Die australische Schauspielerin Margot Robbie gab in einem Interview mit der Film-Insider-Website Flickering Myth bekannt, dass die Dreharbeiten zu ihrem Herzensprojekt Birds of Prey im Januar 2019 beginnen sollen. Ungewöhnlich für DC, soll der Film ein verhältnismäßig kleines Budget bekommen und keine Jugendfreigabe in den USA erhalten. Zu dem Projekt kamen bereits diverse Gerüchte auf. Vor allem in Bezug auf Inhalt und Besetzung ist noch einiges unklar.

Im Mittelpunkt der erfolgreichen Comicreihe steht eine Gruppe von weiblichen Superhelden. Die wichtigsten Protagonistinnen der Task-Force sind dabei Barbara Gordon (Oracle/Batgirl), Black Canary und Huntress. Diese geballte Ladung an Frauen-Power soll jetzt den Weg auf die Kinoleinwände dieser Welt finden. Bestätigt ist, dass mit Harley Quinn eine alte Bekannte aus dem DC Extended Universe zurückkehrt. Der heimliche Star und Publikumsliebling des Films Suicide Squad soll ein zentraler Bestandteil der Superheldinnen-Reihe werden.

Robbie, die neben ihrer Rolle als Harley Quinn auch noch als Produzentin des Films tätig ist, ist begeistert von dem riesigen „Schatz“ an weiblichen Superhelden im DC-Universum. In einem anderen Interview mit Branchen-Insider Fandom erklärte die Schauspielerin, dass ihr Charakter Harley Quinn viel besser in einer Girl-Gang funktioniere als alleine:

„Ich denke, dass es so viele unentdeckte weibliche DC-Charaktere gibt, die einzigartig und kompliziert und dunkel und lustig und aufregend sind – nicht nur in Bezug auf ihre Superkräfte. Tatsächlich sind es gerade diejenigen ohne besondere Superkräfte, die mich am meisten interessieren – die großartige Hintergrundgeschichten haben und dann zusammen in der Welt von Harley leben und dort eine großartige Dynamik miteinander entwickeln könnten.“ Robbie bezieht sich ebenso auf ihren Freundeskreis, in dem alle Frauen ihrer Clique so unterschiedlich und dadurch auch so besonders seien. Dieses Gefühl und diese Chemie wolle sie auch in dem Film haben.

Der Inhalt bleibt noch ein Geheimnis

Inhaltlich wurde noch nicht viel verraten. Neben Robbie ist aber auch schon die asiatische Independent-Regisseurin Cathy Yan fest mit an Bord. Die wurde auf ausdrücklichen Wunsch der Australierin engagiert. Das Drehbuch schrieb Christina Hudson (Bumblebee), die ebenfalls den DC- Solo-Film über Batgirl schreiben soll.

Neben Harley Quinn gilt es als wahrscheinlich, dass auch die drei Gründungsmitglieder Huntress, Black Canary und Barbara Gordon tragende Rollen übernehmen werden. Insbesondere bei der Figur von Barabara Gordon steht jedoch noch nicht fest, ob sie in ihrer Rolle als Batgirl oder als Oracle in Erscheinung tritt – in dem Comic The Killing Joke wird Barbara Gordon von dem Joker so schwer verletzt, dass sie in einem Rollstuhl sitzen muss. Von da an ist sie als Hackerin Oracle tätig und gibt ihr Dasein als Batgirl auf.

In den nächsten Wochen und Monaten wird es dazu sicher konkretere Neuigkeiten geben. Fest steht aber: durch das Herzblut der talentierten Hauptdarstellerin und Produzentin, sowie dem kreativen Spielraum, den DC der Produktion und der Regisseurin gibt, könnte Birds of Prey eines der spannendsten Projekte im DC Extended Universe werden.

Alle bisherigen Filme von DC kannst Du Dir hier bei uns sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.