Der April tut was er will – so lautet ein altbekanntes Sprichwort das auf das wechselhafte launische Frühlingswetter anspielt. Auch im maxdome Store ist dieser Spruch im April durchaus angebracht: Denn so viel abwechslungsreiches Filmvergnügen haben wir selten. Neben großartigem Blockbusterkino (Rogue One, Vaiana) und ausgewählten Indie-Perlen (Café Society, Elvis & Nixon) gibt es auch gut gemachten Horror (Shut In), ein faszinierendes Biopic (Sully) und ein umwerfendes Animationsspektakel mit den legendärsten Popsongs unserer Zeit (Sing). Wer dabei immer noch nicht genug hat, der darf sich auf Mark Wahlberg im Actiondrama Deepwater Horizon freuen oder Michael Fassbender als Assassinen in der Videospielverfilmung Assassin’s Creed anhimmeln.

Die Filmhighlights im April:

Vaiana – Das Paradies hat einen Haken

Ab 20. April zum Kaufen und Leihen im Store!

Walt Disney Animations 56. abendfüllender Spielfilm ist wie seine Vorgänger Zoomania und Die Eiskönigin – Völlig unverfroren ein kunterbuntes, quietschvergnügtes Filmfest für Groß und Klein.

Diesmal steht die junge Vaiana aus dem Stamm der Motunui-Polynesier im Mittelpunkt, die ihrem Vater, dem Stammeshäuptling, auf den Häuptlingssitz folgen soll. Doch Vaiana hat zuerst einmal andere Pläne; die aufgeweckte Entdeckerin findet alte Segelboote und antike Zeichnungen, die von Vaianas Vorfahren berichten. Die fuhren aufs Meer hinaus und fanden dort Nahrung – etwas Unvorstellbares für die heutigen Motunui-Stammesmitglieder. Vaiana wagt sich hinaus aufs offene Meer und erfährt von einer drohenden Dunkelheit; ihre Heimat und viele andere Inseln sind davon betroffen. Also beschließt die Häuptlingstochter etwas gegen den Hunger ihres Stammes und die Dunkelheit zu unternehmen und macht sich auf die Suche nach dem Halbgott Maui. Der hat einst einer Göttin ein magisches Artefakt gestohlen und damit die Krise erst ausgelöst. Maui ist aber eben ein Halbgott und nicht besonders einsichtig, weshalb Vaiana schwere Geschütze auffahren muss. Gut, dass sie ein unverbesserlicher Sturkopf ist und ihr Hausschwein Pua immer bei ihr ist.

 

Rogue One: A Star Wars Story 

Ab 21. April zum Kaufen, ab 04. Mai zum Leihen im Store!

Rogue One wandelt auf den Spuren von Episode IV und ist eine Star Wars Story. Mit deren Start wurde eine neue Ära von Krieg-der-Sterne-Filmen eingeleitet, die abseits der regulären Chronologie passiert: Ein Team junger Rebellen rund um Jyn Erso (Felicity Jones) und den widerspenstigen Piloten Cassian Andor (Diego Luna) begibt sich auf eine höchstgefährliche Mission: Die Beschaffung der Baupläne für den Todesstern. Dabei bekommen sie Hilfe von einem imperialen Droiden, Rebellenführer Saw Gerrera (Forest Whitaker) und einigen unverhofften Mitstreitern, die mit den Todesplänen des Imperiums auch nicht einverstanden sind.

Anhaltspunkte für die Mission liefert Jyns Vater (Mads Mikkelsen), der seine genialen Fähigkeiten für das Imperium einsetzt. Doch er will den Bau des Todessterns wohl genauso verhindern wie die Rebellen selbst, denn er hilft seiner Tochter und ihrem Kampfgeschwader, der Rogue One, bei ihrem Himmelfahrtskommando zur Beschaffung der Baupläne…

 

 

Assassin’s Creed

Ab 27. April zum Kaufen, ab 11. Mai zum Leihen im Store!

Nach etlichen Kurzfilmen schaffte es Ende 2016 auch endlich die Langfilmadaption des erfolgreichen Videospiels Assassin’s Creed in die Kinos weltweit. Die Hauptrolle des gleichnamigen Actionblockbusters übernahm der Franchise-erprobte Michael Fassbender (X-Men), der Callum Lynch spielt. Callum Lynch ist ein Krimineller, der im Texas der heutigen Zeit die Todesstrafe erhält. Offiziell wird diese auch durchgeführt. Tatsächlich aber wird Lynch Teil eines Programms von Abstergo Industries, des modernen Ablegers des Templerordens. Unter der Aufsicht der Forschungsleiterin Rikkin (Marion Cotillard) werden Lynch mittels eines Computersystems die Erinnerungen seines Ahnen Aguilar de Nerha injiziert, der zur Zeit der Spanischen Inquisition lebte. Aguilar de Nerha war ein Assassine, ein Auftragsmörder, und wie alle Krieger seiner Zunft im ständigen Krieg mit dem Templerorden. Von Halluzinationen und Erinnerungen befallen, beginnt Callum Lynch in der Jetzt-Zeit mit seinem Vorfahren de Nerha zu verschmelzen – und wird wie er zu einer tödlichen Killermaschine…

