Die besten Sprüche schreibt das Leben – oder manchmal auch ein guter Drehbuchautor! Ein einziger prägnanter Satz kann einen Film für die Ewigkeit unvergessen werden lassen. Denken wir zum Beispiel an „Das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen, man weiß nie, was man kriegt“ aus Forrest Gump oder „Ich glaube, dies ist der Beginn einer wunderbaren Freundschaft“ aus Casablanca. Auch wenn wir die dazugehörigen Filme nicht gesehen haben, kennen wir trotzdem diese Zitate und werden sie wohl so schnell auch nicht wieder vergessen. (Wer diese Klassiker übrigens tatsächlich noch nicht gesehen hat, sollte das dringend nachholen!) Einige Filmzitate mögen unser Leben prägen, andere uns als Motto durch unseren Alltag begleiten oder uns einfach nur als gut eingebrachte Wortwitze zum Lachen bringen. Wie oft hat sich etwa schon mal jemand von uns mit den Worten „Hasta la vista, Baby“ verabschiedet oder uns jemandem scherzhaft „ein Angebot gemacht, das er nicht ablehnen kann“ gemacht? Eins ist in jedem Fall klar: Gute Zitate aus Filmen begeistern, bleiben in Erinnerung und verhelfen den dazugehörigen Filmen zur Unsterblichkeit.

Ich habe in diesem Artikel ein paar meiner Lieblingsfilmzitate für Euch zusammengestellt und ich denke, dass genau heute der richtige Tag ist, mindestens einen dieser Filme zu schauen! Verschieben wir es nicht auf morgen. Und damit: „Ensalda mixta, Babies!“  – oder so ähnlich …

 

Forrest Gump

Die US-amerikanische Literaturverfilmung des gleichnamigen Romans von Winston Groom ist mit insgesamt sechs Oscars und drei Golden Globes einer der größten Kinotriumphe aller Zeiten und ein absolutes Muss für jeden Filmliebhaber. Im Mittelpunkt des gleichnamigen Films steht der liebenswürdige, naive Forrest Gump (Tom Hanks, Oscar als bester Hauptdarsteller), der auf einer Bank in Savannah sitzt und verschiedenen Personen Episoden seines bisherigen Lebens erzählt. „Das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen, man weiß nie, was man kriegt“ ist dabei nur eines der zahlreichen in Erinnerung gebliebenen Filmzitate dieses zeitlosen Klassikers.

 

Der Pate

„Ich mache ihm ein Angebot, das er nicht ablehnen kann“ sagt Don Vito Corleone (Marlon Brando, Oscar als bester Hauptdarsteller) im ersten Teil der „Der Pate“-Trilogie. Ein Zitat, das noch heute oft scherzhaft im Alltag angewandt wird und seit 45 Jahren zu den bekanntesten Filmzitaten aller Zeiten gehört. In dem zeitlosen Epos von Francis Ford Coppola mit Marlon Brando und Al Pacino in den Hauptrollen dreht sich alles um die Mafia und den mächtigsten Paten von New York, Don Vito Corleone. Der Film wurde für elf Oscars nominiert, von denen er drei gewann. Er zählt zu den bedeutendsten Werken der Filmgeschichte.

 

 

Dirty Dancing

Der wohl bekannteste Tanzfilm aller Zeiten mit Jennifer Grey und Patrick Swayze in den Hauptrollen enthält einige bekannte Zitate, unter anderen Swayzes leidenschaftliches „Mein Baby gehört zu mir“. Wer hat sich damals nicht gewünscht, bei diesem Satz an Jennifer Greys Stelle zu stehen? In den 80ern löste der Kinofilm einen Ansturm auf Tanzschulen aus und erreichte schnell einen Kultstatus. Auch heute begeistert er noch mit jeder Menge Tanzszenen, einem unvergesslichen Soundtrack und prägnanten Filmzitaten. Der schlichte Satz „Ich habe eine Wassermelone getragen“ bringt viele auch 30 Jahren später noch zum Schmunzeln.

 

 

Die Truman Show

Big Brother 2.0 – hier wird das Leben zur TV-Show. Alle Bewohner der Kleinstadt Seahaven sind Schauspieler, die Truman Show wird rund um die Uhr live im Fernsehen übertragen. Nur Hauptdarsteller Truman Burbank, eindrucksvoll verkörpert von Jim Carrey, ist ahnungslos, bis ihm ein Scheinwerfer vom Studiohimmel vor die Füße fällt… Der US-amerikanische Spielfilm aus dem Jahr 1998 wurde für drei Oscars nominiert und behandelt eine der spannendsten Fragen unserer Zeit: Wie weit darf Unterhaltung gehen? Unvergessen dabei Trumans Zitat: „Guten Morgen … Oh, und falls wir uns nicht mehr sehen, guten Tag, guten Abend und gute Nacht!“.

