Was darf Humor? Wenn Witze Grenzen überschreiten

02.02.2017 von Dominik Drozdowski Schlagwörter: , , , ,

Diese Frage wurde wahrscheinlich schon gestellt, als der erste Urmensch auf einer Banane ausgerutscht ist und deswegen von einem Säbelzahntiger gefressen wurde. Tatsache ist, dass Humor nun einmal am Lustigsten ist, wenn er fies ist – sei es in Form gemeiner Schadenfreude, als schwarzer Galgenhumor oder als Auslotung der Grenzen guten Geschmacks.

Zwischen Kotzen und Kichern

Verrückt nach Mary Film online schauen bei maxdome - Video on DemandSo gibt es dann auch schon zahlreiche Filme und Serien, die immer wieder für mehr oder weniger große Skandale gesorgt haben. Ein Beispiel ist die College-Komödie Ich glaub mich tritt ein Pferd von 1978. Sie begründete nicht nur die Karrieren von John Belushi (Blues Brothers) und Kevin Bacon (Wild Things), sondern auch das Genre der sogenannten „Gross-Out“ Comedy, der Ekel-Komik. In Folge dessen war der Film in Deutschland lange Zeit nur „ab 18 Jahren“ freigegeben. Ohne ihn hätte es wohl spätere Kinohits wie American Pie, Verrückt nach Mary oder Party Animals – Wilder geht’s nicht! kaum gegeben.

Sozialkritik im Strahl

Der Sinn des Lebens Film online schauen bei maxdome - Video on DemandNur weil etwas „Gross-Out“ ist, bedeutet es noch lange nicht, dass es auch niveaulos sein muss. So konnte bereits Ich glaub mich tritt ein Pferd mit sozialkritischen Tönen und politischen Anspielungen aufwarten. Wahre Meister in der Verbindung von anspruchsvollen Themen und anarchischem Humor sind zweifelsohne die Komiker des britischen Kultensembles Monty Python. In ihrem dritten Filmprojekt Der Sinn des Lebens geht es nicht nur über philosophische Konzepte und Religion, sondern auch einen im Strahl kotzenden Fettwanst und einer Lebertransplantation am lebenden Patienten. Und ihr wohl bekanntester Film Das Leben des Brian rief zahlreiche Proteste von Kirchenanhängern auf den Plan. Ähnlich erging es auch Filmemacher Kevin Smith (Jersey Girl) mit seiner Bibelkomödie Dogma, in welcher Gott eine Frau ist, der dreizehnte Apostel schwarz und zwei Kiffer die neuen Propheten. Smith nahm die Proteste vor den Kinos mit Humor und stellte sich einfach dazu, um mit zu demonstrieren.

Wenn Witze Wellen schlagen

Team America Film online schauen bei maxdome - Video on DemandWahre Meister der humoristischen Grenzüberschreitung sind auch Trey Parker und Matt Stone. Mit ihrer Scherenschnittsatire South Park sind sie schon seit 20 Jahren an vorderster Front dabei, wenn es darum geht, nicht nur die Grenzen des guten Geschmacks auszuloten, sondern auch tagesaktuelle Politik und Kultur bitterböse zu persiflieren. Das taten sie dann auch in dem Kinofilm zur der Serie von 1999, welche den Rekord für die meisten Schimpfwörter in einem Animationsfilm hält. Ihre darauf folgende Puppentrick-Komödie Team America: World Police macht sich vor allem über US-amerikanischen Militarismus lustig. Aber auch über den damaligen nordkoreanischen Diktator Kim Jong-Il, der es wahrscheinlich gar nicht lustig fand.

Interview mit Folgen

Es war jedoch sein Sohn und Nachfolger Kim Jong-Un, der aufgrund eines Films fast eine internationale politische Krise ausgelöst hätte. In der Komödie The Interview von und mit Seth Rogen (Ananas Express) wird ein Attentat auf den Diktator verübt, was den echten Jong-Un dazu veranlasste, den Film als „Kriegshandlung“ zu bezeichnen. Daraufhin wurde auch noch das Studio, welche den Film produzierte, Ziel eines Hackerangriffs, bei dem sensible Daten entwendet wurden. Schließlich drohten Unbekannte damit, die Daten zu veröffentlichen, wenn Sony den Film in die Kinos bringen wollte. Als sich sogar US-Präsident Barack Obama dafür aussprach, The Interview nicht zurückzuziehen, konnte man ihn schließlich doch ganz normal ansehen.