 

 

 

Weitere Top-Filme im April:

Sing

Illumination präsentiert nach dem überwältigenden Erfolg der Minions und der kunterbunten Haustiere aus Pets eine Castingshow der Superlative: Koalabär Buster Keaton ist unzufrieden mit seinem Theatergeschäft und wandelt daher auf den Spuren von Dieter Bohlen & Co: Er ruft eine Castingshow ins Leben, bei der ein neuer Star gefunden werden soll. Sowieso klar, dass sich da allerlei mitunter sehr exzentrische Charaktere versammeln. Dazu zählen Schweinediva Gunter, der eigentlich besser tanzen als singen kann, der Gorillajunge Johnny, der von den kriminellen Machenschaften seines Vaters wegkommen will, das Stachelschweinmädchen Ash, die eine Granate mit ihrer E-Gitarre ist, und die junge Elefantin Meena, die vor lauter Lampenfieber bei der Bühnentechnik landet, obwohl sie eine Ausnahmestimme hat. Wer da wohl gewinnen wird?

Ab 6. April zum Kaufen und Leihen im Store!

 

Girl on the Train

Mit ihrem Thriller Girl on the Train landete Paula Hawkins in den Bestsellerlisten direkt auf Platz 1 und fesselte Millionen von Lesern weltweit an die Geschichte der jungen Rachel Watson. In der gleichnamigen Verfilmungen verkörpert Englands Vorzeigeaktrice Emily Blunt die alkoholkranke Protagonistin. Die fährt tagein tagaus mit dem Zug durch Manhattans Vororte und beobachtet ein liebreizendes Paar (Luke Evans als Scott, Haley Bennett als Megan) in ihrem Alltag. Als die junge Frau spurlos verschwindet, gerät Rachel unter Verdacht. Ihr Ex-Mann (Justin Theroux) lebt mit seiner neuen Frau (Rebecca Ferguson) in der Nachbarschaft und wird immer wieder von Rachel belästigt. Die kann sich jedoch an gar nichts erinnern – Blackouts machen ihr das Leben schwer. Als immer mehr Indizien für ein Gewaltverbrechen sprechen, muss Rachel sich einer dunklen Frage stellen: Könnte sie einen Mord begangen haben?

Ab 6. April zum Leihen im Store!

 

Deepwater Horizon

Am 20. April 2010 flog nach einer Verkettung unglücklicher Umstände die Ölbohrinsel Deepwater Horizon im Golf von Mexiko in die Luft. Die Folge waren mehrere Todesopfer unter den Arbeitern, ein Schaden in Millionenhöhe – und eine der größten Umweltkatastrophen aller Zeiten. Minutiös schildert der nach der Ölplattform benannte Film die Ereignisse des 20. April. Im Mittelpunkt steht dabei der Chefelektriker Mike Williams (Mark Wahlberg), der das Arbeitsklima auf der Bohrinsel mag und mit seinen Kollegen sehr gut zurechtkommt. Einzig ein paar hohe Tiere von BP machen hin und wieder Druck. Dieser Druck führt dazu, dass ein Test nur wenig konzentriert durchgeführt wird und falsche Daten eine fatale Explosion verursachen. Der dicke Schlamm, der aus den Pipes läuft und das ins Meer sickernde Öl bringen schon bald nicht nur die Arbeiter in tödliche Gefahr, sondern drohen das empfindliche Ökosystem des mexikanischen Golfes langfristig und irreversibel zu zerstören…

Ab 27. März zum Kaufen, ab 6. April zum Leihen im Store!

 

Elvis & Nixon

Die historische Begegnung von Elvis Presley und Richard Nixon 1970 wird in Elvis & Nixon zu einer tragikomischen Politsatire mit vielen humorvollen Elementen. Dabei spielen sich die beiden Hauptdarsteller Michael Shannon als King of Rock und Kevin Spacey als 37. President of the United States gegenseitig an die Wand. Die Geschichte des Treffens ist dabei eher nebensächlich, vielmehr geht es um den biografischen und psychologischen Hintergrund der beiden prominenten Figuren und die Umstände ihrer Handlungen. Elvis Presley will nämlich als Sonderermittler des FBIs gegen den Drogenhandel und die Verwahrlosung der amerikanischen Jugend vorgehen, wird aber erst von Präsident Nixon empfangen, als dessen Tochter ein persönliches Autogramm des größten Rockmusikers aller Zeiten haben will.

Ab 10. April zum Kaufen, ab 21. April zum Leihen im Store!

