Dass Emily Blunt heute ein preisgekrönter Hollywoodstar ist, verdankt sie eigentlich einer Sprachstörung. Sie erzählt auch offen in Interviews, dass sie bis zu ihrem achten Lebensjahr stotterte. Einer ihrer Lehrer hat der jungen Blunt vorgeschlagen, in eine fiktive Rolle zu schlüpfen und dabei ihre Stimme zu verändern – so begann ihre Karriere als Schauspielerin.

Emily Blunt kam am 23. Februar 1983 in London auf die Welt. Die gebürtige Britin interessierte sich schon im jungen Alter für das Singen und Cellospielen und besuchte ein Internat, wo sie sich auf Theater und Musik spezialisierte. Bereits mit 18 Jahren erhielt sie ihre erste Rolle im Theater und stand neben Judi Dench auf der Bühne.

Ihren ersten großen Erfolg hatte sie im romantischen Drama My Summer of Love. Somit ließ der Durchbruch in Hollywood nicht lange auf sich warten. Mit der Nebenrolle in der Komödie Der Teufel trägt Prada überzeugt Emily Blunt mit ihrem schauspielerischen Talent.  Seitdem folgten Rollen an der Seite von Stars wie James Corden, Tom Hanks und Joseph Gordon-Levitt.

Wir haben Euch eine Liste mit ihren besten Filmen zusammengestellt, die Ihr jederzeit bei maxdome abrufen könnt. Viel Spaß beim nächsten Filmabend!

 

Live Die Repeat: Edge of Tomorrow (2014)

In der nahen Zukunft kommen Aliens auf die Erde und wollen unseren Planeten für sich haben. Doch dazu haben wir Menschen auch noch was zu sagen. Bill Cage (Tom Cruise), der sich aufgrund eines Missverständnisses auf dem Kriegsgebiet befindet, muss zum Einsatz – und wird dabei von einem Alien getötet. Doch plötzlich wacht Cage am Tag vor der Schlacht auf. Die Erklärung für sein Déjà-vu Feeling: Er ist mit dem Blut der Aliens in Berührung gekommen, und jedes Mal, wenn er stirbt, erlebt er den Tag erneut. Diese Fähigkeit nutzt die Kämpferin Rita Vrataski (Emily Blunt) aus, um Cage zu trainieren. Der Plan ist, die Quelle der Aliens zu vernichten. Doch bis sie diese gefunden haben, darf Cage auf keinen Fall verbluten und seine Fähigkeit verlieren.

 

Der Teufel trägt Prada (2006)

Andy (Anne Hathaway) möchte als Journalistin Fuß fassen. Um ihren Traum zu verwirklichen, lässt sie die Provinz hinter sich und zieht in die Metropole New York City. Andy wird als Assistentin der Mode-Götting Miranda Priestly (Meryl Streep), die Chefin des Modemagazins Runway, engagiert. Doch nicht alles ist Gold, was glänzt. Gleich an ihrem ersten Arbeitstag wird sie von einer Schikane in die nächste gejagt und ihre Kollegin Emily (Emily Blunt) steht ihr auch nicht hilfsbereit zur Seite. Die Newcomerin muss ihre Tapferkeit beweisen. Doch eine Balance zwischen Privat- und Arbeitsleben zu finden ist schwieriger, als gedacht.

 

My Summer of Love (2004)

Es ist ein heißer Sommer im nördlichen England. Mona (Natalie Press) wohnt gemeinsam mit ihrem Bruder Phil (Paddy Considine) in einem Pub. Seit Phil aus dem Gefängnis entlassen wurde, hat er seinen Weg zum Glauben gefunden. Ihre Mutter verlor Mona an Krebs und ihren Vater kannte sie nie. Eines Tages lernt sie Tamsin (Emily Blunt) kennen. Die beiden Mädchen könnten nicht unterschiedlicher sein, aber verstehen sich ab dem ersten Moment sehr gut – und fühlen sich seelenverwandt. Ihre Beziehung ist gleichzeitig intensiv und sinnlich. Doch was für das eine Mädchen viel bedeutet, ist für das andere nur ein grausames Spiel…

 

Wolfman (2010)

Als Lawrence (Benicio Del Toro) vom Verschwinden seines Bruders erfährt, kehrt er in seine Heimat zurück. Sein Vater (Anthony Hopkins) teilt ihm mit, dass die Leiche bereits verstümmelt in einem Graben gefunden wurde. Auf dem Grundstück lebt nur noch die Frau seines Bruders Gwen (Emily Blunt). Lawrence macht sich auf die Suche nach Antworten und wird eines Abends von einem Ungeheuer überfallen. Er überlebt die Attacke und seine Verletzungen heilen nach wenigen Wochen. Doch bei der nächsten Vollmondnacht entdeckt er die Bestie in sich.

