Ein Vertreter des doch sehr weit reichenden Action-Film Begriffs ist der Martial Arts Film. Martial Arts bedeutet übersetzt so viel wie Kampfkunst. Nicht jeder Film, in dem sich die Hauptdarsteller ihre Gesichter neu einrichten, hat unbedingt etwas mit Kunst zu tun, jedoch nimmt man das nicht so genau. Hauptsache die Fetzen fliegen und die Unterhaltung ist garantiert.

Die besten Martial Arts Schauspieler

Es ist es ein wenig schwierig, Martial Arts Filme nach ihrer Qualität zu ordnen, da es mittlerweile einfach zu viele gute gibt. Daher haben wir stattdessen eine Liste mit den bekanntesten Darstellern zusammengestellt.

Bruce Lee (Kampfstil: Jeet Kune Do)

Während die verschiedenen Kampfstile schon seit Jahrhunderten, vielmehr schon seit Jahrtausenden bestehen, hat es erst vor gut 50 Jahren ein kleiner Asiate geschafft, die spektakulären Kämpfe kinoreif zu machen. Die Rede ist von keinem geringeren als Bruce Lee. Mit seiner Kunst begeisterte der kleine Drache zu seiner Zeit nicht nur das einheimische Publikum, sondern machte seinen eigens entwickelten Stil Jeet Kune Do auf der ganzen Welt berühmt. Leider starb Bruce Lee viel zu früh im Alter von 32 Jahren an einer allergischen Reaktion auf eine Schmerztablette. Unser Lieblingsfilm mit Lee:

Jackie Chan (Kampfstil: Kung-Fu)

Er ist der Spaßmacher unter den Martial Arts Schauspielern. Der immer lächelnde und chronisch gut gelaunte Jackie Chan begann seine Karriere beim Film bereits im Alter von nur sieben Jahren. Der 1954 geborene Chinese kommt aus ärmlichen Verhältnissen und musste sich mit vielen kleinen Stuntrollen im Business hocharbeiten. Damals hob er sich von der Masse an Konkurrenten ab, indem er auch besonders halsbrecherische Manöver nicht scheute. Nachdem den Produzenten Jackie Chan aufgefallen war, bekam dieser seine ersten Hauptrollen. Seitdem drehte der Kung-Fu-Meister einen erfolgreichen Film nach dem anderen und zählt zu den erfolgreichsten asiatischen Schauspielern aller Zeiten. Unser Lieblingsfilm mit Chan:

Jean-Claude Van Damme (Kampfstil: Shotokan-Karate)

Jean-Claude Van Damme kommt aus Brüssel und begann im Alter von zehn Jahren Karate zu trainieren. Sein Spitzname The Muscles from Brussels wurde ihm im Lauf seiner Schauspielkarriere verliehen. Aus der Kombination von Kampfsport-Training, Bodybuilding und Ballett ergab sich für damalige Zeiten ein spektakulärer Kämpfer und Schauspieler. Der Belgier entwickelte sich zu einem der gefragtesten Actionschauspieler der Welt und hatte weitere Rollen in Filmen wie Cyborg, Universal Soldier und Double Team. Zwar liefen ihm im Laufe der Jahre einige andere den Rang ab, aber denn gibt es bis heute immer wieder neue Action-Kracher mit Van Damme. Unser Lieblingsfilm mit Van Damme:

Jet Li (Kampfstil: Wushu)

Man kennt Jet Li vor allem wegen seiner rasanten Kampfart. Im Gegensatz zu anderen, alteingesessenen Martial Arts Filmen (v.a. aus Asien) verlaufen seine Kämpfe flüssig, ohne nach jedem Schlag eine Pause zu machen. Außerdem arbeitet er in den Kampfszenen mit computergenerierten Effekten, z.B. werden abschnittsweise Tritte und Schläge beschleunigt, womit die Illusion von mehr Kraft und Geschwindigkeit entsteht. Darüber hinaus verbindet Jet Li traditionelle Martial Arts Filme mit neuen westlichen Action-Elementen. Explosionen, Verfolgungsjagden und trotzdem noch eine gehörige Portion Prügelei machen die Zusammensetzung von Filmen wie Unleashed, The One und The Expendables aus. Inzwischen hat sich Li etwas rar gemacht. Unser Lieblingsfilm mit Li:

Donnie Yen (Kampfstil: Tai Chi)

Einer der weniger bekannten Martial Arts Schauspieler ist der Chinese Donnie Yen. Obwohl er seit 1982 Filme dreht, kennt man ihn wohl erst seit Anfang 2000. Bei seinem Auftritt in Blade II spielte er einen Abgesandten der Vampire, der den Daywalker auf die Probe stellen sollte. Man fragte sich damals bereits: „Wer ist dieser schnelle Kämpfer?“. Ein Jahr später beantwortete Donnie Yen diese Frage. An der Seite von Jet Li bekam er eine Nebenrolle im Film Hero, die ihn weiter bekannt machte. Jedoch bedurfte es weiterer kleiner Rollen, bis man 2008 den Cantonesen für die Hauptrolle im Martial Arts Kracher Ip Man verpflichtete. Auch Star Wars Fans sollte der sympathische Kämpfer nach dem Star Wars Prequel Rogue One ein Begriff sein. Unser Lieblingsfilm mit Yen:

