steimle, Mach’s nochmal auf indisch) ist Koch aus Leidenschaft. Eine Leidenschaft, die in seiner Heimat leider an Grenzen stößt. Wortwörtlich, denn seine Heimat ist die DDR. Zusammen mit seiner Frau Ingrid (Julia Richter, Der Augenblick der Begierde) führt er ein Restaurant der Handelsorganisation (HO) in Suhl und liebt es neue Gerichte auszuprobieren, die jedoch gerade bei der HO-Chefin auf Ablehnung stoßen. Auch sein neuer Plan ist riskant: Ein japanisches Restaurant. Kein einfaches Unterfangen, doch die exotische Küche überzeugt die Massen und machen den kleinen Laden schnell im ganzen Land bekannt. Lediglich seine Vorgesetzten der HO sind sich noch nicht ganz klar, ob Rolf mit seinen Kreationen zu weit geht, oder ob sie seine Idee irgendwie zu ihren Gunsten nutzen könnten…

 

Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen

Flint Lockwood ist Erfinder und hat eine ganze Menge Ideen. Doch leider wollte es bisher noch nie so richtig klappen mit dem Durchbruch. Weder die ausziehbaren Sprüdosenschuhe, noch die Ratten-Vögel-Mischlinge oder das fliegende Auto ohne Flügel konnte seiner Karriere den nötigen Ruck geben. Doch Flint ist nicht nur Erfinder, sondern auch noch ein ganz großer Chaot – eine meist nervige Eigenschaft, die ihm aber zu großer Bekanntheit verhilft. Als er eines Tages seine neue Maschine vorstellen will, fliegt das komplette Gerät mitsamt Essen in die Luft und es beginnt im wahrsten Sinne Köstlichkeiten zu regnen. Kein Wunder, dass Flint damit sofort zum Star seines Heimatortes Affenfels wird. Doch der schnelle Ruhm hat ein ebenso schnelles Ende, als seine Riesenfleischbällchen plötzlich die Stadt zu zerstören drohen…

 

Julie und Julia

Wenn Rezepte Leben retten können – über Jahrzehnte und Generationen: Julie Powell (Amy Adams, American Hustle, Big Eyes) fällt kurz vor ihrem 30. Geburtstag in ein tiefes Loch. Die altbekannte Suche nach der richtigen Richtung, nach Abwechslung und nach Sinn hat auch sie fest in der Hand. Wie so viele Menschen vor ihr findet sie in der Verzweiflung eine neue Leidenschaft – das Kochen. Und das macht sie natürlich nicht nur halb, sondern mit ganzem Herzen: Innerhalb eines Jahres kocht sie alle 524 Rezepte der berühmten Köchin Julia Childs (Maryl Streep) nach, dessen eigene Geschichte parallel erzählt wird. Denn schon Julia hat sich selbst mit den besagten Rezepten Anfang der 1950er Jahre durch Tiefen ihres Lebens geholfen. Die junge Julie gibt ihre Erfahrungsberichte wiederum an die nächste Generation im Netz weiter und stößt auch da erneut auf Begeisterung.

 

Lunchbox

Wenn Liebe tatsächlich durch den Magen geht: Ila (Nimrat Kaur, Wayward Pines) ist einsam in der Millionenmetropole Mumbai, Indien. Zwar ist sie seit einer gefühlten Ewigkeit verheiratet, doch der Draht zu ihrem Mann Rajiv scheint verrostet, ihre Hoffnung allerdings noch nicht. Deshalb versucht sie das gemeinsame Glück mit ihrer Kochkunst wieder auf Vordermann zu bringen und bereitet Tag für Tag mit Mühe und Liebe Köstlichkeiten zu. Die Lunchbox wird traditionell von einem sogenannten Dabbawalla ihrem Mann im Büro vorbei gebracht – ein Liefersystem, das schon lange bestens funktioniert. Bis die Ausnahme eben die Regel bestätigt: Ilas Paket mit dem Essen und einer persönlichen Notiz landet fälschlicherweise bei Saajan (Irrfan Khan, Slumdog Millionär, Life of Pi-Schiffbruch mit Tiger). Ein klitzekleines Missgeschick, das zu einem großen Glücksfall werden könnte…

 

Soul Kitchen

Manchmal läuft einfach gar nichts: Bei Zinos (Adam Bousdoukos, Highway to Hellas,) geht es im Job und privat gerade den Bach runter. Seine Freundin Nadine (Pheline Roggan) lässt ihn plötzlich für einen Auslands-Job in Hamburg zurück, wo er gerade mit seinem Restaurant Soul Kitchen komplett im Regen steht. Der neue Koch Shayn (Birol Ünel, Sleepless Night – Nacht der Vergeltung) will den Schnitzelladen in ein Sternerestaurant verwandeln, der Immobilienmakler Thomas Neumann (Wotan Wilke Möhring, HomevideoMännerherzen) will das ganze Ding vom Fleck weg kaufen und sein frisch aus dem Knast kommender Bruder Illias (Moritz Bleibtreu, Lammbock, Im Juli) ist alles andere als eine Hilfe. Von allen Seiten ziehen und zerren Freunde, Bekannte und Geschäftspartner und Zinos balanciert irgendwo dazwischen auf des Messers Schneide, mit der Hoffnung, seine Beziehung sowie den Laden irgendwie zu retten.

 

Rausch der Sterne

Zu viele Köche versalzen bekanntlich die Suppe. Anders ist es aber im Fall des Kochs Adam Jones (Bradley Cooper). Der braucht nämlich ganz dringend helfende Hände, mit seinen eigenen hatte er nämlich leider etwas zu viele Drogen und Drinks gekippt. Er tauschte das Leben des bewunderten Haute-Cuisine-Kochs in Paris gegen das eines Rockstars und verlor im selben Zuge den Job und die Reputation. Zwei Jahre später will er zurück. Trotz seines scheinbar unerschütterlichen Egos sieht er ein, dass er sich den dritten Michelin-Stern nicht ohne Hilfe erarbeiten kann und wendet sich deshalb an seinen Freund Tony (Daniel Brühl, Ein Freund von mir, Inglorious Basterds) und Helene (Sienna Miller, Edge of Love, American Sniper). Der gute Wille wird allerdings von Adams Arroganz auf die Probe gestellt: Nur mit Mühe kann er sich auf das Team-Play einlassen…

 

Eat Pray Love

„Veränderte Distanz zur Heimat verändert das innere Maß“ – hat Stefan Zweig richtig erkannt und auch Elizabeth Gilbert (Julia Roberts) sieht im Reisen den einzigen Weg, ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen. Jahrelang suchte sie nach dem richtigen Mann, ging von einer Beziehung in die nächste und hat dabei völlig übersehen, erst einmal sich selbst zu finden. Was so kitschig klingt, war für die New Yorkerin bittere Realität und trieb sie in Depressionen und letztendlich zu einer lebensverändernden Erfahrung. In den drei Ländern mit „I“ – Italien, Indien und Indonesien – entdeckt Liz die drei Genüsse des Lebens: Essen, Beten und Lieben. Manchmal braucht es tatsächlich den kompliziertesten Umweg um die einfachsten Dinge im Leben zu finden… Eine Bestsellerverfilmung über Genuss, die selbst einer ist.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.