Happy Birthday, Hans Zimmer! Der Wahlamerikaner mit deutschen Wurzeln feiert seinen sechzigsten Geburtstag – und ist aktiv wie nie! Zu diesem besonderen Anlass gibt es die schönsten, besten und bekanntesten Filmsoundtracks aus der Feder von Hans Zimmer hier auf maxdome zum Nachlesen und eventuell auch zum Reinhören. Happy Birthday, Hans!

Kurzbiografie

Als Autodidakt weigerte sich Hans Zimmer, der in Königstein-Falkenstein aufwuchs, seinem Klavierlehrer Folge zu leisten und brachte sich das Spielen am Synthesizer und an der Gitarre selbst bei. In einem englischen Internat spielte er in kleinen Bands und erlangte die Hochschulreife, doch eine Universitätsausbildung strebte das musikalische Ausnahmetalent nicht an; stattdessen verdingte er sich am Anfang seiner Karriere mit dem Komponieren von eingängigen Werbejingles und hatte einen Gastauftritt im Buggles-Hit Video Killed the Radio Star am Modular-Synthesizer. Beim Komponieren von Werbe- und Radio-Jingles im Londoner Studio Air Edel traf Zimmer auf den sehr bekannten englischen Filmmusik-Komponisten Stanley Myers und wurde dessen Assistent.

An seiner Seite lernte Hans Zimmer sehr viel über das orchestrale Komponieren, aber auch über das Einsetzen besonderer, eigentümlicher Stilmittel. So entstand 1989 der Soundtrack zu Rain Man, der ein voller Erfolg wurde und Hans Zimmer seine erste Oscar-Auszeichnung im Alter von nur 32 Jahren bescherte. Danach ging es für den Ausnahmemusiker steil bergauf; seine innovativen Kompositionen, die stets einen stilsicheren, ausbalancierten Mix aus Orchester und elektronischen Klängen enthielten, bescherten ihm rege Bekanntheit und schnell immer größere Aufträge. So wurden einige namhafte Regisseure auf den Deutschen aufmerksam, unter anderem Ridley Scott, für ihn komponierte er für dessen Film Black Rain, und Ron Howard, für welchen er Backdraft – Männer, die durchs Feuer gehen vertonte.

Ein besonderer Stil

Das Besondere an Zimmers Arbeit war und ist, seine außergewöhnliche Art Actionfilme zu vertonen. Howards Backdraft gilt als Meilenstein der Filmmusikgeschichte. Die Wall-to-Wall-Vertonung (fast den gesamten Film mit Score zu unterlegen) war der Grundstein für die musikalische Vertonung etlicher später folgender Actionfilme, deren Komponisten sich Zimmers Arbeit zum Vorbild nahmen. Diese Arbeit äußerte sich in einem großen, mächtig auftretenden Hauptthema, rhythmischen, unterschiedlichen Action-Motiven und kleineren, milderen Passagen für verschiedene Figuren. Für zahlreiche nachkommende Actionfilmen kopiert, ist Zimmers Methode heute die am häufigsten angewandte Art, Actionfilme zu vertonen.

Anekdoten aus einem aufregenden Leben

Bei seinen wenigen Live-Auftritten erzählt Zimmer Anekdoten aus seinem Leben, so auch sehr gerne, wie es zu gewissen Zusammenarbeiten kam. Den Soundtrack zu Gladiator schrieb er nur, so Zimmer, weil Ridley Scott ihn in aller Herrgottsfrühe (9 Uhr vormittags) anrief, um ihm mitzuteilen, dass er einen Film über einen antiken Helden in einer römischen Kampfarena machen wollte und gute Musik dazu brauche. Zimmer, verschlafen wie er war, hörte sich die gesamte Filmidee an und sagte dann begeistert zu, weil ihm die tragische Story und die monumentalen Inszenierungsideen sehr gefielen.

Zur Zusammenarbeit für Nolans Batman-Trilogie kam es, weil Christopher „Chris“ Nolan Zimmer darum bat, einen Film musikalisch zu untermalen, in welchem er Batman wieder zurück auf die Kinoleinwand holen würde. Hans Zimmer wollte eigentlich absagen, weil er der Meinung war, sehr wohl passende Themen für den düsteren Batman und seine dunkle Welt schreiben zu können, nicht jedoch für sein Alter Ego Bruce Wayne. Das übernahm dann jedoch Hans Zimmers Assistent James Newton Howard (nun selbst sehr erfolgreicher Filmkomponist, etwa der Score zur Panem-Reihe stammt von ihm) und so widmete sich Hans Zimmer Nolans Batman Begins.

