Man kann von Tom Cruise halten, was man will, aber er meistert in jedem einer Actionfilme die Stunts selber – und mögen sie noch so waghalsig sein. Dafür nimmt er auch schon mal eine Verletzung in Kauf. In dem wahrscheinlich besten Actionfilm des Jahres, Mission: Impossible – Fallout, hat der 56-jährige die Actionszenen der Vorgängerfilme der erfolgreichen Geheimdienst-Reihe noch getoppt.

*als Einzelabruf ohne Vertragsbindung und monatliche Kosten

 

Zum Inhalt

Nach einem katastrophalen Ausgang einer IMF-Mission, befindet sich die Welt näher am Abgrund als je zuvor. Um das Leben eines Teammitglieds zu schützen, nimmt Ethan Hunt (Tom Cruise) in Kauf, dass hochgefährliches Plutonium in die Hände einer terroristischen Gruppierung gelangt. Mit Hilfe des knallharten CIA-Agenten August Walker (Henry Cavill), versucht das Team um Hunt den radioaktiven Stoff zurückzugewinnen. Die CIA beginnt jedoch, an der Loyalität und den Motiven von Ethan Hunt zu zweifeln.Ebenfalls eigene Ziele verfolgt die undurchschaubare MI-6 Agentin Ilsa Faust (Rebecca Ferguson), die dem Team mehrfach zur Unterstützung kommt. Ein spannendes Spiel um Wahrheit und Schein beginnt.

Ethan Hunt (Tom Cruise) im „Dauer-Speed-Modus“, Paramount Pictures und Skydance.

Die Kritik

Fallout hat alles, was sich Fans der Reihe und des Genres wünschen: grandiose Actionszenen, hervorragende Schauspieler und eine spannende Story. Das Highlight dabei sind jedoch zweifelsohne die spektakulären Stunts. Zum einen die rasanten Verfolgungssequenzen auf Motorrädern, in Helikoptern oder sprintend und zum anderen „High-Speed“ Martial-Arts Kampfszenen. Das Tempo, das Autor und Regisseur Christopher McQuarrie hier vorlegt, ist schlichtweg atem(be)raubend.

Dass diese Actionsequenzen so gut funktionieren, liegt vor allem am Gesicht der Agenten-Reihe – Tom Cruise. Der Superstar übertrifft sich in jedem seiner Filme mit seinen Stunts. Wie sehr er dabei Körper und Gesundheit riskiert, wurde auch bei den Dreharbeiten zu Fallout wieder deutlich. Bei einem Sprung über eine Häuserschlucht, brach sich Cruise den Knöchel. Trotzdem drehte er die Szene humpelnd zu Ende. Egal ob es HALO-Fallschirmsprünge oder Stunts an einem fliegenden Helikopter sind, Cruise hat den Anspruch, alles selbst zu machen. Diese Leidenschaft für seinen Job wird in Fallout deutlich sichtbar. Tom Cruise spielt nicht einfach nur eine Rolle, Tom Cruise wird wirklich zu Ethan Hunt.

Henry Cavill als August Walker und Tom Cruise als Ethan Hunt in MISSION: IMPOSSIBLE – FALLOUT, Paramount Pictures und Skydance.

Eine große Bereicherung für den Cast ist auch Superman-Darsteller Henry Cavill (Justice League, Codename U.N.C.L.E.) als zwielichtiger und schlagkräftiger CIA-Agent. Sein Zusammenspiel mit Cruise funktioniert hervorragend, zumal er auch physisch mit dem Hauptdarsteller mithalten kann. Ein weiteres Schauspiel-Highlight ist auch Vanessa Kirby, die, in ihrer leicht psychopathischen Darstellung der „Weißen Witwe“, einige Szenen für sich reklamieren kann. Simon Pegg (Ready Player One, Star Trek Beyond) und Ving Rhames (Mission: Impossible – Phantom Protokoll, Mission: Impossible 3) spielen routiniert ihre bekannten Charaktere, ebenso wie die Hollywood Haudegen Alec Baldwin (Departed – Unter Feinden, Blue Jasmine) und Angela Bassett (Black Panther, Notorious B.I.G.). Eine der interessantesten Figuren der Reihe bleibt jedoch Rebecca Fergusons (Mission: Impossible 5 – Rogue Nation, Life) Charakter Ilsa Faust. Ihr Auftritt verbreitet eine gewisse Coolness.

 

Punkte
  • 10/10
    Action - 10/10
  • 10/10
    Stunts - 10/10
  • 10/10
    Tempo - 10/10
  • 7/10
    Story - 7/10
  • 8/10
    Sound - 8/10
  • 10/10
    Impossiple-Faktor - 10/10
9.2/10

Fazit

Mission: Impossible – Fallout ist der hochexplosive Actionkracher des Jahres, den man sich erhoffen durfte. Das Gaspedal wird in diesem Film permanent durchgedrückt und das Adrenalinlevel steigt unaufhörlich. Zwar wirkt der Film manchmal etwas arg konstruiert und ist mindestens 10 Minuten zu lang, trotzdem macht Fallout einfach großen Spaß und ist eine Freude für jeden Action-Fan.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.