Ja, er steht auf der Todesliste wieder gaaanz oben – auch im fünften Teil der Fluch der Karibik-Reihe unterhält Jack Sparrow (Johnny Depp) das Publikum mit seiner Tollpatschigkeit und verleiht dem Film seinen gewohnten Charme. Der bald 54-jährige Johnny Depp gehört zu den bestbezahltesten Charakterdarstellern in Hollywood und wurde international als Teenieschwarm in der Serie 21 Jump Street Ende der 80er Jahre bekannt. Von diesem Image löste sich Depp aber sehr schnell wieder, indem er die unterschiedlichsten und vor allem sehr extravaganten Rollen annahm. Auch Genre-technisch hat er bereits einiges durchlebt: Ob im Visier von Freddy Krueger in A Nightmare on Elmstreet, als bizarrer Schokoladenfabrikant in der Fantasy-Komödie Charlie und die Schokoladenfabrik oder eben in der Rolle des durchgeknallten Piraten Jack Sparrow, welche ihm 2003 sogar eine Oscarnominierung einbrachte. Seine Vielseitigkeit ist einer der Hauptgründe, wieso Johnny Depp einer der besten und auch bekanntesten Schauspieler Hollywoods ist.

Der neueste Film mit Johnny Depp

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind (2016)

Ende der 1920er Jahre reiste der Magizoologe Newt Scamander (Eddie Redmayne) nach New York, um seine Erforschung und Systematisierung magischer Kreaturen fortzuführen. So auch in New York, wo sich zu dieser Zeit Zauberer ihrer Offenbarung vor der Muggel-Bevölkerung fürchten. Außerdem treibt der weltweit gesuchte Verbrecher und Zauberer Gellert Grindelwald (Johnny Depp) in der Stadt sein Unwesen, was für Newt ein weiteres gefährliches Abenteuer bedeutet…

Johnny Depp spielt in diesem Film zwar keine Hauptrolle, seine Figur soll allerdings im zweiten Teil stärker ausgebaut werden und zentraler Bestandteil der Handlung sein. Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind 2 kommt voraussichtlich 2018 in die Kinos.

 

 

Die besten Johnny Depp Filme bei maxdome

 

Alice im Wunderland (2010)

Alice Kingsley (Mia Wasikowska, Maps to the Stars) soll den angehenden Lord Hamish (Leo Bill, The Foolish Things) heiraten, ergreift aber an ihrem Hochzeitstag die Flucht. Sie folgt einem Kaninchen zu seinem Bau und findet sich nach einem langen Sturz im Wunderland wieder. Dort trifft sie auf skurrile Gestalten wie den verrückten Hutmacher (Johnny Depp), die Grinsekatze (Stephen Frey, Sherlock Holmes: Spiel im Schatten) oder die Raupe Absalom (Alan Rickman ). Das Wunderland wird von der Roten Königin (Helena Bonham Carter) regiert, die es überhaupt nicht freut, dass ihre Schwester, die Weiße Königin (Anne Hathaway) Alice zu ihrem Ritter erklärt. Ein Krieg bricht aus und es ist an Alice den Frieden im Wunderland wiederherzustellen.

 

Alice im Wunderland: Hinter den Spiegeln (2016)

Nachdem Alice (Mia Wasikowska, Maps to the Stars) ihre Abenteuer im ersten Teil zusammen mit ihren Freunden meistern konnte, steht sie in der Fortsetzung nun vor neuen Herausforderungen. Der böse Lord der Zeit (Sacha Baron Cohen, Anchorman – Die Legende kehrt zurück) versucht das Wunderland in eine öde, leblose Landschaft zu verwandeln. Um ihn zu besiegen, muss Alice in der Zeit zurück reisen und ein magisches Zepter finden, mit dem sie ihn aufhalten kann. Außerdem ist der verrückte Hutmacher (Johnny Depp) in Gefahr und stellt das tapfere Mädchen vor eine weitere Aufgabe… Auch in diesem Film überzeugt Johnny Depp mit seiner Gabe skurrile Figuren zum Leben zu erwecken und ihnen seinen unverkennbaren „Depp-Charme“ zu verleihen.

