Jennifer Jason Leigh – Einige kennen vielleicht diesen Namen, anderen ist die unkonventionelle Schauspielerin noch völlig unbekannt. Doch wer sie schon einmal in Aktion gesehen hat, der wird es nicht so schnell wieder vergessen können. Sei es ihre angsteinflößende Darstellung der Daisy in The Hateful 8 oder als psychopatische Mitbewohnerin in Weiblich, ledig, jung sucht … Leigh zeigt echte Schauspielkunst. Heute feierte Jennifer Jason Leigh (Spitzname JJL) ihren 55. Geburtstag. Höchste Zeit, das außergewöhnliche Talent einmal vorzustellen. Und eines vorweg – Ihr Leben ist genauso spannend wie ihre Filmrollen.

Die geborene Schauspielerin

Jennifer Jason Leigh (gebürtig Jennifer Lee Morrow) ist am 5. Februar 1962 in Hollywood, Kalifornien zur Welt gekommen. Als Tochter der Drehbuchautorin Barbara Turner und des Schauspielers Vic Morrow wurde ihr das Schauspieltalent praktisch in die Wiege gelegt. Schon früh trat das junge Mädchen in die Fußstapfen ihres Vaters und hatte ihre erste Rolle im Alter von neun Jahren in dem Film Tod eines Fremden. Im Teenageralter begann JJL Schauspielunterricht zu nehmen und das bei niemand Geringerem als bei dem Filmstar Lee Strasberg (Der Pate – Teil II). Dieser unterrichtete die junge Schauspielerin im sogenannten Method Acting, eine Schauspielmethode, bei der es zu einer vollständigen Verschmelzung zwischen Schauspieler und seiner Rolle kommen soll.

Übrigens: Den Künstlernamen Jennifer Jason Leigh hat sich die Schauspielerin schon früh selbst gegeben. „Jason“ steht für den Schauspieler Jason Robards, der ein enger Freund der Familie war und JJL sehr nahe stand.

Langweilige Klischee-Rollen? Nichts für Jennifer J. Leigh

Jennifer Jason Leigh hat einen Faible für besonders exzentrische und wagemutige Figuren. Einmal sagte sie im Interview über ihre Rollenwahl:

„Ich bin lieber die Figur in einem Film, die starke Gefühle auslöst, als das liebe Mädchen von nebenan.“  

Ob ihre Rolle vom Publikum gemocht wird, ist ihr völlig egal, Hauptsache, sie bleibt den Zuschauern in Erinnerung. Hat JJL einmal für eine Rolle zugesagt, ist ihr auch keine Recherche zu viel und sie gibt mit einer unvergleichbaren Leidenschaft alles, um dem Charakter gerecht zu werden.

In dem Drama Letzte Ausfahrt Brooklyn (1989) spielt Leigh eine Prostituierte, die mehrfach brutal vergewaltigt wird. Für ihre Darstellung bekam sie erstmalig viel Anerkennung und gewann zahlreiche Auszeichnungen. Eine ganz andere Seite zeigte die Schauspielerin in dem Psychothriller Weiblich, ledig, jung sucht ….Der 1992 erschienene Film handelt von der psychopathischen Hedra (Leigh), die ihre Mitbewohnerin Allison (Bridget Fonda, Jackie Brown) in den Wahnsinn treibt.

An der Spitze ihrer Karriere

1994 bekam die Schauspielerin ein Rollenangebot, dass einer ihrer besten schauspielerischen Leistungen hervorbrachte: In der Filmbiographie Mrs. Parker und ihr lasterhafter Kreis verkörpert JJL die Schriftstellerin Dorothy Parker, die einst in den intellektuellen Kreisen New Yorks verkehrte, bis sie dem Alkoholismus zum Opfer fiel und schließlich versuchte, sich das Leben zu nehmen. Für ihre Darstellung wurde die Schauspielerin erstmals mit einer Nominierung für einen Golden Globe geehrt. Ihre Hingabe für die Schauspielerei zeigt sich auch in einem späteren Projekt ihrer Karriere: Während der Dreharbeiten zu Margot und die Hochzeit (2007) ist Jennifer J. Leigh mit Nicole Kidman und Jack Black zusammengezogen, um ihre Rollen als dysfunktionale Familie möglichst authentisch nachzuempfinden. Der Film, der übrigens von ihrem damaligen Ehemann Noah Baumann produziert wurde, handelt von zwei Schwestern (Leigh und Kidman), die durch eine starke Rivalität miteinander verbunden sind.