Als nicht wenig später Christopher Nolan mit der Geschichte des Jokers bei Zimmer aufkreuzte, konnte er nicht anders, als seinen Freund abermals zu unterstützen. Vor allem, so Zimmer traurig, die unglaubliche Darstellung des jungen Heath Ledger war überwältigend. Viele Melodien schrieb Hans Zimmer Ledger auf den Leib, der die Verlorenheit und Unvollkommenheit des Bösen so überzeugend verkörperte, dass Hans Zimmer schon ahnte, dass es mit Ledger kein gutes Ende nehmen könnte, so sehr ließ er sich auf seine Rolle ein.

Den Abschluss der Trilogie ebenfalls noch mit einem Soundtrack zu unterlegen war für Nolan und Zimmer dann keine Frage mehr. Einzig der Amoklauf in einem Kino in Aurora belegte die äußerst erfolgreiche Zusammenarbeit von Nolan und Zimmer mit einem düsteren, langen Schatten. Zimmer widmet bei seinen Live-Auftritten den Opfern Auroras ein eigens komponiertes Lied, welches unter die Haut geht.

Viel beschäftigt, viel geehrt

Zimmer, der in Los Angeles lebt und arbeitet, dort glücklich verheiratet ist und vier Kinder hat, gehört zu den einflussreichsten und populärsten Filmkomponisten aller Zeiten. Nur selten gibt er Live-Konzerte, da er einfach zu beschäftigt sei. Oft schreibt, produziert und vertont er zwischen vier und sechs Scores pro Jahr, was daran liegen könnte, so Zimmer in einem Interview, dass fast alle der Regisseure, mit denen er arbeite, zugleich seine Freunde seien, und er deshalb schlecht Aufträge ablehnen könne.

Mit einem Orchester aus 70 Musikern tourte er zwischen 6. April und 5. Juni 2016 quer durch Europa und erfreute mit seinen unglaublichen Melodien tausende und abertausende von begeisterten Filmliebhabern. Auch 2017 ist er ist immer noch auf Welttournee (wohlgemerkt: ausverkauft!), vertont weiterhin große Blockbuster und engagiert sich sowohl im sozialen Bereich als auch in der Jugendförderung. Mit großartigen Werken, oscarprämierten Soundtracks und auch kommerziell erfolgreichen Auskopplungen seiner Filmmusik ist Hans Zimmer neben Größen wie John Williams und Ennio Morricone einer der bekanntesten und beliebtesten Filmkomponisten aller Zeiten geworden.

Die besten Soundtracks aus der Feder von Hans Zimmer

 

Der König der Löwen

In Zusammenarbeit mit Musiklegende Elton John schuf sich Hans Zimmer mit dem Disney-Klassiker König der Löwen ein Denkmal; die wunderbar klassischen Dramathemen vermischt mit afrikanischen Klängen und den eingefangenen Percussion-Rhythmen aus der Serengeti – kaum ein Zeichentrickfilm konnte mit so herrlicher Musik überzeugen wie König der Löwen.

Bester Song aus König der Löwen: Dieses Land, Der König ist zurückgekehrt, Der ewige Kreis

 

 

The-Dark-Knight-Trilogie

geschrieben zusammen mit James Newton Howard

Christopher Nolans dreiteilige Verfilmung des Batman-Stoffes zählt zu den erfolgreichsten und besten Comicverfilmungen überhaupt. Die Darstellung des Jokers brachte dem 2008 verstorbenen Heath Ledger posthum einen Oscar als Bester Hauptdarsteller ein, Christian Bale setzte sich in seinem Batman-Anzug ein Denkmal.

Bester Song aus Batman Begins: Barbastella, Ending Theme

Bester Song aus The Dark Knight: Like a Dog Chasing Cars

Bester Song aus The Dark Knight Rises: Rise & Fear Will Find You

 

