Nach WWE-Kommentator Carsten Schaefer haben wir nun seinen Kollegen Sebastian Hackl zum Interview gebeten. Seine Stimme ist Vielen bekannt. Markus Eisenkob von wrestlingfever.de hat Sebastian Hackl für uns befragt und den ehemaligen Wrestler, der hinter der Kommentatorenstimme steckt, kennengelernt.


Hallo Sebastian – schön, dass du die Zeit gefunden hast exklusiv für maxdome ein paar Fragen zu beantworten!

SH: Für unser WWE-Universum da draußen mache ich das natürlich gerne!

Viel hat sich bei Dir in den letzten zwei Jahren getan – Du bist vom Wrestler zum (Vollzeit-) Kommentator gewechselt und arbeitest nun für die erfolgreichste Wrestling Organisation. Ist das überhaupt bei dir angekommen oder noch etwas surreal?

SH: Natürlich ist es ein Traum, wenn man die Großveranstaltungen vor Ort kommentiert oder bei SmackDown live am Ring sitzt, deswegen gibt es zu dieser Frage ein klares „Ja“! Wrestling war immer meine Leidenschaft und ich liebe die WWE. Mittendrin zu sein ist tatsächlich manchmal surreal, v.a. wenn man die Hand von Mr. McMahon schüttelt oder Steve Austin im Backstagebereich trifft. Ein alter Spruch lautet: „Suche dir einen Beruf, den du liebst – und du musst nie mehr arbeiten!“ – diese Weisheit trägt sehr viel Wahrheit in sich.

Aktuell kann man Wrestling wieder überall sehen, maxdome zeigt die Großveranstaltungen live und zu einem fairen Preis. Erleben wir einen neuen Wrestling-Boom?

SH: Ganz sicher. Die Tatsache, dass die WWE nun ein eigenes Büro in München hat, ist ein deutliches Indiz dafür. Wir arbeiten dort jeden Tag an neuen Ideen. Die Einschaltquoten im Free-TV steigen konstant an, wir haben volle Hallen bei den Deutschland-Shows. WWE wird größer und bedeutender auf dem deutschen Markt.

Erstmals werden wir „Fastlane“ sehen können. Wie gefällt Dir diese Matchcard und wem drückst Du die Daumen? Reigns oder Bryan?

SH: Als Kommentator muss ich neutral sein. Es ist klar, dass ich Bryan für seine Moral und seinen tollen Charakter schätze. Er hat sich von ganz unten bis zur WWE hochgearbeitet und ist ein sehr guter Techniker. Reigns ist ein interessantes Pendant. Ein großer, kräftiger Ex-Footballer mit toller Ausstrahlung. Er hat noch nicht so viel Erfahrung wie der „Yes!“-Man, aber mit seiner Power und seinem Charisma gehört ihm die Zukunft. Gespannt bin ich auch auf das Duell zwischen Rusev und Cena!

Lasst Euch WWE Fastlane nicht entgehen! Hier könnt Ihr Fastlane mit dem 20 Prozent Rabatt vorbestellen.

Hast Du Dir schon einmal das Programm von maxdome angesehen? Serien, Shows, alle WWE-Sendeformate und immer verfügbar. Wie viele Stunden in der Woche verbringst Du aktuell damit Sendungen, DVDs etc. zu kommentieren?

SH: Ich nutze maxdome selbst, weil ich wenig Zeit habe und an kein Abo gebunden bin. Hier kann ich bequem einen guten Action-Film ohne Werbung schauen. Zur zweiten Frage: Ich kommentiere am Montag und am Freitag. Jeden Donnerstag zeichne ich meine YouTube-Show „Ask the Hackman“ auf und wir filmen an diesem Tag auch unsere Moderationen. Die restliche Zeit verbringe ich im WWE-Office. Haltet die Augen offen! In den nächsten Wochen und Monaten warten einige Überraschungen auf Euch! Und checkt meine YouTube-Show auf facebook.com/WWESebastianHackl aus!

Du warst auch Teil der WWE Tour in Frankfurt. Wie hast Du den Event in Erinnerung und was kannst Du den Lesern über Tim Wiese sagen?