Reporter ohne Schamgrenzen

Der Diktator Film online schauen bei maxdome - Video on DemandMit seinem Comedyformat Da Ali G Show wurde der Komiker Sascha Baron Cohen berühmt. Eine der Figuren, die bereits dort in einigen Segmenten vorkommt, ist der kasachische Reporter Borat. Für den Kinofilm mit dieser Figur unterwanderte Cohen als Borat durch Amerika und konfrontierte ahnungslose Amerikaner mit unverhohlenem, aber mit unschuldiger Selbstverständlichkeit vorgebrachtem Rassismus und Antisemitismus. Der Film war ein Riesenhit, während der Produktion wurde aber ganze 92-mal die Polizei gerufen und sogar das FBI alarmiert. Nicht amüsiert von dem Film war übrigens die Regierung von Kasachstan, welche sich durch den Film verunglimpft fühlte. Auch in Der Diktator geht Baron Cohen wieder bis an die Schmerzgrenze, auch wenn die Geschichte dieses Mal komplett fiktiv ist.

Mocking Facts

Die Vermischung von Realität und Fiktion mit grenzüberschreitendem Humor wird im Genre der Mockumentary noch weiter getrieben. Dabei werden fiktive Geschichten als Dokumentation getarnt – oft, um den satirischen Aspekt zu betonen. Ein Beispiel ist This Spinal Tap über eine fiktive Rockband der 1970er. Oft sind diese Filme aber auch in die Kritik geraten, wie bei Mann beißt Hund, der ein Reporterteam zeigt, das einen Serienmörder bei seinen Taten begleitet – und dabei neben Blut auch nicht an schwarzem Humor spart.

I'm still here Film online schauen bei maxdome - Video on DemandAuf die Spitze trieb es der Schauspieler Joaquin Phoenix (The Master) im Jahr 2008. Überraschend gab er öffentlich kund, seine Schauspielkarriere an den Nagel zu hängen, um fortan als Gangsterrapper tätig zu sein. Mit wirren Haaren und Rauschebart machte er in den darauffolgenden zwei Jahren vor allem Schlagzeilen mit peinlichen Auftritten unter offensichtlichen Drogeneinfluss. 2010 ließ er dann die Bombe platzen: Das Ganze war nur gespielt und wurde vom Filmemacher Casey Affleck (Gone Baby Gone) gefilmt. Das Ergebnis ist die Mockumentary I’m Still Here, mit der sich Phoenix nicht nur Freunde in Hollywood gemacht haben dürfte.

Beliebt ist das Genre auch im Bereich der Serien, spätestens seit der britischen Serie The Office von und mit Ricky Garvais (Muppets Most Wanted). Die Serie um den rassistischen und sexistischen Chef einer Behörde war sowohl die Vorlage für ein US-Remake, die Steve Carell zum Star machte, als auch für die deutsche Serie Stromberg mit Christoph Maria Herbst (Kreutzer kommt). Ebenfalls das Remake einer amerikanischen Serie ist Pastewka. Während in der deutschen Version Bastian Pastewka eine fiktive, unsympathische Version seiner selbst spielt, ist es im Original „Lass es, Larry!“ (Curb your Enthusiasm) der „Seinfeld“-Erfinder Larry David.

jerks- die nächste Stufe

Schwarzer Humor, Gross-Out Comedy, Mockumentary –  Die erste deutsche VOD-Serie jerks. hat Elemente von allem davon – und ist doch noch viel mehr. Es begeht neue Wege in der deutschen Entertainment-Kultur. Denn jerks ist ganz bewusst eine Grenzerfahrung und geht weit über das hinaus, was man allgemein als guten Geschmack oder „Political Correctness“ bezeichnet. Dabei wird dies jedoch nicht glorifiziert – ganz im Gegenteil. Schließlich offenbart schon der Titel, dass die Protagonisten Christian Ulmen und Fahri Yardim „Jerks“ sind – also Trottel bzw. Vollidioten. Und die Serie zeigt dabei ungeschönt die Seiten des Alltags, die wir lieber für uns behalten würden – die Ekeligkeiten, Peinlichkeiten und Geschmacklosigkeiten, welche nun einmal zum Leben gehören. Dadurch, dass Farih Yardim und Christian Ulmen sich selbst spielen (und auch weitere prominente Personen als sie selbst auftauchen), verwischen die Grenzen zwischen Fiktion und Realität. Zudem gab es kein Drehbuch im eigentlichen Sinne, sämtliche Dialoge sind fast komplett improvisiert. Das Ergebnis ist eine Natürlichkeit, die man sonst oft in solchen Produktionen schmerzlich vermisst.

Doch auch jerks. wird sich die uralte Frage gefallen lassen müssen – „Was darf Humor?“ Die Antwort ist eigentlich ganz einfach: Alles, was witzig ist. Oder um es mit den Worten des deutschen Lyrikers Otto Julius Bierbaum zu sagen:

„Humor ist, wenn man trotzdem lacht.“

Auf Twitter teilenAuf Twitter teilen
Keine Kommentare

Kommentar hinterlassen