10 Fragen an Cartoonist Ralph Ruthe

10.02.2017 von Patrick Füngerlings Schlagwörter: , ,

Seit gut zwei Wochen ist der Cartoonist Ralph Ruthe Gast-Redakteur bei maxdome und versorgt Euch mit Empfehlungen, die sich nicht nur um Animations- oder Zeichentrickfilme drehen. Der gebürtige Bielefelder ist zusätzlich auch als Autor, Filmemacher und Musiker tätig und mag Espresso.

10 Fragen an Gast-Redakteur Ralph Ruthe

maxdome Redaktion: Welche Serie hat Dich zuletzt bewegt?

Ralph Ruthe: „Tatortreiniger„. Von vorne bis hinten großartig.

Welche Serie hat Dich zuletzt enttäuscht?

„Bloodline“. Fängt vielversprechend an, aber am Ende der ersten Staffel langweilte ich mich nur noch.

Nenne uns drei Filme, die man gesehen haben muss:

„Whiplash“, „Up“, Und täglich grüßt das Murmeltier.

Die Liebe zum Film verdankst du…

…der Tatsache, dass immer wieder großartige Filme gemacht werden.

Würdest du lieber vor oder hinter der Kamera agieren?

Regie hab ich schon geführt, das gefällt mir. Schauspielerisch bin ich „nur“ als Voice Actor aktiv. Ich denke, da liegt meine Stärke.

Mit welchem Filmstar willst du mal einen Kaffee trinken gehen und warum?

E.T. – mit seinem Tauchsiede-Finger bleibt der Kaffee immer schön heiß.

Wenn Du für einen Tag ein Filmcharakter sein könntest, wärst du…

Batman. Ich wär Batman.

Was ist Dein prägendstes Kinoereignis?

Als ich am Ende von „Zurück in die Zukunft“ dachte, Doc Brown wäre tot, er aber noch lebt.

Wenn du jemals das Kino vorzeitig verlassen würdest, dann weil…

Habe ich bereits getan. „Jason Bourne“ ist ein sehr schlechter Film.

Dein Guilty Pleasure Film?

Alles mit Melissa McCarthy.

Gast-Redakteur Ralph Ruthe bei maxdome

Mehr von Ralph Ruthe gibt’s in seinem Profil auf maxdome. Neben Animationsfilmen mag er gute Horrorfilme und Abenteuerfilme mit Herz.

Auf Twitter teilenAuf Twitter teilen
Keine Kommentare

Kommentar hinterlassen