Rückschläge, die prägen

Doch das Leben von Jennifer Jason Leigh war nicht immer sorglos. Als die Schauspielerin 20 Jahre alt war, verunglückte ihr Vater Vic Morrow auf tragische Weise bei einem Unfall am Set zum Film Unheimliche Schattenlichter: Bei den Dreharbeiten zu einer gewagten Hubschrauber-Szene wurden Morrow und zwei Kinderdarsteller von dem Helikopter erfasst und getötet. Gemeinsam mit ihrer Schwester verklagte Leigh die Produktionsfirma Warner Bros und die beiden Produzenten John Landis und Steven Spielberg. Ein Jahr später kam es vor Gericht zu einer Einigung. Bis heute sind aber keinerlei Details hinsichtlich der Entschädigung an die Öffentlichkeit gedrungen. Traurige Hintergrundinfo: JJL war zum Zeitpunkt des Todes mit ihrem Vater zerstritten.

Nach der Scheidung von Noah Baumbach, einem Filmregisseur und Drehbuchautor (beispielsweise Frances Ha), zog sich Jennifer J. Leigh zurück. Sie wollte erst einmal für ihren gemeinsamen Sohn da sein, den sie übrigens im Alter von 48 Jahren ein Jahr vor der Trennung von Baumbach bekam. Sie nahm nun nur noch kleinere Angebote an, wie zum Beispiel die Rolle der Mutter der Hauptdarstellerin Amanda Clarke (Emily VanCamp) aus Revenge (2012). Doch allzu lange ließ das große Leinwandcomeback nicht auf sich warten.

Ihr Comeback mit The Hateful 8

Das Angebot für die Rolle der Daisy Domergue in dem Western The Hateful 8 (2015) von Quentin Tarantino (Django Unchained) kam schließlich aus dem Nichts. Ursprünglich wollte der Regisseur Jennifer Lawrence für den Part der durchgeknallten Gefangenen, die hatte aber aufgrund anderer Filme keine Zeit und so ging die Rolle an JJL. Jennifer J. Leigh hatte gar nicht mit einer solchen Chance gerechnet, und verriet im Interview:

„Ich hatte das Gefühl, dass ich einen sehr schönen Lauf hatte und mit ein paar wundervollen Schauspielern gearbeitet habe. Vielleicht war es an der Zeit, etwas anderes zu machen, vielleicht hin zum Schreiben, vielleicht wieder in die Regie zu gehen – und dann ist das passiert.“

Und so gelang es der talentierten Schauspielerin Daisy Domergue mit ihrer wie gewohnt exzentrischen Schauspielerei zum Leben zu erwecken, so dass einem das Blut in den Adern gefriert. Dafür wurde sie mit einer weiteren Golden Globe-Nominierung, sowie erstmals einer Oscar-Nominierung geehrt.

Zuletzt war Jennifer Jason Leigh im Dezember 2016 in dem Horror-Mystery-Thriller Das Morgan Projekt an der Seite von Kate Mara im Kino zu sehen.

Ihr neustes Projekt steht aber auch schon in den Startlöchern: An der Seite von Matthew McConaughey und Bruce Dern wird Jennifer J. Leigh in dem Biopic White Boy Rick von Regisseur Yann Demange zu sehen sein. Damit treffen Bruce Dern und JJL nach The Hateful 8 erneut am Set aufeinander. Starttermin des Films wurde noch nicht bekannt gegeben. Wir dürfen gespannt sein, was uns Jennifer Jason Leigh auch in ihren 50ern noch zeigen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.