In Fatih Akins neuem Film Aus dem Nichts verliert eine Frau (Diane Kruger) ihre Familie bei einem Anschlag. Der Film handelt von Rache, dem Umgang mit Trauer und der Liebe einer Frau über den Tod hinaus. Eine Geschichte, die viel mit unserer gesellschaftlichen Reaktion auf den Terror zu tun hat.

Aus dem Nichts zerbricht Katjas Leben: Ihr Mann und ihr Sohn sterben bei einem Bombenanschlag. Da Katjas Mann Nuri ein Kurde war, der aufgrund von Drogendelikten bereits in Haft saß, ermittelt die Polizei eher halbherzig. Sie vermutet eine Auseinandersetzung verfeindeter ausländischer Organisationen oder eine persönliche Rachegeschichte, obwohl Katja von einer verdächtigen blonden Frau am Tatort berichtet. Erst nach vielen Ermittlungsrunden nimmt die Polizei zwei Verdächtige fest, ein junges Neo-Nazi-Paar mit internationalen Verbindungen. Die Täter werden freigesprochen. Katja ist erschüttert, ermittelt aber auf eigene Faust weiter und findet die Neonazis schließlich in Griechenland. Sie sinnt auf Rache…

 
Neben der deutschen Schauspielerin Diane Kruger (Inglourious Basterds, Troja) standen auch Denis Moschitto (Chiko, Almanya) und Ulrich Tukur (Das Leben der Anderen) vor der Kamera. Der deutsche Thriller feierte seine Weltpremiere Ende Mai auf dem 70. Filmfestival von Cannes, wo er sich mit 18 weiteren Filmen im Wettbewerb um die Goldene Palme befand. Diane Kruger gewann auf dem Festival den Preis als Beste Hauptdarstellerin.

 

Aus dem Nichts startet am 23. November 2017 in den deutschen Kinos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.