Es gibt viele Gründe, warum wir die Briten lieben – einer davon ist Tom Hardy. Der britische Schauspieler wurde am 15. September 1977 in London geboren. Bereits als Kind sicherte er sich den Beinamen „Badboy“, denn er testete gerne seine Grenzen aus. Schließlich schlug es Hardy in das Drama Center London um seine Schauspielkarriere in Schwung zu bringen.

Tom Hardy hatte sein Debüt in Ridley Scotts Kriegsfilm Black Hawk Down im Jahr 2001. Seither hat er in vielen ausgezeichneten Filmen mitgespielt, am meisten bekannt ist er für seine Rollen im vierfach oscarprämierten Actionthriller Inception und als Gegner von Batman in der Comicverfilmung The Dark Night Rises.

Leider ist der britische Schauspieler schon vergeben. Tom Hardy hat seine Kollegin Charlotte Riley bereits letztes Jahr geheiratet. Die heimliche Trauung fand in Südfrankreich in familiärer Atmosphäre statt.

Aber Mädels, nicht traurig sein. Ihr könnt ihn jederzeit zu Euch ins Wohnzimmer holen, denn wir haben euch eine Liste mit den besten Tom Hardy Filmen zusammengestellt, die ihr bei maxdome abrufen könnt. Viel Spaß beim Schwärmen.

 

Die besten Tom Hardy Filme

Mad Max: Fury Road (2015)

Max Rockatansky (Tom Hardy), ein rebellischer Outlaw der in einer postapokalyptischen Wüstenwelt mit dem örtlichen Gewaltherrscher auf Kriegsfuß steht, flieht mit einem zum Riesenpanzer umgebauten Lastwagen aus der Enklave des Tyrannen. Auf seiner Flucht tut er sich mit Furiosa (Charlize Theron) zusammen, einer Kriegerin, die nicht weniger mit ihrem ehemaligen Herrscher gebrochen hat, und mit einer Wagenladung junger, hübscher Mädchen ebenfalls das Weite sucht. Attraktive, junge Frauen sind in der postapokalyptischen Gesellschaft das höchste Gut. Es ist also nicht weiter verwunderlich, dass der Warlord Immortan Joe seinem Harem mit einer Armee von gepanzerten Fahrzeugen und Kriegern durch die Wüste hinterher jagt.

Mad Max: Fury Road ist nichts weniger als eine wahnwitzig imposante Action-Orgie, und möglicherweise der beste Action Film seit T2. Während dieser 120 Minuten Vollgas-Action hat der Zuschauer kaum eine Minute Zeit um Luft zu holen. Kurzweilig und unterhaltsam wäre für Actionfans also eine maßlose Untertreibung. Schauspielerisch glänzt v.a. Charlize Theron in ihrer Rolle als Kriegerin mit Herz. Sie verkörpert Stärke und Furchtlosigkeit ebenso wie Emotionen und Mitgefühl absolut authentisch – Ein moderner Actionklassiker und für Fans des Genres ein absolutes Muss!

No Turning Back (2013)

Ivan Locke (Tom Hardy) ist ein erfolgreicher Bauingenieur, hat eine Ehe mit der schönen Katrina (Ruth Wilson) und zwei Söhne. Am Abend vor seinem bislang größten Job, sitzt er im Auto und bekommt einen Anruf, der sein bisheriges Leben auf den Kopf stellt. Denn Ivan war nicht immer ein vorbildlicher Ehemann. Nun muss er mit den Konsequenzen rechnen. Statt aber sein Projekt zu betreuen, macht er sich jetzt auf dem Weg nach London.

Hut ab vor Tom Hardy. Er liefert eine absolut tolle One-Man-Show und verkörpert die Hauptfigur Ivan Locke, der den Fehler seines Vaters nicht wiederholen möchte und dafür alles in Kauf nimmt. Im Regiestuhl sitzt Steven Knight, der auch das Drehbuch geschrieben hat und bringt einen wahnsinnig spannenden Thriller auf die Leinwand.

 

The Dark Knight Rises (2011)

Acht Jahre ist es her, seit Batman (Christian Bale) als Dark Night untergetaucht ist. In Gotham-City scheint auch alles unter Kontrolle zu sein, aber das ist nur die Ruhe vor dem Sturm. Als Bösewicht Bane (Tom Hardy) in die Stadt kommt und Furcht auslöst, ist die Hilfe eines Superhelden gefragt – Batman muss wieder auferstehen. Um Bane zu stoppen, bekommt Batman allerhand hilfreiche Unterstützung, unter anderem von Kommissar Gordon (Gary Oldman), Alfred (Michael Caine) und von der mysteriösen Catwoman Selina Kyle (Anne Hathaway). Doch der finale Kampf steht zwischen Batman und Bane an.

Mit The Dark Night Rises macht Regisseur Christopher Nolan den krönenden Abschluss von der Batman-Trilogie. Batman hat nun einen würdigen Gegner. Selten kam so ein gruseliger Bösewicht in der Filmgeschichte vor und er wird perfekt von Tom Hardy verkörpert.