Tony Jaa (Kampfstil: Muay Thai)

Nach einer längeren Laufbahn als Stuntman wurde Tony Jaa schließlich für die Hauptrolle im Film Ong Bak engagiert. Sein Demo-Reel beindruckte den Regisseur des Films so sehr, dass er unbedingt den damals noch unter dem Namen Panom Yeerum bekannten thailändischen Schauspieler für seinen Film haben wollte. Was Tony Jaa ausmacht, ist der komplette Verzicht auf die Verwendung von Seilen oder Spezialeffekten bei seinen Kampfeinlagen. Daher wirken diese auch besonders authentisch und vermitteln einen einzigartigen Eindruck von Realität. Unser Lieblingsfilm mit Tony Jaa:

Weitere berühmte Martial Arts Schauspieler

Eine Kultfigur der Karate- und auch Schauspielszene ist Chuck Norris. Selten hat ein Mann einen solchen Hype um sich ausgelöst wie Chuck Norris. Als Actionstar der 80er Jahre machte er von sich reden. In der Rolle des amerikanisch patriotischen Freiheitskämpfers und zumeist Einzelgängers verteidigt er in den seinen fragwürdigen Kamellen ein ums andere Mal die Stars and Stripes vor seinen Feinden. Heutzutage kennt man Chuck Norris nur noch von Chuck Norris Facts. Stark dazu, der selbstironische Auftritt in Sylvester Stallones The Expandables 2.

Der nächste Urvater des Martial Arts Action Films in Hollywood ist Steven Seagal. Der 7. Danh in Aikido wurde berühmt durch Filme wie Alarmstufe Rot. Leider konnte er den Aufschwung seiner Schauspielkarriere nach anfänglichem Erfolg nicht beibehalten und produzierte nur noch wenig erfolgreiche Streifen. Ein Lichtblick in seiner späteren Vita war Seagals Auftritt in Robert Rodriguez Machete.

Für übertriebene Satiren mit einer ordentlichen Ladung Selbstironie ist Stephen Chow genau der Richtige. Der Chinese wurde bekannt mit dem Film Kung Fu Hustle, der wie sein vorheriger Kassenschlager Shaolin Kickers nur so vor Spezialeffekten strotzt. Wer auf asiatischen Humor steht und Filme nicht ganz ernst nimmt, aber trotzdem spektakuläre Fights sehen will, ist mit Stephen Chow bestens bedient.

Triple Threat – Das Who is Who der neuen Generationen

Scott Adkins, oder vielleicht bekannter unter dem Namen Yuri Boyka, ist der Bad Boy in der Szene. Als brutaler Gefängniskämpfer und mehr MMA-Elementen in seinem Kampfstil als bei anderen, mimte er in Undisputed Teil zwei, drei und vier den russischen Knastschläger. Empfehlenswert für alle, die Knastfilme und auch Martial Arts in Perfektion genießen wollen. Seitdem hat er sich vom Geheimtipp zum Action-Star gemausert. Unser Highlight:

Der neue Stern am Martial Arts Himmel ist der Indonesier Iko Uwais. Seine Filme The Raid und The Raid 2 sind nonstop Action, die ihres Gleichen sucht. Hier wird klassische Kampfkunst mit modernen Schusswaffenschlachten sensationell verbunden. Ebenso spektakulär: sein The Raid-Kollege Yayan Ruhian, der auch in John Wick 3 zu sehen ist.

Wenn wir schon bei John Wick 3 sind, müssen wir auch noch den Stuntman und Schauspieler Tiger Chen Hu erwähnen. Das Matrix-Stuntdouble von Keanu Reeves arbeitete auch als Uma Thurmans Stuntdouble in Kill Bill. Da Reeves inzwischen nicht nur Chens bester Schüler, sondern auch ein guter Freund ist, standen die beiden auch oft schon gemeinsam vor der Kamera (John Wick 3, Man of Tai Chi). Zudem kam dieses Jahr ein wahres „Martial Arts Fest“ heraus: Triple Threat mit Tiger Chen, Tony Jaa, Iko Uwais, Scott Adkins und Michael Jai White.

*zum Leihen oder Kaufen ohne monatliche Kosten und Vertragsbindung

3 Responses to Martial Arts Filme – Die besten Kampfkunst Darsteller

  1. Avatar Thomas sagt:

    Bruce Lee war der beste Kung Fu Kämpfer,den es je gab.Schade,dass er so früh gehen musste…Ich wäre gerne wie du,Bruce.Dein Thomas

  2. Avatar Steven sagt:

    ich finde es schade das nicht mal die Filme von Ip-mann aufgelistet den wohl besten kämfper aller Zeiten was auch noch zu erwähnen ist das er der Meister von Bruce Lee war.

  3. Avatar Dariush sagt:

    Bruce Lee war der beste Kung Fu Kämpfer allerzeiten.Er hat sogar Hollywoodstür geschlossen und sein zweiter Film in erster Woche nur in Philippinen mehr als 5.5 Mrd Dollars verkauft wurde.Er war eine kleine Drache.aber die Amerikaner haben ihn und sein Sohn Barndon Lee getötet.Er hat die Welt geändert.meine meinung ist das,dass niemals mehr jemand wie Er kommt.weil er der schnellste war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.