Heike Makatsch ist nicht nur eine der herausragendsten deutschen Schauspielerinnen, sondern auch eine begabte Sängerin, Autorin und Fernsehmoderatorin. Sie wurde am 13. August 1971 in Düsseldorf geboren und begann später ein Politik und Soziologie Studium, dass sie dann aber nach vier Semestern abbrach. Nach einer nicht abgeschlossenen Ausbildung zur Schneiderin kam sie 1993 zum Musiksender VIVA bei dem sie Sendungen wie Interaktiv und Heikes Hausbesuche moderierte. Danach war sie die Moderatorin von Bravo TV bei RTL II. Ihre erste Filmrolle erhielt sie dann 1996 in dem Film Männerpension, für die sie mit dem Bayrischen Filmpreis als beste Nachwuchsdarstellerin ausgezeichnet wurde. Viele Filme später ist sie eine der bekanntesten deutschen Schauspielerinnen. Neben ihrer Filmkarriere setzt sie sich für die Entwicklungshilfsorganisation Oxfam ein. Eine Frau mit dem Herz am rechten Fleck und einem Lachen das die Sonne aufgehen lässt. Kein Wunder das ihre Filme so viel Spaß machen!

 

Die besten Filme mit Heike Makatsch

 

Die Bücherdiebin (2013)Die Bücherdiebin

1938, Deutschland: Die neunjährige Liesel Meminger (Sophie Nélisse) wird von ihrer Mutter (Heike Makatsch), die als Kommunistin von den Nazis verfolgt wird, bei der Arbeiterfamilie Hubermann in der Nähe von München in Sicherheit gebracht. Ihre Pflegemutter Rosa (Emily Watson) ist streng und lässt Liesel hart im Haushalt arbeiten, ihr Pflegevater Hans (Geoffrey Rush) kümmert sich liebevoll um das traumatisierte Mädchen. Er bringt ihr auch das Lesen bei und begeistert sie für Literatur. Von ihrer Vergangenheit verfolgt und dem immer schlimmer werdenden Krieg in der Gegenwart flüchtet sich Liesel in die Phantasiewelt der Bücher. Da der Bücherratte solangsam die Werke ausgehen, fängt sie an Bücher zu stehlen und entreißt sogar bei einer Bücherverbrennung eines dem Feuer.  Dabei wird sie allerdings von der Frau des Bürgermeisters beobachtet und nun muss sie mit der Angst kämpfen verraten zu werden…

Eine gelungene Literaturverfilmung von Regisseur Brian Percival des gleichnamigen Jugendbuchbestsellers von Markus Zusaks. Mit sorgfältiger Kameraarbeit, einer bewegenden Kriegsgeschichte und überzeugender Schauspielleistung  ist dieser Film nicht nur unterhaltend, sondern auch authentisch.

 

Die Heimkehr (2012)die heimkehr

August Staudenmeyer (August Zirner) kehrt nach 30 Jahren Abwesenheit, in denen er in Amerika und Russland zu Wohlstand gekommen war, zurück in seinen Heimatort Gerbersau. Der erfolgreiche Geschäftsmann wird zunächst mit offenen Armen aufgenommen. Dann trifft er auf die junge Witwe Katharina Entriß (Heike Makatsch), die von den Stadtbewohnern geächtet und Nachts vom Bürgermeister (Herbert Knaup) bedrängt wird. Sie hat lediglich einen guten Freund, der August aber davon abrät öffentlich Partei für Katharina zu ergreifen, da er sich sonst ins gesellschaftliche Abseits befördern würde. August wird auf einmal klar, das sich die Engstirnigkeit der Bürge aus Gerbersau auch über die Jahre kein bisschen geändert hat…

Regisseur Dr. Jo Baier (Stauffenberg) kreierte mit tollen Bildern und hervorragender Besetzung ein gelungenes und bewegendes gesellschaftskritisches Drama gegen die Engstirnigkeit der Menschen.