Interstellar

In seiner dritten Zusammenarbeit mit Regie-Genie Christopher Nolan beweist Hans Zimmer wie unentbehrlich er für die Filmlandschaft Hollywoods ist. Für das tragische Science-Fiction-Drama Interstellar, in dem Matthew McConaughey als Astronaut Cooper mit einer kleinen Crew in Richtung Saturn fliegt und seine Familie zurücklässt, um die vor dem Untergang stehende Menschheit von der Erde zu retten, komponierte Zimmer keine klassische Science-Fiction-Musik. Er ließ sich hierfür nicht von dem Oscar-prämierten, elektronischen Gravity-Score (Steven Price) inspirieren, sondern verließ sich voll und ganz auf ein eingängiges Hauptthema. Dieses Hauptthema wird von einer klangvollen, alten Orgel getragen. Die endlose Weite des Weltalls fängt Zimmer mit dröhnenden Orgelklängen, Streichmotiven und gedämpft bis schrillen Klassikthemen ein, je emotionaler und dramatischer die Story wird, desto mehr Orgelklänge ertönen. Ein absoluter Meilenstein auf dem Gebiet der Filmmusik und zu Recht mit einer Oscarnominierung geehrt; auch die Auszeichnung mit ebenjenem wäre mehr als verdient gewesen.

Bester Song aus Interstellar: Stay, Docking Scene, The Wormhole

 

Inception

Regisseur Christopher Nolan, ist kein Freund von einfachen, durchstruktieren Drei-Aktern, die gute Laune machen und kurzweilig sind. Christopher Nolan schreibt und inszeniert Wow-Momente am laufenden Band und eines seiner größten Werke ist der Thriller Inception, einer der meistdiskutierten Filme aller Zeiten. Leonardo diCaprio überzeugt in einer seiner besten Rollen – und Hans Zimmer komponierte einen seiner besten Soundtracks überhaupt. Die komplexe Handlung des Films mit seinen unzähligen Twists und Sidelines bekommt durch die leitende und emotionssteuernde Musik eine Richtung; selbst wenn man als Zuschauer oft in der Schwebe hängt mit der Frage: What the fuck has just happened? – die Musik führt uns auf den absolut richtigen Weg. Das Grande Finale mit dem wunderschönen Song „Time“ gehört wohl zu den besten und meistbesprochenen Filmenden überhaupt. Bis heute sind sich Zuschauer und Kritiker uneinig, was das Ende zu bedeuten hat. Und Christopher Nolan schweigt dazu.

Bester Song aus Inception: Time

 

Fluch der Karibik

Mit dem Erfolg von Fluch der Karibik hätte vor Kinostart des ersten Teils wohl keiner gerechnet; heute zählt das Piratenfranchise zu den am besten vermarkteten und erfolgreichsten Franchises aller Zeiten. Johnny Depp als lallender, wankender Captain Jack Sparrow, Keira Knightley als schöne Edelfrau, die den Schwertkampf beherrscht und Orlando Bloom als ihr Love-Interest und Good-Guy Will Turner. Hans Zimmers Leitmotiv-durchwanderter Soundtrack verleiht der Piratensaga das nötige Epische und Monumentale und macht aus der Geschichte eine Geschichte für die Ewigkeit.

Bester Song aus Teil 1: Barbossa is Hungry & Moonlight Serenade

Bester Song aus Teil 2: Jack Sparrow & The Kraken

Bester Song aus Teil 3: Up is down, Parlay (eine Hommage an Spiel mir das Lied von Tod) & One Day

 

Da Vinci Code

Dan Browns Bestseller-Reihe über den Rätsel lösenden Robert Langdon galt lange Zeit als unverfilmbar. Doch mit Regielegende Ron Howard auf dem Regiestuhl und Tom Hanks als einfühlsame, hochintelligente Hauptfigur, an dessen Seite Audrey Tautou als schöne Helferin agiert, konnte nichts mehr schief gehen. Hans Zimmer verlieh diesen äußerst spannungsgeladenen Filmen eine hochemotionale Note mit seiner außergewöhnlichen Untermalung.

Bester Song aus Sakrileg: Chevaliers de Sangreal

Bester Song aus Illuminati: Angels and Demons

 

Gladiator

Ridley Scotts monumentales Meisterwerk, das Hauptdarsteller Russell Crowe in die A-Liga der Charakterdarsteller Hollywoods katapultierte. Die tragische Geschichte über Feldherr Maximus, der seinen neuen, grausamen Kaiser nicht als Herrscher anerkennt und daraufhin als Gladiator in der Arena gegen übermächtige Gegner und böswillige Feinde antreten muss, ist ein episches, aber sehr gefühlvolles und vor allem tiefsinniges Stück römische Geschichte.

