Wie Entertainment Weekly berichtet, wurde der Film „City of Lies“ überraschenderweise aus dem Verkehr gezogen – und das ausgerechnet einen Monat vor dem US-Start. Ein mehr als ungewöhnlicher Schritt, vor allem so kurz vor dem Starttermin. Die Gründe für diesen Schritt liegen nicht gerade auf der Hand.

Die Hauptrollen in dem Krimi-Drama spielen Johnny Depp und Forest Whitaker und City of Lies befasst sich vor allem mit den Untersuchungen am Mord des Star-Rappers Notorious B.I.G. (Hier sein gleichnamiges Biopic). Dabei wird auch der Anschlag auf Rap-Ikone Tupak Shakur thematisiert. Beide Mordfälle gelten als ungelöst und werden miteinander in Verbindung gebracht.

Johnny Depp spielt einen Detective des LAPD (Los Angeles Police Department), der die Fälle unbedingt auflösen will. Der Film zeigt zudem ein großes Netz aus Verschleierung und Korruption, das die Polizei von Los Angeles aufgedeckt haben soll. City of Lies orientiert sich an den neuesten Untersuchungsergebnissen und basiert auf der erfolgreichen Buchvorlage von Randall Sullivan LAbyrinth“.

Dass der Film von Verleiher Global Entertainment und der Produktionsfirma Good Film Productions jetzt ohne Erklärung zurückgezogen wurde, ist erstaunlich. Auch von Seiten des Regisseurs Brad Furman (Runner Runner; The Infiltrator) und des Hauptdarstellers Johnny Depp gibt es noch keine öffentlichen Erklärungen dazu – eine Tatsache, die zu zahlreichen Spekulationen und Gerüchten einlädt.

Umstrittener Johnny Depp als Grund für den Rückzug?

Unbestritten ist, dass es gerade in Bezug auf Hauptdarsteller Depp in der letzten Zeit zahlreiche schlechte Presse gab. Einerseits waren da die Vorwürfe häuslicher Gewalt von Schauspielerkollegin und Ex-Frau Amber Heard, andererseits die zahlreichen Anklagen verschiedener Leuten – eine davon sogar von einem Mitarbeiter des Sets von City of Lies, den Depp am Set verbal und physisch angegriffen haben soll. Das ist ein gefundenes Fressen für die Macher, die Absage mit dem Verhalten des inzwischen umstrittenen Superstars in Verbindung zu bringen.

Auch seine Besetzung in dem Blockbuster Phantastische Tierwesen 2 wurde teilweise kritisch bemängelt. Allerdings hat Depp hier in Regisseur David Yates und Autorin J. K. Rowling zwei sehr prominente Fürsprecher. Diese stellten sich in mehreren Statements – u.a. auf Rowlings Blog – hinter den Pirates of the Caribbean-Star.

Letztlich sind diese Vorwürfe in Bezug auf den Rückzug von City of Lies nur Spekulationen. Es bleibt abzuwarten, ob hier in den nächsten Tagen ein klärendes Statement kommt. Sehr bedauerlich ist der ganze Vorfall zusätzlich, da der Trailer zu City of Lies sehr vielversprechend ist. Daher ist es zu hoffen, dass der Film dennoch irgendwann veröffentlicht wird.

Irgendwie scheint es dennoch passend, dass ein Film, der die beiden tragischen und mysteriösen Ereignisse Mitte der 90er Jahre zur Grundlage hat, nicht reibungslos veröffentlicht wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.