Andrew Garfield – 2017 wird sein Jahr!

26.01.2017 von Christina Brugger Schlagwörter: , , ,

 

2017 wird Andrew Garfields Jahr! Nach der Golden Globe-Nominierung für Best Performance by an Actor in a Motion Picture – Drama, dem lustigsten Aufreger des Abends (ein Kuss mit Ryan Reynolds!) und der Hauptrolle in Martin Scorseses langersehntem neuen Film Silence kann es eigentlich gar nicht besser kommen für den smarten Brit-Amerikaner. Ausgenommen natürlich es gäbe ein Liebescomeback mit Golden-Globe-Abräumerin Emma Stone.

Biografie

Andrew Garfield kam am 20. August 1983 in Los Angeles, Kalifornien auf die Welt, als Sohn einer Britin und eines Amerikaners. Die Familie zog nach England, wo Garfield eine Ausbildung zum Theater- und Filmdarsteller absolvierte. Nach dem Abschluss an der Londoner Central School of Speech and Drama und einigen Theaterrollen wurde er von Robert Redford für eine Rolle in seinem Film Von Löwen und Lämmern engagiert; der Einstieg ins große Filmgeschäft für den gut aussehenden Halbbriten. 2008 bekam Garfield einen BAFTA verliehen für seine erste große Hauptrolle in Boy A, noch im gleichen Jahr besetzte Terry Gilliam ihn für eine Rolle im Fantasyfilm Das Kabinett des Doktor Parnassus. Hier war Garfield an der Seite von Heath Ledger, Johnny Depp, Jude Law und Christopher Plummer zu sehen.

 

Erfolge in Hollywood

David Fincher besetzte Andrew Garfield anschließend für die Rolle des Eduardo Saverin, dem besten Freund und Geschäftspartner von Facebook-Gründer Zuckerberg in The Social Network, einem Biopic über den Multimilliardär und seine Anfänge. Für die Darstellung des von Zuckerberg hintergangenen Saverin wurde Garfield für einen Golden Globe nominiert und von der Kritik hochgelobt.

 

 

Comic-Franchise-Reboot

2012 war Andrew Garfield dann in seiner bisher größten Rolle zu sehen; er übernahm den Part des Peter Parker alias Spiderman im Reboot der Sam-RaimiTrilogie. In The Amazing Spiderman und der Fortsetzung The Amazing Spiderman 2: Rise of Electro spielt Garfield neben Filmgrößen wie Jamie Foxx oder Martin Sheen und verliebt sich am Set in Filmpartnerin Emma Stone, mit der er bis 2015 liiert bleibt. Nachdem Teil 2 des Reboots floppt, wird auch Garfields Vertrag als Spiderman nicht verlängert. Für ihn kein Weltuntergang, denn so kann er sich neuen Projekten widmen.

 

 

2017: Andrew Garfield’s Jahr

Eins davon ist die Hauptrolle in Mel Gibsons Hacksaw Ridge, der am 26. Januar 2017 in den deutschen Kinos anläuft und die Geschichte eines jungen Soldaten im Zweiten Weltkrieg erzählt, der den Dienst an der Waffe verweigert. Ein weiteres Projekt ist ein großer Herzenswunsch von Andrew Garfield: Unter Regielegende Martin Scorsese gibt er einen portugiesischen Jesuiten, der heimlich in Japan missioniert.

Wenn am 24. Januar 2017 die Oscarnominierungen verlautet werden, könnte es gut sein, dass Andrew Garfield wieder eine Nominierung für seine grandiose Darstellung in Hacksaw Ridge erhält. Nur 2 Tage später ist der Film dann auch in deutschen Kinos zu sehen.

 

 

 

Auf Twitter teilenAuf Twitter teilen
Keine Kommentare

Kommentar hinterlassen