„Kiffer hängen nur rum und bekommen nichts auf die Reihe“ – dieses Klischee trifft auf Seth Rogen sicherlich nicht zu. Schauspieler, Drehbuchautor, Regisseur, Produzent – ein solches Multitalent wie Seth Rogen findet man in Hollywood nur selten.

Und das, obwohl der Kanadier bekennender Marihuana-Konsument ist – die Nachmieterin seines Büros in der Traumfabrik musste angeblich erstmal renovieren, weil alles nach Gras gestunken hat – und auch aktiv für dessen Legalisierung eintritt. Auch in seinen Filmen wird Marihuana häufig thematisiert.

Multitalent vor und hinter der Kamera

Seth Rogens Leistungen hat die Droge offenbar nicht geschadet: Schon mit 13 schrieb er gemeinsam mit seinem Jugendfreund Evan Goldberg das Drehbuch zu Superbad, mit 16 erhielt er in der US-Serie Voll daneben, voll im Leben seine erste Rolle als Schauspieler. Hier lernte er übrigens James Franco (127 Hours) kennen, mit dem ihn bis heute eine innige Freundschaft und Business-Partnerschaft verbindet.

Auch Seth Rogens Leinwanddebüt ließ nicht lange auf sich warten, mit 19 Jahren besetzte er eine kleine Rolle in dem Kultfilm Donnie Darko (mit Jake Gyllenhaal und Patrick Swayze). Es folgten weitere Nebenrollen, bis Seth Rogen 2007 als Hauptdarsteller in Beim ersten Mal der Durchbruch gelang.

Die folgenden Jahre des Comedy-Spezialisten klingen wie aus dem Märchen: Seine Filme laufen gut, er feiert Erfolge als Schauspieler, Drehbuchautor, Regisseur und Produzent. Und das alles an der Seite seiner Jugendkumpel Evan Goldberg und James Franco, auch weitere gute Freunde wie Jonah Hill (The Wolf of Wall Street), Jay Baruchel (RoboCop) und Danny McBride (Tropic Thunder) sind immer wieder neben Seth Rogen auf der Leinwand zu sehen.

Die besten Filme von und mit Seth Rogen

The Interview

Die Promi-Talkshow „Skylark Tonight“ ist weltbekannt, hier schütten die Stars ihr Herz aus. Doch Moderator Dave Skylark (James Franco) und Produzent Aaron Rapaport (Seth Rogen) fühlen sich zu höherem als Promi-Klatsch berufen. Als sie erfahren, dass der nordkoreanische Diktator Kim Jong-un (Randall Park, Sex Tape) Fan ihrer Sendung ist, bitten sie ihn um ein Interview. Nachdem Kim Jong-un zusagt, ruft das die CIA auf den Plan: Skylark und Rapaport sollen den Despoten ermorden!

Kaum ein Kinostart hat 2014 für so viel Aufsehen gesorgt wie The Interview. Drohungen von Nordkorea an die USA, ein Hacker-Angriff auf das Filmstudio Sony und eine Verschiebung des Kinostarttermins wegen Terror-Warnungen – über die Begleitumstände von The Interview hätte man einen eigenen Film drehen können. Dabei ist das von Seth Rogen und Kumpel Evan Goldberg produzierte Werk eigentlich gar nicht so spektakulär – eine kurzweilige Komödie mit einem wie so oft prächtig harmonierendem Hauptdarsteller-Duo Franco/Rogen eben.

Jungfrau (40), männlich, sucht…

Andy (Steve Carell, Anchorman – Die Legende kehrt zurück) liebt Actionfiguren und Videospiele und hat zu seinem Leidwesen noch keinerlei sexuelle Erfahrungen mit Frauen machen können. Andy ist allerdings kein Teenager mehr, sondern ein 40-jähriger Mann. Als seine Kollegen David (Paul Rudd, TV-Serie Friends), Jay (Romany Malco, Die Eisprinzen) und Cal (Seth Rogen) erfahren, dass er noch Jungfrau ist, versuchen sie ihm mit allerlei skurrilen Tipps zu seinem Ersten Mal zu verhelfen.

Jungfrau (40), männlich, sucht… ist eine anspruchslose Komödie, die vor allem mit ihren zotigen Gags zu punkten weiß. Im Gegensatz zu manch anderen Vertretern des schlüpfrigen Komödien-Genres überzeugt der Film mit seiner Selbstironie und liebevoll inszenierten Charakteren.

Beim ersten Mal

Nachdem sie von ihrer Beförderung erfährt, geht Karrierefrau Alison (Katherine Heigl) erstmal ordentlich feiern. In einem Club lernt sie den sympathischen Loser Ben (Seth Rogen) kennen. Obwohl der pummelige Chaot gar nicht in Alisons Beuteschema passt, landen die beiden nach einer durchzechten Nacht gemeinsam im Bett. Und der One-Night-Stand bleibt nicht ohne Folgen: Alison ist schwanger!