 

Inception (2010)

Es gibt eine Möglichkeit, in den Traum anderer Menschen einzudringen und genau darauf hat sich Dom Copp (Leonardo DiCaprio) spezialisiert. Dabei ist er selbst im Traum des Anderen anwesend und versucht so an Informationen zu gelangen. Um wieder ein normales Leben zu führen, muss er einen letzten Job annehmen. Sein Auftrag ist, einen Gedanken durch eine „Inception“ in das Unterbewusstsein eines Opfers zu platzieren. Dazu braucht er ein kompetentes Team. Zur Seite stehen ihm Arthur (Joseph Gordon-Levitt), Eames (Tom Hardy) und die Studentin Ariadne (Ellen Page). Doch die ganze Sache ist gar nicht so ungefährlich…

Regisseur Christopher Nolan wendet sich nach der Batman-Trilogie wieder der Genre Actionthriller, und zwar mit großem Erfolg. Der Zuschauer versinkt in der Welt der Träume und die Grenzen verschwimmen. Unser Tipp: Nicht viel über den Inhalt lesen, dafür sich mehr vor dem Fernseher auf die Story einzulassen. 😉

 

Das gibt Ärger (2012)

Zwei Top-Agenten der CIA Tuck (Tom Hardy) und FDR (Chris Pine) sind nicht nur Arbeitskollegen, sondern auch seit ihrer Kindheit beste Freunde. Das ändert sich aber, als sie herausfinden, dass die wunderschöne Lauren (Reese Witherspoon) sie beide datet. Der Konkurrenzkampf kann beginnen. Sie tun alles, um das Date des Anderen zu vermasseln. Da kommen auch die hochmodernsten CIA-Mitteln zum Einsatz, welche ein ganzes Land vernichten können. Ob das wohl gut ausgeht?

Die Dreharbeiten hätten eigentlich schon vor 10 Jahren beginnen sollen, doch endlich gelingt es 2012 Das gibt Ärger auf die Leinwand zu bringen. Damals waren natürlich andere Besetzungen der Rollen geplant. Ich hoffe bei einem sind wir uns einig: Reese Witherspoon entscheidet sich im Film eindeutig für den falschen Mann. Aber abgesehen davon, romantische Komödien sind nichts für den Tom “Badboy“ Hardy. Zum Glück hat er es selbst in einem Interview eingesehen.

 

Black Hawk Down (2001)

Oktober 1993: Amerikanische Soldaten reisen aufgrund einer wichtigen Mission nach Somalien. Sie wollen Warlord Aidid schwächen, indem sie zwei seiner Anhänger entführen. Doch ihr Kampfhubschrauber wird von den somalischen Milizen abgeschossen. Ein Einsatzkommando der US-Streitkräfte landet somit zwangsgemäß in der Hauptstadt Mogadischu. Sie müssen dort 24 Stunden überleben…

An diesem Kriegsfilm wurde an nichts gespart und die Soldaten-Rollen mit echten Hollywood-Stars besetzt. Regisseur Sir Ridley Scott engagiert unter anderem Josh Harnett, Eric Bana, Tom Hardy, Ewan McGregor und William Fichtner. Die präzise Arbeit der Crew hat sich ausgezahtl: Black Hawk Down gewann zwei Oscars in der Kategorie „Bester Ton“ und „Bester Schnitt“.

 

Lawless – Die Gesetzlosen (2012)

Virginia, 1931: Alkohol ist verboten und daher blüht auch das Geschäft der Bondurant-Brüder, die ihren eigenen Schnaps brennen. So werden die Brüder zu Legende in der Stadt und werden sogar als unsterblich bezeichnet. Forrest Bondurant (Tom Hardy) ist der älteste von ihnen und schmeißt das Familienunternehmen. Der mittlere Bruder ist Howard (Jason Clarke) und seit seiner Rückkehr aus dem Ersten Weltkrieg leidet er unter Gewaltausbrüchen. Jack (Shia LaBeouf) ist der Jüngste von ihnen und setzt sich mit seiner Ehrgeiz, anstatt mit Gewalt durch. Doch nicht alle in der Stadt sind mit der Macht der Bondurant-Brüder zufrieden. Und wie lösen Männer untereinander ein Konflikt? Genau, mit Pistolen.

Lawless – Die Gesetzlosen ist eine Literaturverfilmung. Regisseur John Hillcoat produzierte eine erfolgreiche Mischung der Genren Thriller und Krimi. Nachdem Tom Hardy im Batman-Film das Leben in Gotham zur Hölle gemacht hat, spielt er in diesem den cholerischen Alkoholschmuggler.

 

Bronson (2008)

In Michael Petersons (Tom Hardy) Leben spielt Gewalt die Hauptrolle. Eines Tages überfällt er die Postfiliale in Little Sutton, und da er schon im strafmündigen Alter ist, wird er für sieben Jahre verurteilt. Als er endlich entlassen wird, beginnt er eine Karriere als Straßenboxer und ändert seinen Namen. Von nun an heißt er Charles Bronson. Doch er hat seine Neigung zu Kriminalität noch immer nicht im Griff und kommt nach einem Überfall eines Juweliergeschäftes erneut in den Knast. Aufgrund verschiedener Vorfällen im Gefängnis wird sein Aufenthalt immer wieder verlängert. Bronson sitzt bis heute noch! Allerdings kommt seine poetische Seite auch zum Vorschein…

Für diese Rolle legte Tom Hardy 19 Kilogramm Muskelmassen zu. Hut ab! Er spielt die Figur von Bronson so gut, wie wahrscheinlich sonst keiner. Die Regie führte Nicolas Winding Refn. Er stellt den durchgeknallten Charles Bronson nicht als Held dar, sondern beleuchtet seine Lebensgeschichte aus einer neuen Perspektive.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.