Weihnachten – Die Zeit der Lie… Filme die man schon tausendmal gesehen hat und doch immer wieder sehen möchte. Jedes Jahr aufs Neue laufen ein paar wenige Glanzstücke der weihnachtlichen Unterhaltung quasi in Dauerschleife über die Bildschirme. Nur selten schafft es eine neuere Produktion in unsere Herzen, denn die nostalgischen Ansprüche hier sind hoch. Wir haben für Euch eine Liste der 10 besten (weil: heiß geliebten) Weihnachtsfilme erstellt. Für den Schnee vor der Haustür können wir leider nicht sorgen, aber definitiv für die weihnachtliche Stimmung im Wohnzimmer. Dazu empfehlen wir Glühwein, Plätzchen und Glitzer in irgendeiner Form.

 

Platz 10: Disney’s eine Weihnachtsgeschichte

Es gibt unzählig viele Verfilmungen des Klassikers von Charles Dickens. Diese hier ist von 2009 und aus dem Hause Disney. Im Original wird Scrooge von keinem Geringeren als Jim Carrey gesprochen.

Verbittert und knurrig sitzt der geizige Scrooge am Weihnachtsabend in seinem Sessel. Von Weihnachten will er gar nichts wissen. Für ihn ist das alles „Humbug“. Dann besuchen ihn die Geister der Weihnacht und versuchen mit aller Kraft ihm Wärme und Barmherzigkeit einzuhauchen

Disney’s eine Weihnachtsgeschichte ist perfekt, wenn man selbst noch ein bisschen grummelig zu Hause auf dem Sofa sitzt und sich die Weihnachtsstimmung nicht so recht einstellen will. Dann kann man sich einfach zusammen mit Scrooge auf die Feiertage einstimmen.

 

 

 

Platz 9: Buddy – Der Weihnachtself

Als Baby kletterte Buddy in den Sack des Weihnachtsmanns. Die Elfen am Nordpol haben ihn großgezogen. Doch mit über 1,80 m passt Buddy schlicht und ergreifend nicht in ihre Welt. In New York sucht er seinen leiblichen Vater. Der kaltherzige Geschäftsmann Walter und der gutgläubige Buddy in seinem Elfenkostüm könnten unterschiedlicher nicht sein. Buddy versucht sein Bestes, ein bisschen Weihnachten in Walters Leben zu bringen.

Es macht zu viel Spaß Will Ferrell dabei zuzusehen, wie er zuerst völlig deplatziert am Nordpol sitzt und dann voller kindlicher Naivität und beinahe unerträglicher Fröhlichkeit das heutige New York erkundet. Und wenn euch das kein Lächeln ins Gesicht zaubern kann, dann könnt ihr den Merksatz aus der Elfenschule anwenden: „Um Weihnachtsfreude den Menschen zu bringen, gilt es das Jahr durch lauthals zu singen.

 

 

Platz 8: Das letzte Einhorn

Das letzte Einhorn spielt zwar nicht an Weihnachten, ist aber dennoch ein Muss über die Feiertage. Der wunderschöne Soundtrack und die tragische Geschichte des einsamen, letzten Einhorns, das seinen sicheren Wald verlässt, um seine verschwundenen Artgenossen zu finden trieft vor Kitsch, wie man ihn nur zur Weihnachtszeit ertragen kann.

Ja, Das letzte Einhorn ist ein klein wenig schmalzig. Aber wie gesagt, wann kann man sich so viel Kitsch schon erlauben, wenn nicht zur kitschigsten Zeit des Jahres?

 

 

 

Platz 7: Santa Clause – Eine schöne Bescherung

Von Scott Calvins Dach fällt ein großer, dicker Mann mit weißem Bart und rotem Mantel. Sein Sohn ist sich ziemlich sicher, dass der echt Santa Claus in seinem Vorgarten liegt. Ohne darüber nachzudenken, folgt Scott den Anweisungen auf der Visitenkarte und zieht den Mantel an. Was er nicht weiß ist, dass er jetzt der Santa-Klausel unterliegt. Das heißt Scott ist ab sofort der Weihnachtsmann höchstpersönlich.

Santa Clause – Eine schöne Bescherung ist ein eher unterschätzter Weihnachtsfilm. Denn er klappert nicht nur die typischen Elemente eines Weihnachtsfilms ab, auf die man auf gar keinen Fall verzichten will. Dazu kommen noch eine etwas komplizierte Vater-Sohn-Beziehung, die es zu richten gilt und eine ordentliche Portion Humor.

 

Platz 6: Annabelle und die fliegenden Rentiere

An Heilig Abend wird das kleine Kälbchen Annabelle in einem Stall geboren. Jeden Weihnachtsabend werden die Tiere dort vom Weihnachtsmann besucht und erhalten die Gabe einen Tag lang zu sprechen. Doch Annabelle hat einen anderen, sehnlichen Wunsch: Sie möchte mit den Rentieren fliegen und Santas Schlitten ziehen.

