Es ist wieder soweit, in der Nacht vom 5. auf den 6. September beginnt die NFL Saison 2019-2020. Das Eröffnungsspiel bestreiten die Green Bay Packers auswärts gegen die Chigago Bears. Zwei Mannschaften, die neben den New Orleans Saints, den New England Patriots und den Kansas City Chiefs zum erweiterten Favoritenkreis gehören. Wer sich letztendlich nächsten Februar im Superbowl gegenübersteht, ist aber natürlich noch Zukunftsmusik. Um Dich aber gebührend auf eine hoffentlich spannende Saison einzustimmen, haben wir eine Liste der besten Filme zum Thema American Football, die du bei maxdome und im maxdome Store finden kannst, zusammengestellt. Football-Filme sind dabei viel mehr als nur Sportfilme. Sie erzählen immer auch von dem Kampf der Underdogs, von außergewöhnlichen und tragischen Schicksalen und sind ein Sinnbild dafür, wie sich die amerikanische Seele und der Geist der Vereinigten Staaten am liebsten selbst versteht. Viel Spaß damit!

Die besten Football-Filme

Der Himmel soll warten (1978)

Ein mit drei Golden Globes (Beste Komödie/Musical, Hauptdarsteller Komödie/Musical, Beste Nebendarstellerin Komödie/Musical) ausgezeichneter Klassiker des Football-Films. Warren Beaty (Bonnie & Clyde) und Dyan Cannon (Tango gefällig?) glänzen in dieser satirischen aber zugleich auch romantischen Fantasy-Sportkomödie. Nachdem Quarterback Joe Pendleton aus Versehen in den Himmel beordert wird, schicken ihn die dortigen höheren Mächte wieder zurück auf die Erde – allerdings in einem anderen Körper. Trotzdem setzt er alles daran, mit den Los Angeles Rams den Superbowl zu holden.

Sie nannten ihn Mücke (1978)

Okay, es stimmt. Sie nannten ihn Mücke ist vielleicht nicht der klassischste Football-Film in dieser Liste, aber Hey, die Hauptrolle wird von Bud Spencer (Die rechte und die linke Hand des Teufels) gespielt. Grund genug, den Film in alle „Bestenlisten“ dieser Welt aufzunehmen. Der ehemalige Footballprofi Mücke (Spencer) will eigentlich nur in Ruhe seinem Job als Fischer nachgehen. Allerdings wird dieses Vorhaben durch ein kaputtes Schiff und eine sehr nervige Gruppe von amerikanischen GIs hart auf die Probe gestellt. Es sieht schwer danach aus, dass Mücke im Auftrag der unterdrückten Italiener, den Amis zeigen muss, wie man richtig körperbetonten Football spielt.

Kleine Giganten (1994)

Eines vorweg, Kleine Giganten ist hauptsächlich ein Film für Kinder und jüngere Jugendliche. Becky (Shawna Waldron) die Tochter von Danny O’Shea (Rick Moranis) ist ein sehr sportliches und starkes Mädchen, das liebend gerne Football spielt. Allerdings nimmt ihr Onkel, der ehemalige Footballprofi Kevin (Ed O’Neill), sie trotz ihres Talents nicht in das erfolgreiche Kinderfootball-Team auf. Da Danny Mitleid mit seiner Tochter und den anderen aussortierten Spielern hat, beschließt er ein eigenes Team zu gründen.

Gegen jede Regel (1999)

Nachdem wir mit drei Komödien in die Liste gestartet sind, kommt jetzt eine deutlich ernstere und emotionalere Auseinandersetzung mit dem Thema Football und auch dem Thema Sport als Mittel zu Vereinigung und Grenzüberschreitung. Auf wahren Ereignissen aus dem Jahr 1971 beruhend, erzählt der Film die berührende und beeindruckende Geschichte eines weißen und eines schwarzen Footballteams, die zusammengeworfen werden. Auch die beiden Cheftrainer Herman Boone (Denzel Washington) und Bill Yates (Will Patton) müssen sich erst mit der Situation arrangieren. Ein starkes Plädoyer gegen die Sinnlosigkeit und Dummheit des Rassismus. Einer der besten Football-Filme überhaupt.

Varsity Blues (1999)

Es ist bekannt, dass sich zahlreiche amerikanische Sportfans zu einem großen Teil viel mehr mit den Mannschaften ihrer Schulen oder Colleges identifizieren, als mit den großen Clubs der Profiligen. Varsity Blues – mit Jon Voight (Der Regenmacher) und Paul Walker (The Fast and Furious) – setzt sich mit dem immensen Druck, der auf einigen Schülern in solchen Schul/College-Mannschaften liegt, auseinander. Dabei zeigt der Film auch die Coming of Age Geschichte eines etwas eigenwilligen jungen Mannes, der von der Reserve zum absoluten Topstar der Stadt katapultiert wird.

