„Ich bin der König der Welt!“ sagt Leonardo DiCaprio als Jack Dawson in Titanic.
Und das ist er. Das ist er wirklich.

Leonardo DiCaprio ist ein Weltstar mit deutschen Wurzeln. Gegenwärtig gehört er zu den bestbezahltesten und erfolgreichsten Schauspielern in Hollywood. Er entwickelte sich vom Teenieschwarm zu einem ernstzunehmenden Charakterdarsteller der nicht nur in Thrillern und Actionfilmen, sondern auch in Romanzen und tiefgängigen Dramen eine gute Figur macht.

Mit James Cameron zum gefeierten Superstar

Seinen großen Durchbruch hatte der schöne Amerikaner 1997 als mittelloser Künstler Jack Dawson in der Katastrophenverfilmung Titanic von James Cameron. Titanic ist bis heute ein vielverkauftes, überall bekanntes filmisches Meisterwerk, das nach Cameron’s Science-Fiction-Blockbuster Avatar den zweiten Platz der kommerziell erfolgreichsten Filme aller Zeiten belegt. Lange galten die beiden charismatischen Hauptdarsteller Leonardo DiCaprio und Kate Winslet (Liebe braucht keine Ferien) als der Inbegriff des Liebespaares, als Seelenverwandte, deren Liebe sogar den Tod überwindet. Als die beiden über 10 Jahre nach ihrem Erfolg im Drama Zeiten des Aufruhrs des Spectre-Regisseurs Sam Mendes ist die Filmwelt wieder einmal begeistert vom Gefühl und der Hingabe, mit der diese beiden Schauspieler sich ihren Rollen widmen. Als Kate Winslet 2009 einen Golden Globe für ihre Darstellung in Der Vorleser gewinnt, widmet sie ihre Rede den beiden wichtigsten Männern in ihrem Leben: ihrem damaligen Ehemann, Sam Mendes, und ihrem langjährigen Freund und Vertrauen Leo, der in der ersten Reihe sitzt und genau wie die schöne Aktrice selbst ein paar Tränen wegen ihrer schönen Worte verdrücken muss. Die Ehe von Winslet und Mendes ist vorbei, doch die Freundschaft von Kate und Leonardo hält nach wie vor an – immer wieder lichten Fotografen sie strahlend und lachend gemeinsam vor der Kamera ab.

Vielseitig einzigartig

Leonardo DiCaprio ist ein echter Tausendsassa, was seine Rollen angeht. Egal ob verführerisch-romantisch, liebevoll-naiv, tödlich, verrucht, genial, verrückt, vom Leben gepeinigt… Seine Darstellungen authentischer Personen der Vergangenheit und Gegenwart haben schon mehrfach zu Oscar-und Golden-Globe-Nominierungen geführt. Nach 5 Nominierungen als Bester Hauptdarsteller in über 20 Jahren Filmgeschäft durfte diCaprio unter tosendem Applaus und Standing Ovations 2016 endlich die begehrte Trophäe mit nach Hause nehmen. Für seine „outstanding performance“ in Alejandro G. Iñárritus vielgelobtem Historien-Western The Revenant wurde diCaprio von Kritikern hochgelobt und als Schauspieler gefeiert, der sich für seine Rollen zu fast 100 Prozent aufopfert. Dennoch bleibt ein wenig das Gefühl, dass der Oscar für The Revenant mehr eine Art Trost und Generalpreis war, als dass er wirklich der Rolle zugesprochen wurde, denn verdient hat Leonardo die höchste Auszeichnung der Filmwelt spätestens als Wolf of Wall Street, eigentlich aber schon für Aviator oder Blood Diamond.

South Dakota, 1820er Jahre: Trapper-Legende Hugh Glass (diCaprio) erforscht mit einer Truppe Männer unter der Führung von Captain Henry den Missouri River. Bei einem fast tödlichen Kampf mit einem Grizzlybären gerät Glass in Lebensgefahr und wird von seinen Kumpanen Fitzgerald (brillant: Tom Hardy) und Bridger (Will Poulter) gnadenlos ausgeraubt, da diese ihm sowieso keine Überlebenschance mehr zugestehen und Ureinwohner in der Nähe ihres Lagerplatzes aufauchen. Der Schwerverwundete Glass bleibt sich selbst überlassen – und überlebt. Zutiefst gepeinigt und übel zugerichtet schwört er Rache und beginnt seine Reise durch die eisigen Berge, wo er es mit Raubtieren, den kalten Nächten der ewigen Weite und dem ungläubigen Hass seiner Peiniger zu tun bekommt…