 

Mortdecai – Der Teilzeitgauner (2015)

Charlie Mortdecai (Johnny Depp) ist ein versnobter Kunsthändler ohne Moral, der mit seiner wunderschönen Frau Johanna (Gwyneth Paltrow) das Leben eines Königs führt. Doch sein hoher Lebensstandard führt zu einem leeren Geldbeutel, weswegen ihm es gerade recht kommt, dass ihn Inspektor Alistair Martland (Ewan McGregor, Deception – Tödliche Versuchung) bittet, ihm bei der Aufklärung eines Kunstraubes zu helfen. Doch Mortdecai verfolgt mit der Suche nach dem Gemälde seine ganz eigenen Pläne. Angeblich enthält es einen Code der Nazis, der zu einem Schatz führen soll. Es beginnt eine abenteuerliche Reise um die Welt zwischen der Suche nach einem Schatz und der Flucht vor Frau, wütenden Russen und internationalen Terroristen.

 

Transcendence (2014)

Als Wissenschaftler Dr. Will Caster ist Johnny Depp in Transcendence ein Experte auf dem Gebiet der künstlichen Intelligenz. Nach einem tödlichen Anschlag wird das Gehirn des Forschers in einen von ihm entwickelten Super-Computer gespeist, doch das Experiment hat fatale Folgen. Mit seinem Regiedebüt schuf Wally Pfister (oscarnominiert für seine Kameraarbeit in: Memento, Inception, The Dark Knight) einen hochspannenden Thriller, der durch seine beeindruckenden Effekte und seine hochkarätige Besetzung besticht. Hier beweist Johnny Depp, dass er auch im Sci-Fi-Genre eine mehr als gute Figur macht.

 

 

Dark Shadows (2012)

2012 war Johnny Depp als ein Vampir namens Barnabas Collins in Dark Shadows zu sehen. Ein ironisch überspitzter Film, der den Höhepunkt in Zeiten der Twilight-Reihe und Vampirserien wie Vampire Diaries und True Blood setzt. Als er eine Hexe in wunderschöner Menschengestalt verschmäht, verflucht ihn diese und lässt ihn lebendig begraben. Zwei Jahrhunderte später erwacht er von den Toten und findet sein Anwesen in einem elenden Zustand vor. Regisseur Tim Burton ist ein Garant für gute Johnny Depp Filme. Schon 1990 vermachte Burton die Hauptrolle im Fantasydrama Edward mit den Scherenhänden an Johnny, der die puppenhafte Gestalt fantastisch in Szene setzte. Johnny Depp erhaschte großes Aufsehen in der Rolle des Edward und wurde für den Golden Globe als bester Hauptdarsteller nominiert. Sowohl Depp als auch Burton sind seit ihrer Kindheit große Fans der britischen Gruselsoap aus den 1960ern, auf dem der Film basiert.

 

Sleepy Hollow (1999)

Das Horrormärchen Sleepy Hollow ist ein weiterer der vielen Johnny Depp Filme von Tim Burton. Johnny spielt den Polizisten Ichabod Crane, der ungewöhnliche Ermittlungsmethoden verwendet und nun im Städtchen Sleepy Hollow die mysteriösen Morde aufklären soll, die angeblich von einem kopflosen Reiter verübt werden. Tim Burton kopiert hierbei nicht nur einfach wahllos seine Vorgänger im Horrorgenre, sondern setzt selbst seinen eigenen Stil hinein. Die Liebe zum Detail behält Burton auch in diesem Film genauso bei wie seine humoristischen Einschübe. Spätestens hier wird klar, dass Johnny und Tim bei ihrem vierten gemeinsamen Film ein eingespieltes Team sind.

 

 

From Hell (2001)

Der Thriller From Hell, bei dem die Brüder Allen und Albert Hughes Regie führten, ist ein gelungener Versuch, die Thematik von Jack the Ripper zu verfilmen. Depp übernimmt die Rolle des Inspektors Frederick Abberline, der seine Ehefrau und sein Kind verloren hat. Um Visionen über seine Fälle zu erzeugen, konsumiert er Opium und Absinth. Der drogensüchtige Ermittler ist Johnny wie auf den Leib geschnitten; glaubwürdig und authentisch mimt er den gutherzigen jedoch vom Schicksal gebeutelten Gesetzeshüter.

