“Wir hören nicht auf zu spielen, weil wir alt werden. Wir werden alt, weil wir aufhören zu spielen“. Catch me! erzählt die wahre Geschichte von einer Gruppe von Freunden, die sich geschworen hat, niemals mit dem Spielen aufzuhören. Herausgekommen ist eine Komödie, die nicht nur die Lachmuskeln stärkt, sondern sich auch erlaubt, ein bisschen philosophisch zu werden.

*zum Leihen oder Kaufen im maxdome Store ohne monatliche Kosten

Zum Inhalt

TM & © Warner Bros. Entertainment Inc. All Rights Reserved.

Fünf Freunde haben es über 30 Jahre geschafft, ihre Freundschaft aufrecht zu erhalten. Und das nur, weil sie jedes Jahr im gesamten Monat Mai Fangen spielen. Dabei ist es egal, dass sie mittlerweile in verschiedenen Städten wohnen, feste Jobs und Familien haben. Bis jetzt hat es einer von ihnen geschafft, noch nie gefangen zu werden. Deshalb machen die Freunde dieses Jahr Jagd auf Jerry (Jeremy Renner). Blöd, dass er in diesem Jahr seine Hochzeit feiert…

 

 

Die Kritik

Die unglaubliche, aber wahre Geschichte wurde in einem Artikel des Wall Street Journals erzählt. Die Filmrechte waren schnell verkauft und Catch Me! hat es nun endlich geschafft, sie auf die Leinwand zu bringen. Und zwar mit großartiger Starbesetzung: Neben Jeremy Renner treten Ed Helms, Jake Johnson, Jon Hamm, Hannibal Buress und Isla Fisher in den Hauptrollen auf. Ihre Figuren könnten unterschiedlicher nicht sein und trotzdem schafft es das Ensemble, eine wunderschöne Harmonie aufzubauen. Lediglich Hannibal Buress wirkt als verpeilter Sidekick ein bisschen fehl am Platz.

Die Geschichte hat mit dem Fangen des einen unbesiegten Freundes eine grobe Rahmenhandlung, die zwar sehr flach ist, den Zuschauer aber am Ball hält. Was eigentlich überzeugt, ist die Botschaft des Films. Vielleicht sollten wir alle das Kind in uns ein bisschen länger am Leben halten und damit Freundschaften über viele Jahre hinweg pflegen.

Großer Pluspunkt: Wenn man sich mal genauer mit der originalen Geschichte beschäftigt, merkt man, dass der Film gar nicht weit weg davon ist. Einbrüche in Häuser und Kofferräume gab es – ebenso verletzte Ehefrauen.

Punkte
  • 8/10
    Action - 8/10
  • 9/10
    Humor - 9/10
  • 7/10
    Emotion - 7/10
  • 5/10
    Story - 5/10
  • 9/10
    Realitätsnähe - 9/10
7.6/10

Fazit

Catch Me! ist leichte Unterhaltung, macht glücklich und bringt noch eine schöne Grundidee mit. Man kann sich kaum vorstellen, dass dieser Quatsch auf wahren Begebenheiten basiert. Liest nach dem Film die dazu passende Story nach, bringt das einen tatsächlich noch mehr zum Grinsen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.