Hey Ladies, schon gewusst: am 11. Oktober ist internationaler Mädchentag. Ein hervorragender Anlass also, um mal wieder Deine Freundinnen zu einem gemütlichen Filmabend einzuladen. Dir fällt kein cooler Film ein? Macht nichts! Wir haben eine Liste mit den romantischsten und lustigsten Mädchenfilmen zusammengestellt. Da wirst du garantiert fündig. Viel Spaß beim Anschauen.

Crazy Stupid Love

Steve Carell lernt hier von Ryan Gosling, wie man am besten Frauen aufreißt. Crazy Stupid Love erzählt die Geschichte von Cal Weavers gescheiterter Ehe. Als frischer Single muss er nach vielen Ehejahren wieder lernen, wie man Frauen überhaupt anspricht. Dabei hilft ihm der Frauenheld Jacob, der auf dem Feld scheinbar viel zu viel Erfahrung hat.

Ryan Gosling ist ja schon schön anzusehen, aber der Film punktet vor allem mit Komik und Herz.

 

Das gibt Ärger

Zwei hübsche Männer streiten sich um eine wunderschöne Lady. FDR (Chris Pine) und Tuck (Tom Hardy) sind FBI-Agenten, ein super Team und beste Freunde. Doch als sie sich in die gleiche Frau (Reese Witherspoon) verlieben, bricht ein Wettstreit aus, bei dem alle (Agenten-)mittel und Tricks erlaubt sind.

Dieser Film bietet alles, von Action über Comedy bis hin zu Romantik. Außerdem sieht der Cast nicht nur schön aus, sondern ist auch noch talentiert.

 

Von Frau zu Frau

Daphne (Diane Keaton) ist Mutter von drei Töchtern und möchte, dass diese alle glücklicher werden als sie. Deshalb sollen sie möglichst bald unter die Haube. Ihre Jüngste (Mandy Moore) bereitet ihr bei diesem Plan allerdings einige Schwierigkeiten. Per Kontaktanzeige im Internet lässt sich aber bestimmt schnell der perfekte Partner für das Nesthäkchen finden.

Der Cast ist sogar in den Nebenrollen mit Stars besetzt und die Chemie zwischen allen Darstellern stimmt einfach. Vor allem die Mutter-Tochter-Beziehungen werden hier wundervoll in Szene gesetzt.

 

Magic Mike

Channing Tatum, Matthew Bomer, Alex Pettyfer und Matthew McConaughey als Stripper! Viel mehr muss man im Prinzip gar nicht dazu sagen. Visuell ist der Film auf jeden Fall ein Augenschmaus. Dazu gesellt sich noch eine ordentliche Portion Humor und ein kleines bisschen Realismus.  

 

Grow Up!?

Megan (Keire Knightley) ist 28 Jahre alt und weiß nicht, was sie mit ihrem Leben anfangen soll. Als ihr langjähriger Freund ihr dann einen Heiratsantrag macht, flippt sie aus und flüchtet zu einer Freundin (Chloe Grace Mortez). Die ist allerdings erst 16 und deren Vater (Sam Rockwell) ist nicht unbedingt begeistert von der neuen Mitbewohnerin.

Grow Up zeigt auf charmante Weise, dass man nicht immer alle Antworten auf die kniffligen Fragen des Lebens sofort parat haben muss. 

 

Zum Glück geküsst

Ashley (Lindsay Lohan) ist ein richtiger Glückspilz. Sie sieht gut aus, hat eine tolle Wohnung und einen super Job. Als sie auf einem Maskenball mit einem Wildfremden rumknutscht, endet ihre Glückssträhne aber abrupt. Pechvogel Jake (Chris Pine) hingegen landet nach dieser Knutscherei einen Erfolg nach dem anderen.

Fazit: Eine romantische Komödie mit Witz und Charme, die vor allem mit der guten Chemie zwischen den Hauptdarstellern überzeugt.

 

To-Do Liste

Die Streberin Brandy (Aubrey PlazaLife after Beth) hat gerade die Highschool mit einem traumhaften Notendurchschnitt abgeschlossen und stellt entsetzt fest, dass sie ohne jegliche sexuelle Erfahrungen ins College-Leben starten wird. Um ihren Erfahrungsschatz in diesem Punkt zu erweitern, hat sie noch einen Sommer lang Zeit. Mit einer To-Do-Liste hofft sie, alles Verpasste schnellstmöglich nachholen zu können.

Eine lässige – und ein bisschen absurde – Komödie, in der ein Mädchen den Männern zeigt, wo es langgeht und ihre ersten sexuellen Erfahrungen auf ihre ganz eigene Art und Weise sammelt.

 

Drei Hochzeiten zu viel

Zu der Hochzeit des eigenen Exfreundes eingeladen zu sein, ist vermutlich das schlimmste, was einer Frau passieren kann. Aber was tun, wenn man plötzlich in einem Monat zu den Hochzeiten der letzten drei Exfreunde eingeladen wird? Genau das passiert Ruth. Und da sie nicht alleine auf die Feiern gehen möchte, überredet sie kurzerhand ihren Praktikanten, sie dabei zu begleiten. Da kann doch eigentlich nichts mehr schief gehen, sollte man meinen, oder etwa doch?

Der Film strapaziert nicht nur die Lachmuskeln, sondern hat mit Imma Cuesta auch die perfekte Besetzung für die Hauptrolle gefunden.

 

Monsieur Claude und seine Töchter

Claude und Marie Verneuil wünschen sich für ihre Töchter nichts sehnlicher, als dass sie glücklich verheiratet sind. Allerdings stellen sie einige Ansprüche an die Schiegersöhne: Am besten sollten sie attraktiv, männlich, katholisch und französisch sein. Doch die Damen lassen sich nicht in ihr Liebesleben reinreden und kommen mit Männern unterschiedlichster Glaubensrichtungen nach Hause. Das sorgt für einige Missverständnisse, Klischees und Bosheiten. Doch der Film schafft es, Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Ignoranz durch Komik zu entlarven, anstatt peinlich zu wirken. Und somit ist es ein riesen Spaß, den konservativen Eltern beim Aufräumen ihrer Vorurteile zuzuschauen.

 

It’s A Boy Girl Thing

Streberin Nell (Samaire Armstrong) und Football-Star Woody (Kevin Zegers) hassen sich wie die Pest. Als sie dann plötzlich aufgrund eines Zaubers im Körper des jeweils anderen aufwachen, ist der Schock groß. Schnell sehen sie aber das Positive in dem Rollentausch: Endlich können sie das Leben des anderen komplett zerstören.

Körpertausch ist ein häufig vorkommendes Thema in Filmen. Diese Komödie erzählt es auf originelle und warmherzige weise und sticht daher aus der Masse heraus.

 

*erster Monat kostenlos; danach 7,99 €/Monat und monatlich kündbar

 

Auch in unserem Store gibt es ein paar tolle Mädchenfilme:

zum Leihen oder Kaufen ohne monatliche Kosten und Vertragsbindung













Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.