Sie nennen ihn Radio (2003)

Viele der Filme in dieser Liste beruhen auf wahren Ereignissen oder sind inspiriert von diesen. So auch das Drama um den geistig zurückgebliebenen James Robert Kennedy (Cuba Gooding Jr.), der Dank des vehementen Einsatzes des Football Coaches der High School von Anderson, Harold Jones (Ed Harris), Anschluss an die Gemeinschaft der Stadt bekommt. Der Film ist dabei stellenweise etwas kitschig, aber die Botschaft ist richtig und er ist trotz allem sehenswert. Football spielt hier allerdings eine etwas untergeordnete Rolle.

Friday Night Lights – Touchdowns am Freitag (2004)

Ein spannendes und intelligentes Sportdrama, das sich mit den Schicksalen der jungen Spieler abseits des Platzes beschäftigt und auch die Schattenseiten des High School und Collegesports zeigt. Vor allem, inwieweit schwere Verletzungen Träume und Karrieren beenden können, bevor sie überhaupt richtig angefangen haben. Billy Bob Thornton (Bad Santa 2) spielt einen Coach, der die Schwere von gravierenden Entscheidungen und dabei den Umgang mit jungen Menschen großartig wiedergibt. Starker Football-Film von Peter Berg (Ballers, Hancock) mit Amber Heard (Aquaman) in einer Nebenrolle.

Spiel ohne Regeln (2005)

Adam Sandler (Kindsköpfe) macht sich an eine alte Hollywoodgeschichte, in der er als abgehalfterter Ex-Footballer ins Gefängnis kommt. Dort versucht er mit Hilfe von einem anderen ehemaligen Footballspieler, Nate Scarborough (Burt Reynolds), die Gefängnismannschaft vorzubereiten. Die Gegner sind die sadistischen Wärter, die den Insassen das Leben zu Hölle machen. Ebenfalls mit an Bord sind WWE-Stars Steve Austin (The Expandables) und Kevin Nash (Magic Mike), sowie Willam Fichtner (Teenage Mutant Ninja Turtles) und Chris Rock (Kindsköpfe 2). Ein Muss für Adam Sandler Fans. Highlight: das stark inszenierte Footballgame am Ende.

Sie waren Helden (2006)

Matthew McCounaghey (White Boy Rick) spielt die Hauptrolle in dem Film Sie waren Helden, der die tragischen Ereignisse rund um die Marshall University im Jahre 1970 wiedergibt. Im November des Jahres verunglückten unter anderen 37 Spieler des Footballteams der Uni bei einem Flugzeugabsturz tödlich. Der Film zeigt die Studenten und Lehrer der Universität dabei, wie sie mit dem Verlust umgehen und versuchen, ein neues Team aufzubauen. Berührend trotz großen Pathos. Neben McCounaghey spielen Ian McShane (Hellboy – Call of Darkness), Matthew Fox (Lost) und David Strathairn (Godzilla)

Unbesiegbar – Der Traum seines Lebens (2007)

Vom Barkeeper und Aushilfslehrer zum Footballprofi – und das mit 30 Jahren… Es gibt sicher einige Menschen, die das selber liebend gerne Schaffen würden. Vince Papale (Mark Whalberg) ist dieses Kunststück beeindruckenderweise Mitte der 70er Jahre gelungen. Bei einem Probetraining seines Teams – den Philadelphia Eagles – schaffte er den Sprung in den Hauptkader und sorgte dort, dank der Unterstützung des Head Coaches Dick Vermeil (Greg Kinnear), für Aufsehen. Ein sympathischer und toll gespielter Football-Film, der auf der wahren Geschichte Papales beruht. Neben den Hauptdarstellern glänzt zudem Elisabeth Banks (Tribute von Panem).

Ein verlockendes Spiel (2008)

George Clooney als Footballspieler? Schwer vorzustellen in der heutigen Zeit, in der austrainierte Modellathleten den Sport prägen. Das wusste auch der Regisseur und Hauptdarsteller und verlegte daher seine Football-Screwball-Komödie in die Mitte der 20er Jahre – also zum Ursprung des professionellen American Footballs. Dort nimmt man ihm auch den Football-Spieler Jimmy „Dodge“ Conelly ab, zumal in dieser leichten Komödie etwas mehr das Flirten mit Sportjournalistin Lexie Littleton (Rene Zellweger) im Vordergrund steht. Trotzdem ist es ein amüsanter Einblick in die Anfänge dieser faszinierenden Sportart und zählt ohne Zweifel ein sehenswerter Football-Film.