 

Gullivers Reisen – Da kommt was Großes auf uns zu (2011)

Gullivers (Jack Black) Alltage sind eintönig. Außerdem ist er hoffnungslos in seine Kollegin, die Reisereporterin Darcy (Amanda Peet), verliebt. Eines Tages nimmt er sein Schicksal selbst in die Hand, gibt sich als Reiseberichterstatter aus – und wird beauftragt, das Bermudadreieck zu erkunden. Dort gerät er in einen heftigen Sturm und wacht auf einer Insel namens Liliput auf. Die Inselbewohner sind nicht größer als zehn Zentimeter und Gulliver wird für einen gefährlichen Riesen gehalten. Er wird festgenommen und lernt in seiner Gefangenschaft Horatio (Jason Segel) kennen. Dieser ist hoffnungslos in die Prinzessin Mary (Emily Blunt) verliebt. Doch als Gulliver die Insel Liliput rettet, werden die beiden entlassen und das Abenteuer auf der mysteriösen Insel kann beginnen.

 

Der eisige Tod (2007)

Eine Collegestudentin (Emily Blunt) möchte die Weihnachtsferien bei ihren Eltern verbringen und sucht nach einer Mitfahrgelegenheit in ihre Heimat. Es meldet sich ein Kommilitone (Ashton Holmes), der sie mitnehmen kann. Um dem Schneesturm zu entkommen, nimmt der Fahrer statt des Highways eine Abkürzung. Die abgelegene Straße ist eng und kaum befahrbar – es kommt zu einem Unfall. Das andere Auto verschwindet unerklärlich und die Studenten bleiben in einer verlassenen Gegend im Schnee stecken. Doch nicht nur die Kälte macht ihnen zu schaffen. Die Studenten werden mit 50 Jahre alten Geheimnissen des verlassenen Ortes konfrontiert.

 

Wild Target – Sein schärfstes Ziel (2009)

Victor Maynard (Bill Nighy) ist Profikiller. Sein neuer Auftrag scheint wie jeder andere zu sein: Victor soll eine Diebin namens Rose (Emily Blunt) aufspüren und beseitigen. Sie hat einen Kunstfälscher betrogen. Doch ihm wird ein Strich durch die Rechnung gemacht, als er missverständlicherweise einen Lehrling bekommt. Von Professionalität ist keine Rede mehr und bald wird der Jäger zum Gejagten.

 

Der Jane Austen Club (2007)

Sylvia Avila (Maggie Grace) wird von ihrem Mann verlassen. Um die Trennung besser zu verarbeiten, gründet ihre Freundin Bernadette (Kathy Baker) den „Jane Austen Club“. Die Mitglieder, unter anderem auch Prudie (Emily Blunt), diskutieren bei jedem Treffen über die Romane der Schriftstellerin Jane Austen. Je mehr sie sich mit diesen Geschichten und Figuren auseinandersetzen, desto mehr parallele Stränge erkennen sie in ihrem Leben – besonders was die Liebe betrifft.

 

Ein tolles Leben – Hast du keins, nimm dir eins (2012)

Wallace Avery (Colin Firth) hat sein langweiliges Leben satt und inszeniert seinen eigenen Tod. Er verschafft sich eine neue Identität und versucht ein neues Leben zu beginnen. Eines Tages macht er Bekanntschaft mit einer geheimnisvollen Frau Mike (Emily Blunt). Sie ist ebenso auf der Flucht vor ihrem alten Ich und die beiden schließen sich zu einem Team zusammen. Das Duo bricht in fremde Häuser ein und lebt das Leben anderer Leute. Doch eines müssen sie schon bald erfahren: Wegrennen ist nicht immer eine Lösung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.