Nachdem er nach der Premiere von Spectre im Jahr 2015 sehr launisch verkündet hatte, sich lieber die Pulsadern aufzuschneiden als noch einmal in die Rolle von Agent 007 schlüpfen, tut er es jetzt doch. Daniel Craig, der schon Ende letzten Jahres inoffiziell für einen weiteren Film als James Bond verkündet wurde, nimmt seine Walter PKK wieder in die Hand und stürzt sich auf die Jagd der gefährlichsten Verbrecher der Welt.

Keine anderen Projekte sollen dazwischen noch gedreht werden: Daniel Craig, zuletzt im französischen Filmdrama Kings zu sehen und mit Logan Lucky an der Seite von Channing Tatum in den Kinos, widmet sich nun wieder voll und ganz seiner Paraderolle. Im November 2019 soll James Bond 25 in den Kinos anlaufen, die Vorproduktion hat schon begonnen. Danny Boyle (Slumdog Millionär) wurde lange als Regisseur gehandelt, ob er die Inszenierung tatsächlich übernimmt, war lange unklar. Nach Spekulationen bestätigte er es schließlich selbst, nachdem Sam Mendes, der sich für die letzten beiden Bond-Streifen verantwortlich zeigte, dementierte wieder an Bord des Megaprojektes zu sein.

Wer neben Daniel Craig Teil des Casts sein wird, wer den Antagonisten verkörpern wird und ob Christoph Waltz als Bösewicht Blofeld ebenfalls zurückkehrt, ist bisher ebenso unklar, wie die Story des mysteriös betitelten „James Bond 25„. Allerdings sollen Boyle und Co-Autor John Hodge das Drehbuch beinahe fertiggestellt haben und so dürfte es nicht mehr lange dauern, bis die erste Klappe für den neuesten 007-Streifen fallen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.