 

Familie auf Bestellung (2004)Familie auf Bestellung (Cover)

Eva (Heike Makatsch) ist alleinerziehend. Ihr Geldbeutel ist schmal, sie arbeitet in einer Werbeagentur und der Vater ihres Sohnes Jonathan (Thaddäus Reich) zahlt so gut wie nie Unterhalt. Da kommt ihr das Angebot von ihrem gutaussenden Kollegen Alex (Patrick Rapold), der seine Frauen wechselt wie seine Socken, gerade richtig. Er muss bis zu seinem 35. Geburtstag Frau und Kind vorweisen um das beträchtliche Erbe seines kinderlosen Onkels kassieren zu können. Schafft er das nicht geht das Geld an den Vorsitzenden Platzer (Karl Markovics) des Vereins zur Förderung der Familie. Die beiden schließen eine Scheinehe und dafür wird Eva am Erbe beteiligt. Platzer arbeitet mit allen Mittel daran, den Plan von Alex und Eva zu zerstören und es scheint, als hätte er bald sogar Erfolg damit.

Eine flott gespielte Komödie von Regisseur Urs Egger (Restrisiko), die mit viel Charm und starken Charakteren überzeugt.

 

Nackt (2002)Nackt (Cover)

An einem Samstagabend treffen sich drei befreundete Ehepaare. Jedes von ihnen hat seine kleinen und seine großen Probleme. Emilia (Heike Makatsch) und Felix (Benoo Fürmann) leben seit kurzem getrennt, was den beiden finanziell zu schaffen macht. Charlotte (Nina Hoss) und Dylan (Mehmet Kurtulus) haben zwar Geld, sind aber auch irgendwie nicht mehr wirklich glücklich miteinander. Nur Anette (Alexandra Maria Lara) und Boris (Jürgen Vogel) sind noch mit ihrer Ehe zufrieden. Dann schlägt Emilia eine Wette vor. Laut einer Studie können sich Paare selbst nach langer Zeit nackt und mit gechlossenen Augen nicht erkennen. Die anderen steigen auf die Wette ein, mit schweren Folgen…

Ein lustiges Beziehungschaos von Regisseurin Doris Dörrie (Keiner liebt mich), dass durch seine überzeugenden Darsteller super ausgestattet ist.

 

Resident Evil (2001)Resident Evil (Cover)

Alice (Mila Jovovich) wacht in einer Villa ohne Erinnerungen auf. Dort trifft sie auf Matt (Eric Mabius) der sich ebenfalls an nichts erinnern kann. Plötzlich stürmt eine Gruppe Elitesoldaten das Haus und nehmen die beiden, die ebenfalls Teil des Teams sind, mit in den Hive, einem unterirdischen Labor der Umbrella Corporation. Dort wurde bei einem biochemischen Unfall ein tödliches Virus freigesetzt und der Zentralcomputer Red Queen hat daraufhin alle Mitarbeiter mit einem Nervengas eliminiert. Matts Schwester Lisa (Heike Makatsch), die in dem Hive arbeitete, wollte zusammen mit Alice die Öffentlichkeit über die illegalen arbeiten des Konzerns aufklären. Doch dafür ist es jetzt zu spät, denn der Virus hat die toten zu wildgewordenen fleischfressenden Untoten mutiert – ein Kampf ums Überleben beginnt…

Ein actiongeladener Horrorklassiker und der erste Film der großartigen Zombiereihe Resident Evil von Regisseur Paul W.S. Anderson (Death Race) mit schaurigen Geräuschen, blutrünstigen Zombies und mitreißenden Charakteren.

 

Männerpension (1995)Männerpension (Cover)

Rüdiger Steinbock (Til Schweiger) und sein Zellengenossen Hammer-Gerd (Detlev Buck) sind Freunde, die sich gegenseitig das Knastleben erträglich machen. Sie veranstalten wilde Schubkarrenrennen im Hof oder verschönern bei der Zellenarbeit putzige Männlein mit Pinsel und Farbe. Mit solchen Aktionen bringen die beiden den junge Strafvollzugsdirektor Dr. Fazetti (Leander Haußmann) immer wieder zum Verzweifeln. Aus diesem Grund plant er ein neuartiges Resozialisierungsprojekt. Frauen von draußen sollen sich um die Knackies kümmern und wer brav ist bekommt einen Hafturlaub. Steinbock verliert bereits im Knast sein Herz an seine zukünftige Gastgeberin Emilia Bauer (Marie Bäumer). Hammer-Gerd verliebt sich in die lispelnde Sängerin Maren (Heike Makatsch) und hilft ihr bei der Gesangskarriere – doch nicht ohne schwere Konsequenzen…

Eine romantische Gangsterkomödie in tollen Bildern und mit witzigen Dialogen von Regisseur Detlev Buck (Hände weg von Mississippi).