The Express – The Ernie Davis Story (2008)

Es ist sehr bedauerlich, dass dieses sehr starke Drama über Football, Rassismus und das Amerika der 60er Jahre ziemlich gefloppt ist. Dabei ist der Film über den ersten schwarzen Heisman Trophy Gewinner (der beste Spieler der Collegesaison) Ernie Davis (Rob Brown) absolut sehenswert. Eine größere Karriere in der NFL als Mitglied der Cleveland Browns blieb dem Ausnahmesportler jedoch aufgrund einer tödlichen Erkrankung leider verwehrt. Großartig gespielt und solide inszeniert ist The Express ein wichtiger Football-Film über Zeit- und Sportgeschichte der Vereinigten Staaten.

  

Blind Side – Die große Chance (2010)

Ein weiteres Aufsteiger-Drama, das von wahren Begebenheiten inspiriert ist. Zwar ist Michael Oher inzwischen in keinem NFL Team mehr aktiv, aber das ist nach sieben aktiven Jahren bei diesem Knochensport auch keine Ausnahme. Sein steiniger Weg zum Superbowl-Champion mit den Baltimore Ravens 2012 wird zumindest ansatzweise in dem Film Blind Side wiedergegeben. Dabei liegt der Fokus jedoch ausschließlich auf seinen Jugendjahren, in dem es, der aus schwierigen Verhältnissen stammende Junge, alles andere als leicht hat. Sein Leben ändert sich erst, nachdem sich Leigh Anne Tuohy (Oscarrolle von Sandra Bullock) sich dem talentierten jungen Footballer annimmt. Emotional und grandios gespieltes Biopic.

When The Game Stands Tall (2014)

151 Spiele ohne Niederlage, von 1992 bis 2003, das ist selbst in einem Land, in dem man die Dominanz des FC Bayern München gewohnt ist komplett unvorstellbar. Trotzdem ist das die Marke der De La Salle High Spartans und ihres Trainer Bob Laudouceur, der im Film von Jim Caviezel (Der schmale Grad) dargestellt wird. Der Film hingegen ist nicht ganz so herausragend, wie das sportliche Vorbild, schafft es aber dennoch zu fesseln. Neben Caviezel ist auch Viking Alexander Ludwig in einer wichtigen Rolle zu sehen.

Draft Day (2014)

Definitiv einer der besten und interessantesten Football-Filme für Fans der NFLDraft Day. Hier portraitieren sich zahlreiche Akteure der Footballliga selbst und auch die Teams werden weitestgehend originalgetreu dargestellt. Im Mittelpunkt steht Kevin Costner (Man of Steel) als General Managers der Cleveland Browns und sein hektisches Treiben am Draft Day, an dem sich alles zum Positiven oder Negativen für die Teams entscheiden kann. Hochspannendes und temporeiches Szenario, das den Wahnsinn rund um den Draft der NFL zeigt.

My All American (2015)

Inhaltlich kommt einem der Plot bekannt vor: Ein junger Mann – Freddy Steinmark (Finn Wittrock) – hat den großen Traum Football an einem College zu spielen. Nach diversen absagen schafft Steinmark es ins Team der Houston Longhorns. Dort erhält er jedoch die tragische Diagnose Knochenkrebs… Was My All American so besonders macht, ist aber der geschichtliche Einfluss den Steinmark in Bezug auf die amerikanische Krebsbekämpfung ab dem Jahr 1970 hatte. Der Kampf des Sportlers im American Football wird hier gleichbedeutend mit dem Kampf des Menschen ums Überleben.

Erschütternde Wahrheit (2015)

Dass die NFL eine Organisation ist, der es hauptsächlich um Geld geht, ist nichts Neues. Ähnlich wie in anderen großen Sportarten steht hier der wirtschaftliche Aspekt vor dem sportlichen. Insbesondere die Auswirkungen des knochenharten Vollkontaktsports sind immer wieder Bestandteil zahlreicher Diskussionen. Ein Film, der diesen Aspekt des Geschäfts zeigt, ist Erschütternde Wahrheit mit Will Smith (Suicide Squad). Der Film beruht auf den wahren Begebenheiten um Dr. Bennet Omalu, der die gravierenden Schäden am Gehirn zahlreicher Footballspieler untersuchte und den Kampf mit der mächtigen Liga aufnahm.

 

Ebenfalls erwähnenswert: Daddy ohne Plan / All Things Fall Apart / Der richtige Dreh

 

*zum Leihen oder Kaufen ohne monatliche Kosten und Vertragsbindung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.