Annabelle und die fliegenden Rentiere ist ein liebenswerter, warmherziger Film über eine innige Freundschaft, ein bisschen Magie und eine Kuh, die ihren Traum vom Fliegen nicht aufgibt. Annabelle ist wie Rudolph ohne rote Nase, aber dafür mit Kuhflecken …

 

 

Platz 5: Eine schöne Bescherung

Es ist Weihnachten bei den Griswolds. Wie immer geht es bei der chaotischen Familie drunter und drüber, da bildet gerade das Weihnachtsfest selbstverständlich keine Ausnahme.

Wer sich an Weihnachten richtig totlachen will, trifft mit Eine schöne Bescherung die richtige Wahl. Einige Situationen kommen uns einfach zu bekannt vor: Sei es der alljährliche Streit um den Weihnachtsbaum oder die Enttäuschung über so manches Geschenk. Chevy Chases Wutausbrüche sind in Sachen Komik kaum zu übertreffen. Ungeliebte Verwandte und gaaanz viel Weihnachtsbeleuchtung sind bei Eine schöne Bescherung inklusive, es ist ja schließlich Weihnachten.

 

 

Platz 4: Drei Haselnüsse für Aschenbrödel

Märchen an Weihnachten gehen bekanntlich immer. Diese Interpretation der Aschenputtelgeschichte stammt aus dem Jahr 1973. Liebevoll inszeniert sie das Märchen des Waisenkindes, das verkleidet zum Ball geht und den Prinzen verzaubert.

Ein absoluter Klassiker unter den Weihnachtsfilmen, der in vielen Haushalten nicht fehlen darf. Heißgeliebt und in Ehren gehalten wird dieser Film über die Feiertage zelebriert. Auch hier gilt: Ein bisschen Schmalz an Weihnachten hat wirklich noch niemandem geschadet.

 

 

Platz 3: Hook

Peter Banning, der knallharte Anwalt, besucht über die Feiertage mit seiner Familie seine Ziehmutter in England. Nachts werden seine Kinder entführt – von Kapitän James Hook, der Märchenfigur. Doch: Die Geschichten sind wahr, Peter! Peter Banning ist nämlich eigentlich Peter Pan. Wenn er sich nur erinnern könnte, könnte er fliegen, krähen und fechten. Die Elfe Glöckchen bringt ihn zurück ins Nimmerland und die verlorenen Jungs helfen seinem Gedächtnis auf die Sprünge.

Hook ist jeden Dezember ein Must-See mit Witz, Action und sogar großen Gefühlen. Dazu der grandiose Cast aus Robin Williams, Dustin Hoffmann, Maggie Smith und Julia Roberts. Steven Spielbergs Fantasy-Abenteuer ist ein Garant für gute Unterhaltung zum Fest mit anhaltendem Zitatpotenzial! Bangerang Peter!

 

 

 

Platz 2: Tatsächlich … Liebe

Wer kann schon einem guten Episodenfilm widerstehen? Tatsächlich … Liebe ist ein besonders wertvolles Exemplar des Genres. Diese RomCom sprüht vor Liebe und Rührseligkeit und bleibt dabei doch am Boden der Tatsachen. Während der britische Premierminister sich in seine Mitarbeiterin Natalie verliebt, muss Mark Abschied von seiner Angebeteten Juliet nehmen, da sie seinen besten Freund Peter heiratet. Der Schriftsteller Jamie weiß nicht so recht wie er die Sprachbarriere mit seiner schönen Haushälterin Aurelia überbrücken kann. Und noch viele weitere Paare und Dreierkonstellationen haben ihre eigenen Hoch- und Tiefpunkte über die Feiertage.

Tatsächlich … Liebe wartet außerdem mit einer Besetzung auf, bei der man nicht weiß wo man anfangen oder aufhören soll. Absolute Highlights sind Hugh Grant, Keira Knightley, Colin Firth, Alan Rickman, Emma Thompson und andere berühmte Briten. Wäre Tatsächlich … Liebe ein Weihnachtsbaum, dann wäre er bunt, hell beleuchtet und genau im richtigen Maße überladen, um uns ein wohliges Gefühl zu geben.

 

 

Bevor wir zur Nummer 1 kommen:

Nennenswerte, festliche Filme, die es nicht ganz in unsere Liste geschafft haben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Platz 1: Kevin allein zu Haus

Ein kleiner Junge, der über Weihnachten alleine zu Hause ist und sein Elternhaus gegen zwei leicht trottelige Einbrecher verteidigen muss. Der Plot von Kevin – Allein zu Haus ist schnell erklärt. Warum er sich hartnäckig wie kein anderer in unseren weihnachtlichen Wohnzimmern hält, auch: Der kleine, liebenswerte Macaulay Culkin, treffsichere Gags und eine Prise Weihnachten. Erst mit Kevin – Allein zu Haus ist das Fest komplett. Genau deshalb führt er diese Liste an und genau deshalb ist er so geliebt und nicht mehr wegzudenken.

Damit wünschen wir euch grandiose Film-Feiertage und ein wunderbares 2018!

 

 

Für alle Grinches, denen das alles hier zu festlich war: Wir haben Euch nicht vergessen, Filmtipps für Euch findet ihr hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.