Bei 12 Oscar-Nominierungen durften sich Cast und Crew gute Chancen auf die begehrte Trophäe ausrechnen, tatsächlich mussten sie sich aber in der begehrtesten Sparte Bester Film dem Drama Spotlight geschlagen geben. Die goldene Statue mit nach Hause nehmen durfte aber, wie schon gesagt, Leonardo diCaprio als Bester Hauptdarsteller für seine Rolle des Trappers Hugh Glass, Alejandro G. Iñárritu für die Beste Regie und zum dritten Mal in Folge der mexikanische Kameramann Emmanuel Lubezki (zuvor: Birdman und Gravity). Tom Hardy, der sich mit Mad Max: Fury Road über einen weiteren Nominierungsabräumer freuen konnte, ging entgegen der Prognosen ohne Oscar als Bester Nebendarsteller nach Hause.

 

 

THE REVENANT – im Store!

Leihbar ab 19. Mai 2016.

 

Top 10 der besten Leonardo DiCaprio Filme

 

1. Blood Diamond (2006)

Blood Diamond Blood Diamond verbindet die politische Situation Südafrikas mit spannender actionreicher Unterhaltung. Der Film spielt zur Zeit des Bürgerkriegs in Sierra Leone in den 1990er Jahren und thematisiert den Handel mit Blutdiamanten. Durch den Überfall der Rebellen auf sein Dorf wurde Solomon Vandy (Djimon Hounsou)  von seiner Familie getrennt und zur Arbeit auf den Diamantenfeldern gezwungen. Dort findet er einen großen Diamanten den er am Rande der Miene vergräbt um damit seiner Familie das Flüchtlingsschicksal zu ersparen. Danny Archer (Leonardo DiCaprio) verdient sein Geld durch den Tausch von Diamanten gegen Waffen. Durch den Diamantenschmuggel landete er im Gefängnis wo er von Solomons Geheimnis erfährt. Danny verspricht ihm, für einen Anteil am Diamanten, dass er ihm und seiner Familie helfen würde. Zusammen mit der Journalistin Maddy Bowen (Jennifer Connelly) , die über den Handel mit Blutdiamanten recherchiert und versucht die Machenschaften der Branchenbosse aufzudecken, durchqueren sie das gefährliche Rebellengebiet auf der Suche nach dem Diamanten und Solomons Familie. Die schauspielerische Leistung von Leonardo DiCaprio und die aufrüttelnde Botschaft machen Blood Diamond von Regisseur Edward Zwick (The Last Samurai)  zu einem Film, den man gerne mehr als einmal sieht.

 

 

2. The Wolf of Wall Street (2014)

Leonardo DiCaprio spielt den skrupellosen Broker Jordan Belfort, der sich vom schüchternen, etwas naiven Wall-Street-Angestellten zum Multimillionär mit Drogenproblem mausert. Martin Scorsese (Casino) setzt diCaprio als dem Wahnsinn verfallenden Partyhengst Belfort wunderbar charismatisch, authentisch und furchtbar sympathisch in Szene. Trotz Überlänge ist der Film ein Feuerwerk an Schimpftiraden, Situationskomik und Side-Gags, außerdem zeigt er ohne aufdringlich zu werden den Aufstieg und Fall eines erfolgreichen Brokers, der den eigenen Prinzipien auf den Leim gegangen ist.

Tolle Darstellungen neben diCaprio selbst liefern auch Jonah Hill als sein skrupelloser Partner und Newcomerin Margot Robbie (Focus) als Belforts traumhaft schöne, aber unzufriedene Ehefrau.

 

 

3. Catch me if you can (2002)

Basierend auf den Memoiren des Trickbetrügers Frank Abagnale ist der Film von Steven Spielberg unglaublich stark inszeniert. Er kombiniert in seiner ausgefeilten Dramaturgie die Gegenwart mit Rückblenden aus verschiedenen Zeitebenen. Dadurch wird die Handlung angetrieben und man selbst regelrecht gefesselt. Leonardo DiCarpio verkörpert den jungen Frank mit Frechheit, Cleverness und Charme, sodass es einem leicht Fällt sich mit ihm zu identifizieren. Die unterhaltsame Gaunerkomödie ist großes Hollywood-Kino, das mit gut ausgearbeiteter Handlung und starken Schauspielern punktet! Tom Hanks als gewiefter Polizist, der Abagnales wahre Identität aufdeckt und sich schließlich mit dem jungen Mann aussöhnen kann, spielt wie immer grandios. Ein wahres Spielberg-Meisterwerk.

