Kurt Russell wird 65 – und denkt kein bisschen an Ruhestand

Ein ganz Großer feiert Geburtstag

Kurt Russell, geboren am 17. März 1951 in Springfield, Massachusetts, wird heute 65 Jahre alt. Zeit um sein bisheriges Leben und seine erfolgreiche (immer noch andauernde) Karriere ein wenig Revue passieren zu lassen.

Der US-amerikanische Schauspieler bekam das Talent in die Wiege gelegt – Vater Bing war ebenfalls Schauspieler. Bereits 1957 hatte er erste Rollen im TV, im Alter von 12 Jahren bekam er eine Kinorolle für den Elvis-Presley-Film Ob blond ob braun, in dem ihm eine Nennung im Abspann jedoch verwehrt blieb.

Neben Charles Bronson (Das dreckige Dutzend) und den Osmonds spielte er eine Rolle in der Western-TV-Serie The Travels of Jaimie McPheeters. Danach erhielt der junge Kurt einen 10-Jahres-Vertrag mit der Walt-Disney-Company, was ihm viele Rollen einbrachte. Neben seiner Schauspielkarriere spielte er leidenschaftlich gerne Baseball; als Profession blieb ihm diese Sportart aber verwehrt, da er sich eine schwere Schulterverletzung zuzog und sich deshalb 1973 aus der Baseball-League zurückzog.

Daraufhin bewarb sich Kurt Russell für die Rolle des Han Solo in den Star-Wars-Filmen von George Lucas, der Part ging jedoch an den später weltberühmt gewordenen „Indiana Jones“ Harrison Ford.

George Lucas verhalf ihm also nicht zu einer Glanzkarriere, dafür entschied sich Regisseur John Carpenter (Pro Life) 1981 dazu, für Kurt Russell das Karrieresprungbrett zu bauen. Mit seiner Hilfe mauserte sich Russell vom unterbezahlten Kinderdarsteller zum gefeierten Actionhelden, in Die Klapperschlange, einer Mischung aus Endzeit-Horrorthriller und Science-Fiction-Film, und einem Remake des Horrorklassikers von 1951, Das Ding aus einer anderen Welt. 1986 kam der Welterfolg Big Trouble in Little China in die Kinos und Russell avancierte endgültig zum Actionstar.

 

THE HATEFUL EIGHT

KURT RUSSEL IN THE HATEFUL EIGHT

Privates Glück

Kurt Russell war von 1979 bis 1983 mit der Schauspielerin Season Hubley verheiratet, nach der Scheidung verliebte er sich in Goldie Hawn (Der Club der Teufelinnen), deren Kinder Oliver (Dawson’s Creek) und Kate Hudson (Wie werde ich ihn los in 10 Tagen) er mit groß zog. Die beiden sind bis heute nicht verheiratet, leben aber schon viele Jahre skandalfrei zusammen.

Karrieretechnisches Auf & Ab

Um auch seine humorvolle Seite zu zeigen, nahm Kurt Russel in den 80ern Rollen in Filmen wie Tango & Cash, Tequila Sunrise oder Overboard (mit Silvester Stallone) an, war damit jedoch weit weniger erfolgreich, als mit den Filmen in den Jahren zuvor.
Ein Comeback schaffte der Amerikaner dann in den 90ern – mit Filmen wie Fatale Begierde oder Backdraft – Männer, die durchs Feuer gehen mit Robert DeNiro und William Baldwin (Kunstraub).

2006 besetzte Wolfang Petersen (Das Boot, Troja) ihn für seinen von der Kritik gelobten Katastrophenfilm Poseidon. Der Film fiel jedoch entgegen aller Erwartungen an den Kinokassen durch. Zum Glück für Russell lehnte im gleichen Jahr Mickey Rourke (The Wrestler) die ihm angebotene Rolle des Stuntman Mike in Quentin Tarantinos Death Proof – Todsicher ab, und so ging die Rolle an ihn.

Die Zusammenarbeit bei diesem Film sollte nicht die letzte sein, denn Tarantino (seine besten Filme gibt’s hier zusammengefasst) besetzte Kurt Russell für eine der Hauptrollen in seinem neuesten Kinofilm, The Hateful Eight (thehatefuleight.com), welcher im Januar 2016 in den deutschen Kinos anlief. Ebenfalls zu sehen in dem Film sind unter anderem Samuel L. Jackson, Tim Roth (The Last Hitman – 24 Stunden in der Hölle) und Jennifer Jason Leigh (Greenberg).

Sein aktuellster Film ist Bone Tomahawk, ein Western mit Horrorelementen, der direkt auf DVD erschien.

Abseits der Leinwand

Kurt Russell hat eine große Gemeinsamkeit mit Bruce Willis und Gerard Depardieu (Asterix und Obelix bei den Olympischen Spielen), von der die drei wahrscheinlich nichts wissen – sie teilen sich nämlich eine Standardstimme. Alle drei werden von Manfred Lehmann synchronisiert.

Wenn er nicht gerade dreht, dann verbringt Russell seine Zeit mit seiner Familie auf einem Weingut in British Columbia, Kanada. In Interviews erzählt er gerne von seinem unkomplizierten, angenehmen Leben fernab der Presse. Er schreibt leidenschaftlich gerne selbst (er steuerte beispielsweise das Drehbuch zu Flucht aus L.A. bei, wo er ganz nebenbei auch die Hauptrolle übernahm) und liebt guten Wein und guten Kaffee.

