Taron Egerton als Elton John in „Rocketman“

Nach dem großen Erfolg von „Bohemian Rhapsody“ ist die Bühne nun auch frei für das Biopic über Musiksuperstar Elton John. Es scheint jedoch so, als würde sich „Rocketman“ in einigen wichtigen Punkten vom Freddie Mercury-Film unterscheiden. „Rocketman“ ist nämlich eher ein Musical und kein klassisches Biopic mit Gesangseinlagen. Das beeindruckende an dieser Verfilmung ist, dass Hauptdarsteller Taron Egerton alle Songs selbst singt, anstatt sich lippensynchron zu den Originalaufnahmen zu bewegen. Selbst der Regisseur Dexter Fletcher lobt Taron in großen Tönen, denn dieser sei nicht nur unglaublich überzeugend in seiner Darstellung, sondern auch seine Stimme klinge unglaublich. Ein neues Teaser-Feature liefert erste Eindrücke von Edgertons Gesangseinlagen. Falls Du noch mehr von seinem unglaublichen Gesangs- und Schauspieltalent sehen willst, kannst Du den Film am 30. Mai 2019 im Kino sehen.

 

Haben die Oscars 2019 doch einen Trumpf im Ärmel?

In einigen wenigen Tagen ist es soweit: Am Sonntag, den 24. Februar werden wieder die begehrten Goldjungen in Hollywood verliehen. Gerüchten zufolge hätten die Oscar-Verantwortlichen versucht, für die Filmpreisverleihung eine der größten Rockbands aller Zeiten für sich zu gewinnen. Nun ist dieses Gerücht jedoch bestätigt worden. Die britische Band Queen tritt mit Sänger Adam Lambert, der den Platz des verstorbenen Freddie Mercury einnimmt, bei den Oscars auf. Da Bassist John Deacon schon seit den 90er-Jahren nicht mehr zur Band gehört, wird allerdings nur die Hälfte der Originalbesetzung auftreten. Mit dem fünffach-nominierten Biopic „Bohemian Rhapsody“ wurde noch einmal mehr deutlich, wie populär die Band auch heute noch ist. Doch die Live-Musik-Einlage könnte nicht das einzige Highlight bleiben. Auf diversen Social Media-Kanälen wurde darüber spekuliert, ob die Schauspielerin, Komödiantin und Sängerin Whoopi Goldberg (Sister Act) möglicherweise doch kurzfristig die Oscar-Verleihung moderieren könnte. Der letzte Stand war, dass die Preisverleihung ohne einen Moderator stattfinden würde. Wir finden: Whoopi, die bereits vier Mal zuvor durch die Gala geführt hat, wäre auf jeden Fall die perfekte Wahl.

 

Deutscher Trailer zu „Glam Girls“

Die Filmkomödie „Zwei erfolgreiche Verführer“ mit Marlon Brando und David Niven war 1964 ein voller Erfolg. Kein Wunder also, dass der Film über zwei ausgewiefte Schurken 1988 mit Steve Martin und Michael Caine in den Hauptrollen neu verfilmt wurde. Nun folgt ein drittes Remake, allerdings mit zwei weiblichen Darstellern. In „Glam Girls“ (Originaltitel „The Hustle“) stehen sich Oscarpreisträgerin Anne Hathaway (Ocean’s 8) und „Pitch Perfect“-Draufgängerin Rebel Wilson (How to be Single) als zwei rivalisierende Trickbetrügerinnen gegenüber. Zu Beginn nimmt die vornehme Hathaway, die hauptsächlich mit der High Society verkehrt, den ungehobelten Bauerntrampel Wilson unter ihre Fittiche. Das geht allerdings nicht lange gut und um ein für alle Mal klarzustellen, wer von ihnen die bessere Verführerin ist, starten sie einen Wettstreit, bei dem es darum geht, die Gunst eines jungen Tech-Milliardärs (Alex Sharp, Die UFO-Verschwörung) zu gewinnen. Die Komödie von Regisseur Chris Addison startet am 8. Mai 2019 in den deutschen Kinos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.