 

Titanic

Wenn es um Filmzitate geht, darf dieser Klassiker nicht fehlen. Die Feststellung „Wenn du springst, spring ich auch“ ist wohl einer der schönsten Sätze der Filmgeschichte und „Ich bin der König der Welt“ ebenfalls ein legendärer Ausspruch, den man direkt „Titanic“ zuordnen kann. Auch heute noch zählt der US-amerikanische Spielfilm von James Cameron, der die Geschichte der Jungfernfahrt der RMS Titanic nacherzählt, zu den romantischsten und tragischsten Liebesromanzen aller Zeiten. Wenn Leonardo DiCaprio und Kate Winslet ums Überleben und ihre Liebe kämpfen, bleibt kein Auge trocken. Der Film gewann insgesamt elf Oscars und belegte lange Zeit den ersten Platz in der Liste der erfolgreichsten Filme.

 

Terminator-Reihe

Arnold Schwarzenegger hat in seiner Rolle als Terminator zwar nicht allzu viele Sprechszenen, dafür sind seine wenigen Sätze aber umso prägnanter. Besonders seine Verabschiedungen „Hasta la vista, Baby“ und „I’ll be back“ bleiben uns wohl für immer in Erinnerung. Mit letzterem Spruch hat der heute 70-jährige Schwarzenegger bisher Recht behalten, so war er zuletzt im fünften Teil der Reihe Terminator: Genisys (2015) erneut in seiner Paraderolle zu sehen und wird den Androiden eventuell sogar nochmal kurz in einem geplanten Reboot verkörpern. Nach aktuellem Stand soll es drei neue Filme des Terminator-Franchise geben und was wären diese ohne ein „I’ll be back“?

 

 

Casablanca

Einer der schönsten Liebesfilme aller Zeiten ist unbestritten Casablanca (1942). Zahlreiche Zitate des Klassikers zählen auch heute noch zu den bekanntesten der Filmgeschichte. Darunter: „Ich seh‘ dir in die Augen, Kleines!“ (in der ersten Synchronfassung: „Schau mir in die Augen, Kleines!“), „Louis, ich glaube, dies ist der Beginn einer wunderbaren Freundschaft“ und „Vielleicht nicht heute, vielleicht nicht morgen, aber bald und für den Rest deines Lebens“. Diese Zitate sind selbst bei denjenigen unter uns bekannt, die Casablanca nie gesehen haben. Der Film, der die Liebesgeschichte zwischen Rick Blaine (Humphrey Bogart) und Ilsa Lund (Ingrid Bergman) erzählt, wurde mit drei Oscars ausgezeichnet.

 

Toy Story

Für alle Disney/Pixar-Fans ist dieser Animationsfilm aus dem Jahr 1995 beim Thema Filmzitate ein absolutes Muss. Im Kinderzimmer des kleinen Andy hat seine Lieblingspuppe Cowboy Woody das Sagen. Doch dann beginnt die neue Space Ranger Actionfigur namens Buzz Lightyear dessen Stelle als Lieblingsspielzeug einzunehmen. Aus Eifersucht versucht Woody, Buzz loszuwerden… Toy Story ist der erste komplett am Computer erstellte Kinofilm und hat sich nicht nur durch eine der schönsten Geschichten über Freundschaft, sondern auch durch das Zitat „Bis zur Unendlichkeit und noch viel weiter“ (Buzz, als er beweisen möchte, dass er tatsächlich fliegen kann) einen Platz in unseren Herzen gesichert.

 

 

Die Katze auf dem heißen Blechdach

Die Verfilmung des gleichnamigen Theaterstücks Die Katze auf dem heißen Blechdach behandelt einige Themen, die in den 50er Jahren noch als Tabus angesehen wurden: Alkoholabhängigkeit, Ehebruch und Unfruchtbarkeit. Im Zentrum der Handlung stehen Brick (Paul Newman) und seine Frau Maggie (Elizabeth Taylor), die zum Geburtstag von Bricks Vater „Big Daddy“ nach Hause fahren. Brick ist nach dem Tod seines Freundes Skipper zu einem zynischen Alkoholiker geworden. Seine Frau Maggie bemüht sich, ihn wieder ins Leben zurückzuholen. Aufgrund der verdrängten Spannungen der Geburtstagsgäste entwickelt sich ein konfliktreicher Nachmittag, an dem „Big Daddy“ seinen Sohn fragt: „Ich habe den Mut zu sterben. Ich frage dich aber, hast du den Mut zu leben?“.

 

Vom Winde verweht

Die US-amerikanische Literaturverfilmung Vom Winde verweht mit Vivien Leigh und Clark Gable in den Hauptrollen ist einer der bekanntesten sowie beliebtesten Hollywoodfilme aller Zeiten. Mit einer Spieldauer von fast vier Stunden und einem Produktionsbudget von rund vier Millionen US-Dollar war er seinerzeit einer der längsten und teuersten Filme überhaupt. Er handelt von der temperamentvollen Südstaatenschönheit Scarlett O’Hara, die während der Zeit des Sezessionskrieges in eine stürmische Romanze mit Rhett Butler gerät. Der Klassiker wurde mit acht Oscars sowie zwei Ehren-Oscars ausgezeichnet. Eine meiner absoluten Lieblingsszenen der Filmgeschichte ist die Endszene, in der Scarlett beschließt, nach Tara zurückzukehren und Rhett zurückzugewinnen, „aber nicht heute! Verschieben wir es auf morgen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.