Der US-amerikanische Drehbuchautor, Filmproduzent, Schauspieler und Filmregisseur Zak Penn (X-Men: Der letzte Widerstand) will Matrix wieder zurückbringen. Jedoch ohne die Wachowski-Geschwister, die das Original von 1999 produzierten.

Es soll sich bei der Neuauflage von Matrix weder um eine Fortsetzung noch um ein Remake oder Reboot der Trilogie handeln. Wahrscheinlich wird Keanu Reeves auch nicht mitspielen. Zak Penn ist vielmehr an einer Erweiterung der Filmreihe interessiert. Was genau damit gemeint ist, bleibt allerdings erst einmal abzuwarten. Laut Branchen-Insider The Hollywood Reporter ist angeblich Michael B. Jordan (Creed – Rocky`s Legacy) bereits im Gespräch für die männliche Hauptrolle.

Matrix war in den 90er-Jahren innovativ und stilprägend und diente als Vorbild für weitere Action-Filme. Den abgefahrenen Zeitlupen-Effekt (Bullet Time) konnte man anschließend noch in einigen anderen Filmen sehen, wie z.B. in Superman Returns und Spider-Man.

Fans der Matrix-Reihe dürfen sich also schonmal auf einen neuen Teil freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.