Im Kino fiebern wir oft mit Verbrechern mehr mit als mit Polizisten. Sie haben etwas von Freiheit und Unabhängigkeit. Und wer hat sich nicht schon einmal dabei erwischt, wie er versucht den perfekten Banküberfall zu planen? Schnelle Kohle und dann an einen Strand absetzen? Falls ihr mal wieder Inspiration braucht, wie man das am schlausten machen könnte – oder auch nicht – haben wir für euch eine Liste mit den besten Bankräuberfilmen aller Zeiten zusammengestellt! Wenn der Coup jedoch schiefgeht beschwert euch nicht bei uns.

 

Die 10 besten Banküberfälle der Filmgeschichte

 

10. Banklady (2013)

Hamburg, Anfang der 1960er Jahre: Die 30-jährige Gisela Werler (Nadeshda Brennicke) arbeitet in einer Tapetenfabrik und muss mit ihrem mickrigen Lohn auch noch ihrer Eltern durchfüttern. Ihr Leben ist trist und eintönig bis sie eines Tages auf den charmanten Hermann Wittorff (Charly Hübner) trifft. Sie verliebt sich nicht nur in ihn, sondern auch in seinen „Job“ als Bankräuber. Er bringt ihr bei wie man Banken ausraubt und schnell ist Gisela klar, dass sie endlich ihre Berufung gefunden hat. Ein cooler Gangsterfilm ganz im Bonnie und Clyde Stil von Regisseur Christian Alvart (Pandorum), der die wahre Geschichte der sexy Banklady erzählt, die mit Perücke, Pelz und Pistole deutsche Banken mit Entschlossenheit und Höflichkeit ausraubte.

9. The Town – Stadt ohne Gnade (2010)

Der Bankräuber-Clan bestehend aus Doug (Ben Affleck) und seinen drei Freunden Jem (Jeremy Renner), „Gloansy“ (Slaine) und Desmond (Owen Burke) rauben im Auftrag des skrupellosen Paten Fergie (Pete Postlethwaite) eine Bank aus. Da nicht alles läuft wie geplant müssen sie die Filialleiterin Claire (Rebecca Hall) kurzzeitig als Geisel nehmen. Jem will die Geisel töten doch Doug kann das verhindern. Um herauszufinden ob sie etwas weiß, beschattet er sie danach. Durch Zufall lernen sie sich kennen und Doug verliebt sich in sie. Ben Affleck (Argo) macht als Bankräuber mit Gewissen in diesem Actionknaller, bei dem er auch selbst Regie führte, eine richtig gute Figur. Eine packende Gangsterballade und der Start einer großen Regiekarriere.

8. Public Enemies (2009)

Nachdem John Dillinger (Johnny Depp) fast neun Jahre in Haft verbracht hat, genießt er nach seiner Entlassung das Leben in vollen Zügen. Da die USA Anfang der dreißiger unter einer großen Depression leidet avanciert er durch das Ausrauben von Banken zum Volkshelden. So sehr wie er von den Bürgen bewundert wird, so sehr wird er vom Staat gehasst. Die Regierung erklärt ihn zum Staatsfeind Nr.1 und setzt ihren besten Mann Melvin Purvis (Christian Bale) auf den charmanten Bankräuber und seine Crew an… Ein spannender Gangsterfilm mit Starbesetzung und viel Stil von Regisseur Michael Mann (Collateral), der mit schießwütigen Szenen und Verfolgungsjagden absolut perfekt ausgestattet ist.

7. Ocean’Eleven (2000)

Im Wörterbuch sollte unter dem Begriff Lässigkeit unbedingt eine Beschreibung des Films Ocean`s Eleven vorkommen. Die Ganoven-Gruppe um Brad Pitt und George Clooney raubt zwar strenggenommen keine Bank aus, darf hier aber trotzdem nicht fehlen. In unvergleichlicher Manier vollführen Danny Ocean und seine Kompagnons einen der genialsten und amüsantesten Coups der Filmgeschichte. Neben Pitt und Clooney erweitern Julia Roberts, Andy Garcia, Casey Affleck, Don Cheadle und Matt Damon das Starensemble.

 

6. Gefährliche Brandung (1991)

FBI-Agent John Utah (Keanu Reeves) wird als verdeckter Ermittler in die Surfer-Szene eingeschleust, um eine Gruppe von Bankräubern ausfindig zu machen. Über die Surferin Tyler (Lori Petty) gelangt Utah schließlich zu dem charismatischen Surf-Guru Bodhi (Patrick Swayze), den er bald als den Kopf der Verbrecherbande verdächtigt. Regisseurin Kathryn Bigelow inszenierte mit Gefährliche Brandung einen der Action-Kultfilme der 90er-Jahre. Atemberaubende Action-Szenen gemischt mit einem extrem coolen Style machen den Film zu einem Highlight.