Bester Song aus Gladiator: Now we are free, The Might of Rome, Honour Him

 

The Amazing Spiderman 2: Rise of Electro

Obwohl der Film an den Kinokassen scheiterte und damit das Schicksal der „Amazing-Spiderman„-Trilogie besiegelte (und Andrew Garfield von den roten Teppichen verdrängte), ist die Filmmusik absolut fantastisch. Die elektrolastigen Dubstep-Themes für Electro und das Aufeinandertreffen von Spidey und seinem Erzfeind (Jamie Foxx, White House Down) gehen unter die Haut und das tragische Finale des Films gerät mit Zimmer-Musik zum absoluten Höhepunkt der Filmreihe. Zu Unrecht gefloppt, aber jetzt gibt es ja einen neuen Versuch für einen neu besetzten Spiderman im dritten Teil von Captian America.

Bester Song aus The Amazing Spiderman 2: My Enemy, You’re that Spider Guy

 

Sherlock Holmes 1 & 2

Robert Downey Junior in einer seiner besten Rollen (neben Iron Man) als eigensinniger, exzentrischer, genialer Sherlock Holmes, an seiner Seite der ewige Zweite, Doktor Watson (Jude Law). Hans Zimmer beweist bei diesen Filmen mal wieder, wie experimentelles Filmschaffen, in dem Fall Filmmusikschaffen, ein ohnehin schon tolles Werk zu einem absoluten Must-See, beziehungsweise Must-Listen macht.

Bester Song aus Sherlock Holmes: Discombobulate

Bester Song aus Sherlock Holmes – Spiel im Schatten: Tick Tock, Chess

 

The Ring (US-Remake)

Nicht zuletzt die atemberaubende, verstörende Musik von Hans Zimmer hat dieses Remake zu einem der am meisten gefürchteten und gefeierten Horrorfilme überhaupt gemacht. Die Horrorfigur Samara jagt vielen Jugendlichen (und auch Erwachsenen) heute noch Angst ein und Zimmers fast schon an Hitchcocks Psycho erinnernder Score untermalt jede gruselige Szene mit einem so unheimlichen und so eingängigen atmosphärischen Gefühl von Beklemmung und „Hilfe-gleich-kommt-etwas-und-tötet-mich“, dass man den Film kaum in einem Zug ansehen kann. Sicher nichts für schwache Nerven!

Bester Song aus The Ring: This is going to hurt, Rachel’s Quest, The Well

 

The Last Samurai

Tom Cruise avanciert vom amerikanischen Kriegsgefangenen zum letzten Samurai, der an der Seite seiner ehemaligen Gegner einen schier übermächtigen Feind bezwingt. Der Score wird getragen von der Abwechslung zwischen modern-orchestralen Themen und episch-altertümlichen, von japanischen Einflüssen geprägten Klängen. Last Samurai bescherte Hans Zimmer eine Golden-Globe-Nominierung.

Der Beste Song aus The Last Samurai: The Way of the Swords, A small Measure of Peace

 

Black Hawk Down

Eine weitere Zusammenarbeit von Ridley Scott und Hans Zimmer: Diesmal vertonte der sympathische Deutsche die wahre Geschichte des Journalisten Mark Bowden, welche den Bürgerkrieg von Somalia aufgreift und die Schlacht von Mogadischu sehr detailgetreu und authentisch wiedergibt. Josh Hartnett (Lucky # Slevin), der die Hauptrolle des Sergeant Eversmann spielt, der mit seinem Helikoptertrupp abstürzt und dann versprengt in einer unbekannten Gegend von Zivilisten und Milizen angegriffen wird, wurde darin zum gefeierten Actionhelden.

Bester Song aus Black Hawk Down: Mogadishu Blues, Synchrotone

 

Man of Steel/Batman v Superman

Hans Zimmer komponierte für Man of Steel, einer Neuverfilmung des Superman-Stoffes mit Henry Cavill in der Hauptrolle, ein klassisches Superhelden-Thema, welchem er seine typische, außergewöhnliche Zimmer-Note verlieh, indem er die gewaltigen Pauken- und Bläserabschnitte einfach unterbrach und in sanfte Streichermelodien ausklingen ließ, oder indem er die Gefühlswelt des Protagonisten musikalisch mithilfe von stark verzerrter Percussion und subtil eingesetzten Bläsern darstellte. Für Zack Synders Batman v Superman fuhr Zimmer sogar noch größere Geschütze auf: von Subtilität ist hier (wie aber im ganzen Film) nicht viel zu merken, stattdessen dominieren episch-monumentale Melodien und ein vorherrschendes Superhelden-Thema.

Bester Song aus Man of Steel: This is Clark Kent, Flight, Man of Steel

Bester Song aus Batman v Superman: Must there be a Superman, Men are Still Good, Fight Night

 

 

Weitere Soundtracks:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.