Zu seinem Geburtstag wünschen wir dem Hollywood-Akteur alles Gute und freuen uns auf viele weitere Actiongeladene Filme mit ihm.

 

Für einen Kurt-Russell-Geburtstagsmarathon:

 

Mit einem Bein im Kittchen (1980)

miteinembeinimkittchen

 

Zwei Brüder, ein Beruf – und doch zwei verschiedene Welten: Roy und Luke Fuchs sind beide Gebrauchtwarenhändler in Arizona. Ihre Geschäfte liegen nahe beieinander, doch ihre Geschäftsmethoden sind so unterschiedlich, dass sie zu Feinden werden. Der skrupellose Roy treibt seinen Bruder schließlich in den Selbstmord. Er glaubt, seine große Stunde sei gekommen und er könne nun den Laden seines Bruders übernehmen – doch er hat die Rechnung ohne Lukes Freund Rudy Russo gemacht …

 

 

Einsame Entscheidung (1996)

einsameentscheidung

 

Mit einer Nervengasbombe an Bord haben Terroristen ein Passagierflugzeug auf dem Weg nach Washington in ihre Gewalt gebracht. Mit einem Spezialflugzeug schafft es eine Sondereinheit, unbemerkt an Bord zu kommen, verliert jedoch bei dem riskanten Manöver ihren Anführer. Nun liegt es am Geheimdienst-Experten David Grant, die Terroristen auszuschalten und die Bombe zu entschärfen, bevor die Maschine amerikanischen Luftraum erreicht …


 

Breakdown (1997)

breakdown

 

Jeff Taylor hat zusammen mit seiner Frau Amy mitten in der Wüste eine Autopanne. Mit einem zwielichtigen Trucker fährt Amy zur nächsten Tankstelle, um Hilfe zu holen. Als Jeff inzwischen den Wagen selbst wieder in Gang bringt und zur Tankstelle fährt, will dort niemand seine Frau gesehen haben. Er prallt auf eine Wand von Ignoranz und Feindseligkeit. Ganz auf sich allein gestellt, zieht Jeff alle Register, um Amy zu finden …


 

Vanilla Sky (2001)

vanillasky

 

Jung, attraktiv und wohlhabend – der Verleger-Tycoon David Aames kann alles haben, was sein Herz begehrt. Doch Davids begünstigtes Leben scheint unvollständig. Eines Abends trifft er die Frau seiner Träume und glaubt, das fehlende Stück zu seinem Glück gefunden zu haben. Doch eine schicksalhafte Begegnung mit seiner eifersüchtigen Geliebten lässt Davids Welt außer Kontrolle geraten. Sein Leben wird zur mitreißenden Achterbahnfahrt aus Romantik, Sex, Verdächtigungen und Träumen …

 

 

Interstate 60 (2002)

interstate60

 

Neal ist ein junger Künstler auf der Suche nach der Antwort auf die Frage nach dem Sinn des Lebens. Als er einen mysteriösen Fremden trifft, der ihm genau einen Wunsch gestattet, erfährt sein Leben eine Kehrtwende: Neal wünscht sich Antworten auf seine Fragen. Prompt wird er losgeschickt, ein Paket in Danver (nicht Denver) abzuliefern. Dazu muss er auf der Interstate 60 reisen, die auf keiner Karte verzeichnet ist. Dabei widerfahren ihm reichlich skurrile Abenteuer …

 

 

Dreamer (2005)

dreamereintraumwirdwahr

 

Pferdetrainer Ben Crane lebt mit seiner Frau Lily und Tochter Cale auf dem Hof des arroganten Ranchers Palmer. Als sich dessen bestes Pferd Sonya bei einem Rennen, bei dem es nie hätte starten dürfen, das Bein bricht, soll Ben das Tier töten. Seiner Tochter zuliebe weigert sich Ben, was ihn teuer zu stehen kommt: Er wird gefeuert, darf aber Sonya als Abfindung mitnehmen. Da taucht ein junger Jockey auf und behauptet, die Stute zum Sieg beim Breeder’s Cup reiten zu können …


 

The Art of the Steal – Der Kunstraub (2013)

theartofthestealDer Ex-Kunstdieb Crunch Calhoun (Kurt RussellDie Klapperschlange) lässt sich auf ein riskantes Spiel mit seinem zwielichtigen Bruder Nicky Calhoun (Matt DillonTakersBad Country) ein. Ein lukrativer Kunstraub soll sein etwas fristloses Dasein als abgehalfterter Motorrad-Stuntdriver erheblich aufbessern. Deshalb trommelt er wieder sein altes Team zusammen, um ein historisches Buch von unschätzbarem Wert zu stehlen. Mit dabei sind unter anderem sein Schützling Francie (Jay BaruchelDas ist das EndeRoboCop), der talentierte Fälscher Guy (Chris DiamantopoulosEmpire State – Die Straßen von New York) und seine Freundin Lola (Katheryn WinnickCharlies WeltLove and other drugs). Zusammen planen sie den großen Coup, doch Interpol bekommt Wind von ihren Plänen und ist ihnen dicht auf den Fersen…


Auf Twitter teilenAuf Twitter teilen
Keine Kommentare

Kommentar hinterlassen