 

5. Heat (1995)

Neil McCauley (Robert DeNiro) ist der Chef einer erfolgreichen Gangsterbande. Als er mit seinen Männern eine Bank überfallen will misslingt das Vorhaben jedoch gründlich. Der verbissene Detectiv Vincent Hannah (Al Pacino) übernimmt sofort den Fall und heftet sich an McCauleys Fersen. Michael Mann inszeniert nicht nur einen grandiosen Action-Thriller, sondern auch eines der coolsten Aufeinandertreffen zweier Hollywoodstars überhaupt. Die Szene, in der sich DeNiro und Pacino in einem Highway-Café gegenübersitzen, verursacht jedes Mal wieder Gänsehaut und ist ganz großes Kino. Ein Muss für Film-Fans.

4. Inside Man (2006)

Mitten am Tag, mitten in New York. Eine Gruppe getarnt als Maler stürmen eine gut besuchte Bank und nehmen die Kunden als Geiseln. Detective Keith Frazier (Denzel Washington) wird mit der Leitung der Geiselnahme und den Verhandlungen beauftragt. Doch der Anführer der Gruppe Dalton Russell (Clive Owen) hat den Überfall perfekt geplant: Er zieht allen Kunden Overalls über, sodass Täter und Geiseln nicht voneinander zu unterscheiden sind. Nachdem alle aus der Bank hinausgestürmt sind und die Polizei feststellen muss, dass weder etwas gestohlen noch jemand verletzt wurde stellt sie die Ermittlungen ein. Doch der Überfall war nur eine Tarnung des eigentlichen Plans. Gelungenes Popcorn-Kino mit überzeugenden Darstellern von Regisseur Spike Lee (Buffalo Soldiers ’44), der einen mit cleveren Wortduellen und kluger Handlung fesselt.

3. Hundstage (1975)

1972: In Brooklyns Straßen kocht die Luft eines heißen Sommertages. Der arbeitslose Sonny (Al Pacino) überfällt zusammen mit Sal (John Cazale) eine Bank um einem guten Freund eine Geschlechtsumwandlung zu finanzieren. Doch im Safe sind nur elfhundert Dollar. Eigentlich sollte der Überfall nur wenige Minuten dauern, doch schnell werden Stunden daraus denn vor der Tür haben Polizei und Fernsehteams Stellung bezogen. Die blutigen Anfänger halten die Bankangestellten und -kunden als Geiseln fest. Regisseur Sidney Lumet (Der Morgen danach) verfilmte mit Hundstage einen der spektakulärsten Banküberfälle der US-Geschichte und obwohl dieser Film mehr als zwei Stunden geht büßt er in keiner Sekunde auch nur einen Funke an Spannung ein.

2. Hell or High Water (2017)

Die Brüder Tanner (Ben Foster) und Toby Howard (Chris Pine) rauben im ländlichen Texas mehrere Banken aus. Sie wollen die Schulden ihrer Farm abbezahlen, damit Toby sie seinen beiden Söhnen vererben kann. Schon bald hängen sich ihnen jedoch die beiden erfahrenen Texas-Ranger Marc Hamilton (Jeff Bridges) und Alberto Parker (Gil Birmingham) an die Fersen. Fazit: Ein großartiger und trockener Neo-Western, in dem Kameraführung, Drehbuch und Schauspieler gleichermaßen glänzen.

 

1. Bonnie und Clyde (1967)

Sie sind Jung, verliebt und rauben während der Weltwirtschaftskrise die Banken in den USA leer. Der Nichtsnutz Clyde Barrow (Warren Beatty) und die wohlbehütete Bonnie Parker (Faye Dunaway)lernen sich kennen, während Clyde versucht den Wagen ihrer Mutter zu stehlen. Bonnie verliebt sich sofort in den gutaussehenden und charmanten Ganoven. Er ist der Inbegriff eines Aufregenden Lebens von dem sie schon immer geträumt hat. Die Bevölkerung sieht die Beiden als moderne Robin Hoods und die Polizei hat Schwierigkeiten sie zu fangen – doch jedes Glück hat ein Ende. Bonnie und Clyde von Regisseur Arthur Penn (Die heiße Spur) ist der Klassiker unter den Gangsterfilmen. Sympathische Charaktere, die die Grenzen von Gut und Böse verschwimmen lassen und gewaltige Straßenschießereien  und mehr als nur wilde Verfolgungsjagden machen diesen Film, über die wahre Geschichte des Gangsterpaares ,zu einem großartigen Filmerlebnis.

 

*zum Leihen oder Kaufen ohne monatliche Kosten und Vertragsbindung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.