 

Das Morgan Projekt

Das Morgan Projekt bezeichnet die Züchtung eines künstlich erschaffenen Menschen in Form eines jungen Mädchens, das in einem streng geheimen Labor geschaffen wurde und nun außer Kontrolle zu geraten droht. Also muss sich die Risikostrategin Lee Weathers (Kate Mara) auf den Weg machen, um den Wissenschaftlern rund um das Morgan Projekt aus der Patsche zu helfen. Im Labor angekommen lernt die Risikomanagerin die junge Morgan (Anya Taylor-Joy) kennen, die auf der einen Seite ein scheues, in sich gekehrtes kleines Mädchen ist, auf anderen Seite aber eine unberechenbar gewordene, überentwickelte und in allen Bereichen geniale Maschine ist. Als Morgans Handlungen fatale Konsequenzen nach sich ziehen, liegt es an Lee Weathers zu entscheiden, wer für Morgans Handeln verantwortlich ist. Sie selbst, weil sie hochintelligent und sich ihrer Taten bewusst ist? Oder ihre Erschaffer, weil sie ein nichtmenschliches Wesen mit einer menschlichen DNA ausgestattet haben?

Ab 13. April zum Leihen im Store!

 

Shut In

Schon in Gore Verbinskis Ring hat Naomie Watts gezeigt, dass Horror ihr liegt. Fünfzehn Jahre später schlüpft sie wieder in die Rolle einer Mutter, die mit unerklärlichen Ereignissen konfrontiert wird und herausfinden muss, womit sie es zu tun hat: Die Psychologin Mary Portman (Watts) verliert ihren Ehemann bei einem schlimmen Autounfall. Ihr Stiefsohn Stephen, der mit den beiden im Auto saß, bleibt nach dem Schicksalsschlag  querschnittgelähmt und stumm. Mary übernimmt die strapaziöse Pflege des jungen Mannes. Eines Tages bricht einer von Marys jungen Patienten, der kleine Tom (Jacob Tremblay) in Marys Auto ein. Sie nimmt den verwahrlosten Jungen zu sich, der nur wenig später spurlos verschwindet. Während Mary sich auf die Suche nach ihm macht, häufen sich unerklärliche Ereignisse. Immer seltsamere Dinge gehen in ihrem Haus vor und langsam beginnt die Psychologin um das Leben ihres Stiefsohnes, des kleinen Tom und ihr eigenes zu fürchten.

Ab 15. April zum Kaufen, ab 21. April zum Leihen im Store!

 

Nocturnal Animals

Tom Fords zweite Regiearbeit nach A Single Man (Oscarnominierung für Colin Firth) ist ein radikaler, atmosphärischer und spannungsgeladener Thriller mit einer superben Besetzung und vielen Überraschungen. Amy Adams spielt die junge Galeristin Susan, die sich auf ein entspanntes Wochenende mit ihrem Mann Hutton (Armie Hammer) freut. Doch der muss kurzfristig nach New York und so bleibt Susan zuhause. Zufällig bekommt sie genau an diesem Tag ein Päckchen von ihrem Ex-Freund Edward (Jake Gyllenhaal). Er hat ein Buch geschrieben und will es ihr widmen, sobald sie es gelesen hat. Also verbringt Susan das Wochenende damit, „Nocturnal Animals“ zu verschlingen und muss mehr und mehr erkennen, dass Edward ihre gemeinsame Vergangenheit in dem brutalen Roman verarbeitet hat. Dabei muss sie sich dunklen Geheimnissen stellen und folgenschwere Wahrheiten eingestehen…

Ab 21. April zum Kaufen, ab 27. April zum Leihen im Store!

 

Café Society

Woody Allen ist zurück – und wieder einmal nimmt er den Reichtum und die Schönheit Hollywoods aufs Korn. In den dreißiger Jahren reist der junge New Yorker Bobby Dorfman (Jesse Eisenberg) nach Hollywood, um seinen Onkel Phil (Steve Carell) zu besuchen und einen Job zu finden. Dummerweise verliebt sich Bobby in die Sekretärin Vonnie (Kristen Stewart), welche die Geliebte seines Onkels ist. Doch weil Phil verheiratet ist und zwischen Pflichtgefühl, Ehre, Moral und Leidenschaft schwankt, beginnt Vonnie Bobbys Gefühle zu erwidern. Wie es das Leben so spielt, ist den beiden jedoch kein ewiges Glück vergönnt und immer mehr Widrigkeiten vereiteln ein glückliches Zusammensein des Paares. Irgendwann trennen sich die Wege, doch so ganz aus den Augen verlieren sich Vonnie und Bobby nie. Auch nicht als sie die Schattenseiten von Hollywood einholen und einen tiefen Keil zwischen ihre einst so innigen Gefühle treiben.

Ab 27. April zum Kaufen, ab 11. Mai zum Leihen im Store!

 

Bitte beachtet, dass es immer wieder aus lizenzrechtlichen Gründen zu Verschiebungen der Starttermine kommen kann. Wir bitten dafür um euer Verständnis. Bei Fragen wendet euch gerne an den Support oder benutzt die Kommentarfunktion des Blogs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.