 

 

4. Inception (2010)

inceptionDer Film handelt über ein komplexes Modell zur Beeinflussung des Bewusstseins durch gemeinsames Träumen. Dominick Copp (Leonardo Di Caprio), der aus den Vereinigten Staaten fliehen musste, da er für den Tod seiner Frau verantwortlich gemacht wurde, ist nun ein begehrter Industriespion. Er nutzt sein Wissen über das Traum-Sharing um wertvolle Informationen aus dem Unterbewusstsein seiner Opfer zu stehlen. Der Großindustrielle Saito (Ken Watanabe) heuert Cobb für einen  gefährlichen Job an. Er und sein Team sollen statt eine Information zu klauen, einen Gedanken in das Unterbewusstsein eines Konzernerbens einpflanzen. Die Durchführung einer Inception gilt als unmöglich, jedoch ist es die einzige Chance für Copp seine Kinder jemals wieder zu sehen. In dem Sci-Fi-Thriller von Batman-Regisseur Christopher Nolan stellt sich die Frage nach der Echtheit der Realität. Eine actionreiche Reise in die Welt der Träume die das Vorstellungsvermögen des Zuschauers sprengt.

 

 

5. Departed- Unter Feinden (2006)

Departed ohne BrandingLeonardo DiCaprio spielt den Undercover Cop Billy Costigan der sich in die Verbrecherorganisation von Gangsterboss Castello (Jack Nicholson) einschleicht. Es dauert nicht lange, bis er das Vertrauen des irischen Mafiabosses gewinnt. Dem gegenüber steht Collin (Matt Damon) , ein Elite-Cop der von Castello in die Polizei eingeschleust wurde, um diesen mit Informationen zu versorgen. Es beginnt ein Wettlauf um Leben und Tod zwischen zwei Spionen bei denen sich die Frage stellt – Polizist oder Verbrecher? Der blutige Doppelagententhriller von Regisseur Martin Scorsese (Taxi Driver) ist ein gelungenes Katz und Maus spiel, nur das sowohl Katze als auch Maus hier Maulwürfe sind, zwischen denen die Luft nach und nach immer dünner wird. Der Höhepunkt des Films ist DiCaprios grandiose Darstellung eines psychisch fertigen Undercoverermittlers, der um sein Leben kämpft.

 

 

6. Der große Gatsby (2013)

Leonardo DiCaprio spielt den mysteriösen Millionär, Kriegshelden und Lebemann Jay Gatsby. Trotz der vielen Partys für die High-Society in seiner Villa auf Long Island kann kaum jemand etwas über ihn oder seiner Vergangenheit sagen. Gatsby bleibt für die meisten eine undurchsichtige Person aus gutem Haus. Einzig sein Nachbar Nick Carraway (Tobey Maguire) lernt ihn besser kennen. Mit dessen Hilfe versucht er seine Jugendliebe Daisy Buchana (Carey Mulligan) zurück zu gewinnen, die mittlerweile jedoch Verheiratet ist. Es beginnt eine Gratwanderung zwischen dem konservativen Ehebild und der immer locker werdenden Moral durch den gesellschaftlichen Wandel nach dem ersten Weltkrieg. In einer Welt der Superreichen mit all ihren Illusionen und Täuschungen stellt sich immer mehr die Frage nach der Wahrheit – Wer ist dieser Gatsby? Regisseur Baz Luhrmann (Moulin Rouge) macht aus dem Literaturklassiker von F. Scott Fitzgerald ein buntes Meisterwerk über die Partyexzesse einer maßlosen Oberklasse mit rasanter Dramaturgie und hemmungslosen House-Beats. Wer den Film nicht im Kino gesehen hatte sollte das hier schnellstmöglich nachholen.