Regisseur Judd Apatow (Wie das Leben so spielt) war bei Jungfrau (40), männlich, sucht… angeblich so begeistert von Side-Kick Seth Rogen, dass er unbedingt eine Hauptrolle mit ihm besetzen wollte. In Beim ersten Mal rechtfertigt dieser das Vertrauen seines Mentors und zeigt, was für ein begnadeter Komiker in ihm steckt. Auch How I Met Your Mother-Star Jason Segel (Bad Teacher) sorgt in einer Nebenrolle für lustige Szenen.

Superbad

Was muss man aus der Highschool-Zeit auf jeden Fall mitnehmen, bevor man aufs College geht? In den Augen von Seth (Jonah Hill) und Evan (Michael Cera, Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt) auf jeden Fall ein wenig Erfahrung in Sachen Sex. Dumm nur, dass die beiden Außenseiter gar keine Chance haben beim weiblichen Geschlecht zum Zuge zu kommen.

Als die beiden überraschenderweise auf eine Party eingeladen werden, wendet sich das Blatt – jetzt müssen sie nur noch wie versprochen den Alkohol für sich und die anderen Minderjährigen besorgen…

Zugegeben, der Plot von Superbad hört sich platt an und ist es auch. Trotzdem ist der Film eine der besten Komödien überhaupt, was vor allem Seth Rogen zu verdanken ist. Das Multitalent begeistert nicht nur in seiner Nebenrolle als etwas anderer Cop, sondern hat gemeinsam mit Evan Goldberg auch noch das abgefahrene Drehbuch beigesteuert. Geschrieben haben es die beiden wie oben schon erwähnt im zarten Alter von 13 Jahren!


Ananas Express

Dauer-Kiffer Dale (Seth Rogen) beobachtet zufällig einen Mord. Bei seiner Flucht vom Tatort verliert er die Reste seines Joints mit der exklusiven Marihuana-Mischung „Ananas Express“, was die Täter auf die Spur von Dale und seinem Dealer Saul (James Franco) bringt. Drogenboss Ted (Gary Cole, Ring 2) schickt seinen Handlanger Red (Danny Mc Bride), der das Kiffer-Duo ausschalten soll.

Ananas Express ist eine actionreiche Komödie, die vor allem vom grandiosen Zusammenspiel der beiden Hauptdarsteller Seth Rogen und James Franco getragen wird. Zwischen ihren beiden Charakteren entwickelt sich im Laufe des Films schon fast eine Romanze, echte „Bromance“ eben. Auch die Actionsequenzen sind erstaunlich gut inszeniert und auf die Lachmuskeln gibt es sowieso ordentlich!


The Green Hornet

Millionenerbe Britt (Seth Rogen) macht eigentlich nichts anderes als das Vermögen seines verstorbenen Vaters zu verprassen. Als ihn Chauffeur Kato (Jay Chou, Shaolin Basketball Hero) in die Geheimnisse des Martial-Arts einführt, hat Britts Leben endlich wieder einen Sinn. Gemeinsam mit Kato will er als Superheld Green Hornet den Gangsterboss Chudnofsky (Christoph Waltz, Django Unchained) zur Strecke bringen.

An den Kinokassen war The Green Hornet eher ein Flop. Warum eigentlich? Der Streifen hat vielen anderen Superheldenfilmen einiges voraus: Gut gemachte Comic-Action, witzigen Humor und Christoph Waltz!

Das ist das Ende

Jay Baruchel besucht seinen alten Kumpel Seth Rogen in Los Angeles. Nach einigen Joints gehen die beiden auf eine Hausparty von James Franco und treffen dort auf zahlreiche andere Hollywood-Stars. Doch während die Party voll im Gange ist, bricht plötzlich die Apokalypse aus. Ein Großteil der Gäste flüchtet, nur eine kleine Gruppe verbarrikadiert sich in James Francos Villa. Während draußen die Welt untergeht, beginnen drinnen die Kämpfe um die letzten Vorräte und Debatten über den Wert echter Freundschaft…

Eine skurrile Story, Schauspieler die sich selbst spielen und sich dabei ordentlich auf die Schippe nehmen – Das ist das Ende hat deutlich mehr zu bieten als so manche herkömmliche Komödie! Der Film ist ganz nebenbei eine wahre „Two-Man-Show“. Seth Rogen und sein Buddy Evan Goldberg schrieben gemeinsam das Drehbuch, führten Regie und leiteten die Produktion. Und Rogen spielt noch eine der Hauptrollen – der Mann hat einfach einiges auf dem Kasten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.