 

 

 

Fluch der Karibik (2003)

Aber nicht nur Tim Burton erkannte das wandelbare Talent von Johnny Depp; auch Gore Verbinski setzte ihn in Fluch der Karibik als Hauptprotagonist ein. Der durchgeknallte Captain Jack Sparrow mit seinem außergewöhnlichen Charme bildet die Grundlage für den Erfolg der Filme. Johnny ließ sich bei der Charakterisierung von Jack Sparrow wesentlich von Keith Richards, dem Gitarristen der Rolling Stones inspirieren. Denn Piraten waren die Rockstars ihrer Zeit. Als Seeräuber mit Kultstatus wurde Johnny als bester Hauptdarsteller für den Oscar nominiert.

 

 

 

Wenn Träume fliegen lernen (2004)

Eine weitere Oscarnominierung als bester Hauptdarsteller erhielt Depp 2004 für die Rolle Sir James Matthew Barrie in Wenn Träume fliegen lernen unter der Regie von Marc Foster. Auch in dieser herzergreifenden Story über die Macht der Fantasie agiert Johnny überzeugend als mittelmäßig erfolgreichen Theaterautor, welcher sich rührend um die vier Kinder einer Witwe kümmert. Aus all den kleinen Geschichten, die er mit den Kindern beim Spielen entwirft, erarbeitet sich Barrie ein Theaterstück mit dem Titel Peter Pan. Jenes studiert er mit den Kindern ein und es wird ein voller Erfolg. Ein zauberhafter Film, bei dem die Fantasie der Kindheit keine Grenzen hat.

 

Charlie und die Schokoladenfabrik (2005)

2005 inszenierte Tim Burton die Verfilmung des Kinderbuchs Charlie und die Schokoladenfabrik. Erneut besetzte er Johnny Depp für die Hauptrolle des Schokoladenfabrikbesitzers Willi Wonka. Auch bei diesem Film ist Skurrilität und Ausgefallenheit, welche das Duo in ihren gemeinsamen Filmen immer wieder neu variieren, nicht zu kurz gekommen. Vom Vater verstoßen baut sich Willi Wonka ein eigenes Süßigkeitenimperium auf, mit dessen Erzeugnissen er auf der ganzen Welt berühmt wird. Eine sehr herzliche Geschichte über den wahren Wert einer Familie und deren Zusammenhalt. Charlie und die Schokoladenfabrik ist eine ganz klare Empfehlung für Kinder und Erwachsene!

 

Sweeney Todd – Der teuflische Barbier aus der Fleet Street (2008)

In einer völlig gegensätzlichen Rolle finden wir Depp als Sweeney Todd, mit der er ein drittes Mal für den besten Hauptakteur für einen Oscar nominiert wurde und mit einem Golden Globe Award als bester Hauptdarsteller in einer Komödie oder einem Musical ausgezeichnet. Sweeny Todd – Der teuflische Barbier aus der Fleet Street ist eine Hollywoodverfilmung des gleichnamigen Broadway Musicals aus dem Jahr 1979 von Stephen Bondheim. Höchst beeindruckend ist vor allem, dass jeder Schauspieler selbst seine eigenen Songeinlagen singt, welches überraschenderweise mit dem Gesamtkonzept harmoniert. Seine Einzigartigkeit erhält der Johnny Depp Film jedoch wegen seines durchweg schwarzen Humors, die eiskalten Morde und die noch düsterere Stimmung.

 

Public Enemies (2009)

Im starbesetzten Film Public Enemies von Michael Mann durfte auch Johnny Depp nicht fehlen, der als Bandenchef John Dillinger agiert. Der Gangsterfilm ist wie bereits von Mann aus Heat gewohnt mit eindrucksvollen Actionbildern ausgestattet, allerdings hapert es an Hintergrundinformationen zu den einzelnen Protagonisten und emotionalen Sequenzen. Trotz alledem zeigt es Johnny mal wieder allen. Seine Gangsterperformance ist authentisch und strotzt vor Spielfreude, dabei stellt er Christian Bale als FBI-Agenten, der langweilig und starr wirkt, in den Schatten.

 

 

 

 

Weitere Filme mit Johnny Depp Filme

 

> Transcendence
> From Hell
> Charlie und die Schokoladenfabrik
> Alice im Wunderland
> Sweeney Todd
> Public Enemies
> The Tourist
> Edward mit den Scherenhänden
> Das geheime Fenster
> Irgendwann in Mexiko

 

Dieser Blogartikel ist in Zusammenarbeit mit Johann Vogl entstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.