SH: 8.000 Zuschauer! Wow! Was für eine Stimmung unsere Fans gemacht haben. Ich war sogar Gast-Ringsprecher und die Fans haben mich so toll empfangen – das war ein großartiger Abend, mit allem drum und dran. Im April gibt es sogar drei Live-Shows: In Hamburg (15. April), in Dortmund (17. April) und Nürnberg (18. April). Tim Wiese ist ein echt netter Kerl, ich habe gleich ein Selfie mit ihm gemacht.

Bist Du immer noch ein „Fan“ oder inzwischen mehr Profi, der seiner Arbeit nach geht?

SH: Die Liebe zu dieser Sache werde ich nie verlieren. WWE und Wrestling sind ein Teil von mir. Klar, als Kommentator muss ich eine gewisse Distanz bewahren. Aber die Fans, die mich gerne hören, schätzen mich v.a. wegen meinem emotionalen Kommentar. Deswegen kommentiere ich so gerne mit Holger Böschen. Wir sind nach den PPVs teilweise richtig durchgeschwitzt!

Vor kurzem wart ihr wieder LIVE bei WWE (in den USA) vor Ort, sicherlich etwas, was in besonderer Erinnerung bleiben wird. Wie hat es Dir gefallen und was macht WWE so besonders?

SH: WWE ist eine große Familie. Wenn man hinter den Kulissen mit JBL oder Byron Saxton witzelt, dann hat man schon vor der Show Spaß und diese riesige Produktionsmaschinerie beeindruckt dich jedes Mal aufs Neue.

Wir alle wissen, wie oben erwähnt, das Du auch als Wrestler aktiv warst, unter anderem für GWP oder wXw – vermisst Du die aktive Zeit?

SH: Ich hatte immer Spaß im Ring und es vergeht kein Tag, an dem ich nicht an diese Zeit zurück denke. Meine Arbeit für WWE nimmt jedoch so viel Raum ein, dass ich die verbleibenden Stunden lieber meiner Familie und meinen Freunden widme, die allesamt aufgeatmet haben, als ich die Stiefel an den Nagel gehängt habe. Mit 30 hatte ich schon drei Knie-Operationen hinter mir und den Schritt ans Kommentatorenpult werden mir meine Gelenke sicher danken.

Du bist selbst Sportler, wie hältst Du Dich zischen den aktuellen Terminen fit, wie man weiß trainierst Du regelmäßig.

SH: So oft es geht wird die Tasche fürs Fitnessstudio gepackt. Gewichte zu heben macht den Kopf frei und gibt mir persönlich ein gutes Gefühl. Vor kurzer Zeit habe ich auch DDP-Yoga für mich entdeckt. Ich hätte gerne mehr Zeit, doch wo ein Wille ist, da ist meist auch ein Weg.

Ist es ein Vorteil beim kommentieren, selbst mal aktiv gewesen zu sein, wie kommt das bei den „Jungs“ selbst an?

SH: Es ist keine Grundvoraussetzung, aber bei WWE sind eigentlich nur ehemalige Aktive am Kommentatorenpult. JBL, Jerry Lawler, Booker T oder Byron Saxton – sogar Michael Cole hat schon Matches bestritten. Außerdem ist es ein Vorteil, wenn man die Moves richtig benennen kann bzw. eine kleine Geschichte über die Aktionen und ihre Wirkung parat hat. Mit Cesaro oder Cody Rhodes habe ich schon im Studio trainiert, aber ich würde nicht sagen, dass mir das mehr Respekt einbringt. Respekt verdient man sich durch gute Interviews oder professionelles Verhalten.

In wenigen Tagen können wir Fastlane sehen, hier werden die Spuren für Wrestlemania gelegt werden, bist Du schon „heiß wie Frittenfett“ und wirst Du mit Carsten, Bernhard sowie Holger vor Ort sein?

SH: Ich bin mega-heiß! Verpasst die Show nicht: In der Nacht vom 22. auf den 23. Februar rasen wir auf der Überholspur Richtung WrestleMania, live ab 1:00 Uhr bei maxdome. Am Freitag könnt ihr Holger und mich immer bei SmackDown auf ProSieben MAXX hören und wer weiß… vielleicht sitzen wir auch bald wieder am Ring!

Danke für Deine Zeit!

SH: Jederzeit! Danke für die interessanten Fragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.