Zugegeben, erstmal ist es mir total egal, ob schuldig oder nicht. Ich freue mich, meinen Jugend-Crush Ryan Phillippe aus Eiskalte Engel gleich in einer der ersten Szenen der Serie Secrets and Lies beim morgendlichen Workout begutachten zu dürfen. *Schmacht*. Na gut, seit Eiskalte Engel ist das ein oder andere Jährchen vergangen, welches auch an Ryan nicht spurlos vorübergegangen ist. Auch Hollywood-Hotties werden älter. Außerdem habe ich erst kürzlich gelesen, dass Sixpacks bei Männern gestern waren – heute heißt es Bauchansatz statt Waschbrettbauch. Das dürfte Ryan in die Karten spielen 🙂. Aber zurück zur Handlung von Secrets and Lies:

Bei einer morgendlichen Joggingrunde findet der zweifache Familienvater Ben Crawford (Ryan Phillippe) die Leiche des fünfjährigen Nachbarsjungen. Schell gerät er ins Visier der Ermittlungen und wird zum persönlichen Hauptverdächtigen von Detective Andrea Cornell (Juliette Lewis). Ich kann mir zwar nicht erklären, warum Cornell sich gleich zu Beginn ihrer Ermittlungen so stark auf Ben als Mörder einschießt, aber vielleicht hat sie seinen Sixpack aus Eiskalte Engel Zeiten nicht mehr vor Augen und beurteilt den Tatbestand entsprechend objektiver, als ich das kann…Ja, das muss es wohl sein. Auch die Medien stürzen sich auf Ben und seine Familie, die unter dem Druck zu zerbrechen droht. In seiner Verzweiflung versucht Ben mit allen Mitteln seine Unschuld zu beweisen, um sein eigenes sowie das Leben seiner Familie wieder in geordnete Bahnen zu bringen.

Ist Ben schuldig?

Die Beweislage scheint erdrückend und schockierende Enthüllungen aus Bens Umfeld sowie ein fehlendes Alibi während der Mordnacht belasten ihn zusätzlich. Sein Leben scheint sich zunehmend aufzulösen und es gibt immer weniger Menschen, denen er vertrauen kann. Geheimnisse, zweifelhafte Aussagen und prekäre Beziehungsgeflechte erschweren es Wahrheit und Lüge voneinander zu unterschieden. Was in jener Nacht wirklich passiert ist, bleibt vorerst offen und mich quält die Ungewissheit, ob Ben tatsächlich ein Lügner ist. Deshalb habe ich ein paar Kriterien zusammengestellt, die helfen sollen Lügen sogar noch vor der zielstrebigen Detective Cornell durchschauen zu können:

Wie erkenne ich einen Lügner? 

  1. Mimik:

Lügner meiden Blickkontakt oder brechen ihn ganz schnell wieder ab. Übermäßig häufiges Blinzeln und weit aufgerissene Augen mit großen Pupillen sind Anzeichen dafür, dass eine Person etwas zu verbergen versucht. Außerdem kommt es vor, dass Lügner ihren Gegenüber anstarren, um herauszufinden, ob sie entlarvt werden.

Können diese Augen lügen? 

2. Gestik:

Lügner sind steif und hölzern. Handbewegungen verringern sich beim Lügen. Ein einseitiges Lächeln, einseitiges Schulterzucken oder einseitige Handbewegungen können Indizien für Unwahrheiten sein.

Die Gestik eines Lügners? 

3. Sprache:

Lügner erzählen ihre Geschichten oft kurz, detailarm und ohne Ausschmückungen. Dabei wiederholen sie Fakten oft wortwörtlich. Ihre Stimme ist dabei monoton und etwas höher als gewöhnlich.

Verraten ihn seine eigenen Worte? 

 

Secrets and Lies Staffel 1 online schauen bei maxdome

Ob Ben nun lügt oder doch die Wahrheit spricht, ist damit natürlich immer noch nicht geklärt. Was aber garantiert keine Lüge ist: Ich habe meine Serie für graue Herbsttage gefunden und freue mich auf die komplette erste Staffel Secrets and Lies

Viel Spaß damit,

Carmen

 

One Response to Secrets and Lies: Ryan Phillippe als unschuldiger Familienvater oder kaltblütiger Kindermörder?

  1. sabine sagt:

    Hallo, kannst Du mir bitte sagen, wer denn der Mörder des kleinen Jungen gestern war ? Danke, lg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.