 

 

7. Aviator (2004)

AviatorUnter der Regie Martin Scorsese spielt Leonardo DiCaprio den Flugpionier und Multimillionär Howard Hughes, der in den 1920er Jahren als erfolgreicher Produzent der Traumfabrik zur Revolutionierung Hollywoods beiträgt. Sein Weg wird von vielen Liebschaften mit einigen der schönsten Schauspielerinnen begleitet, darunter Jean Harlow (Gwen Stefani), Ava Gardner (Kate Beckinsale) und Katharine Hepburn (Cate Blanchett). Aber seine große Leidenschaft gilt nicht den Frauen, sondern einzig und allein dem Himmel. Er liebt es zu Fliegen und Flugzeuge zu entwerfen und gründet daher seine eigene Fluggesellschaft TWA. Der schnellste Mann auf dem Planet verbirgt jedoch hinter all dem Glanz und Tatendrang, den er ausstrahlt, eine psychisch instabile Person, die sich immer mehr und mehr zurückzieht. Eine gelungene Filmbiographie über einen Mann der nicht nur Hollywood, sondern auch die Luftfahrt wesentlich geprägt hat.

 

 

8. Django Unchained (2012)

Django UnchainedEx-Zahnarzt und Kopfgeldjäger Dr. King Schultz (Christoph Waltz) ist auf der Suche nach den Brittle-Brüdern. Da er ihre Gesichter nicht kennt braucht er die Hilfe des Sklaven Django (Jamie Foxx), dessen Frau von den Brüdern verschleppt und verkauft wurde. Gemeinsam jagen sie die meistgesuchten Verbrecher des Südens und hinterlassen einen Pfad aus Leichen. Es ist weniger das Geld als die Rache für die Verbrechen an Schwarzen die beide antreibt. Die Suche nach Djangos Frau Broomhilda (Kerry Washington) führt sie zum skrupellosen Plantagenbesitzer Calvin Candie (Leonardo Di Caprio). Durch einen ausgefeilten Plan versuchen die beide Djangos Frau zu retten und Candies Schreckensherrschaft zu beenden um somit die Ketten der Sklaverei zu sprengen. Die Rolle als Bösewicht steht Leonardo DiCaprio unerwartet gut. Das Sklaverei-Epos Django Unchained ist ein spannender Western von Starregisseur Quentin Tarantino (Pulp Fiction) der mit Blei, Blut, Humor und viel Action schon fast kultverdächtig ist

 

 

9. Shutter Island (2010)

SHUTTER ISLAND1954, eine Patientin verschwindet aus einer Hochsicherheitsklinik für geisteskranke Kriminelle auf Shutter Island. Die U.S. Marshalls Teddy Daniels (Leonardo DiCaprio) und Chuck Aule (Mark Ruffalo) versuchen den Fall aufzuklären. Bei ihren Ermittlungen stoßen die beiden auf eine Wand des Schweigens. Es tauchen Hinweise und Gerüchte über einen mysteriösen 67.Patienten und hässlichen medizinischen Experimenten auf, die in einer geheimen Klinikstation durchgeführt werden sollen. Wie Ratten im Irrgarten versuchen die beiden die Geheimnisse der Klinik zu lüften und die Machenschaften des ärztlichen Leiters Dr. Cawley (Ben Kingsley)  aufzudecken. Durch den unerwarteten Verlauf des Filmes wird man durch Spannung und Schrecken förmlich in das Geschehen hineingezogen. Mit Shutter Island inszenierte der Regisseur Martin Scorsese einen nervenaufreibenden Psychothriller, der mit vielen Einzelheiten in einer komplexen Geschichte überzeugt.

 

 

10. Gangs of New York (2002)

Gangs of New York (Cover)Das gewalttätige und mitreißende Rachedrama über die Geschichte New Yorks von Regisseur Martin Scorsese war die erste von mehreren Zusammenarbeiten mit Leonardo DiCaprio als Darsteller in seinen Filmen. Die Geschichte beginnt 1846 in den Five Points, einem Elendsviertel in New York, indem ein erbitterter Bandenkrieg herrscht. Zwei Männer, William Cutting (Daniel Day-Lewis), Bandenchef der „Natives“ und Riest Vallon (Liam Neeson) , Anführer der „Dead Rabbits“, der irischstämmigen Bevölkerung, stehen sich gegenüber. Hinter ihnen eine tosende Menge die hasserfüllt darauf wartet auf die Gegner zu stürmen. Der junge Amsterdam wird Zeuge wie sein Vater Riest während der Schlacht von Cutting getötet wird und dieser die Macht über das Viertel erlangt. Nach 16 Jahren kehrt der mittlerweile Erwachsene Amsterdam Vallon (Leonardo DiCaprio) in das Viertel zurück, um Rache am Mörder seines Vaters zu nehmen, indem er selbst sein Leben aufs Spiel setzt. Ein Film der persönliche und politische Entwicklungen mit Bezug auf die Geschichte New Yorks des 19. Jahrhunderts gekonnt verbindet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.