 

Hui Buh, das Schlossgespenst (2008)Hui Buh, das Schlossgespenst (Cover)

1399: Ritter Balduin (Michael Herbig) wird vom Blitz getroffen und verwandelt sich daraufhin in das Schlossgespenst Hui Buh. 500 Jahre später ist Hui Buh das einzig behördlich zugelassene Gespenst und führt ein zufriedenes Dasein auf dem Schloss Burgeck. Doch sein ungestörtes durch die Gemäuer spuken hat bald ein Ende als König Julius der 111. (Christoph Maria Herbst) auftaucht und es sich in dem Schloss gemütlich macht. Dabei ist auch Leonora Gräfin zu Etepetete (Heike Makatsch) die der König zu seiner Frau machen will. Hui Buh möchte sein Schloss wieder für sich und versucht mit allen Schreckensmitteln Julius und seine Leute zu vertreiben, doch im Laufe der Jahrhunderte sind seine Gruselfähigkeiten etwas eingerostet…

Regisseur Sebastian Niemann (Mord ist mein Geschäft, Liebling) hat mit dieser FantasyKomödie, der eine erfolgreiche Hörspiel-Serie zugrunde liegt, einen Spaß für die ganze Familie geschaffen.

 

Das Wunder von Lengende (2003)Das Wunder von Lengede (Teil 1) (gratis) (Cover)

24. Oktober 1963: In Lengede bricht nahe der Eisengrube ein Klärteich ein und die Schächte werden mit Wasser geflutet. Einige Bergleute, darunter Franz (Heino Ferch) und Bruno (Jan Josef Liefers) können sich in eine stillgelegte Förderstrecke, einen sogenannten ‚Alten Mann‘, retten. An der Oberfläche wird verzweifelt nach überlebenden gesucht und nach mehreren Tagen kommt auch ihren beiden Frauen (Nadja Uhl und Heike Makatsch) der schlimmste Gedanke. Doch nach 14 Tagen auf einmal ein Lebenszeichen von 11 Kumpels die noch leben. Sind ihre Männer dabei?

Ein dramatischer Katastrophenfilm nach einer wahren Begebenheit die nur noch als Wunder von Lengende bekannt ist. Ein Film mit voller Gefühlspalette und anhaltender Spannung von Regisseur Kaspar Heidelbach (Nie mehr zweite Liga).

 

Hilde (2009)Hilde (Cover)

Hildegard Knef (Heike Makatsch) war alles andere als eine gewöhnliche Frau. Sie war eine Ikone des Films und Gesanges, ein Hollywoodstar und ein Hit am Broadway. Vom deutschen Publikum wurde sie geliebt, aber auch verachtet. Sie ging immer ihren eigenen Weg und geriet dabei auch öfters an die falschen Männer. Ein Film über eine kleine Legende basierend auf ihrer Autobiographie, dass eines der erfolgreichsten Bücher der Nachkriegszeit war.

Ein gelungenes Drama von Regisseur Kai Wessel (Alles außer Mord) über die Höhen und Tiefen eines Stars.

 

Tom Sawyer (2011)tom sawyer

Tom Sawyer (Louis Hofmann) ist frech und widerspenstig – ein richtiger Lausbub eben. Er lebt zusammen mit seinem Halbbruder Sid (Andreas Warmbrunn) bei seiner Tante Polly (Heike Makatsch) in einem kleinen Städtchen am Mississippi. Anstatt zur Schule zu gehen treibt sich Tom am liebsten mit seinem besten Freund Huck Finn (Leon Seidel) rum, der in einer Tonne am Flussufer lebt. Das und seine andauernden Streiche bringen seine Tante Polly fast zum Verzweifeln. Als die beiden Freunde eines Nachts durch den Friedhof schleichen werden sie zeugen eines Mordes aber um nicht selbst in Gefahr zu geraten erzählen sie niemandem davon. Bis auf einmal ein unschuldiger Gehängt werden soll…

Ein Film zwischen gesellschaftlichen Zwängen und der Eigenverantwortung des Individuums von Regisseurin Hermine Huntgeburth (Die Abenteuer des Huck Finn), verbunden mit viel Witz und spannenden Abenteuern.

 

Weitere Filme mit Heike Makatsch:

 
Aimée & Jaguar (1998)
Ein Haus in Irland (2005)
Anatomie 2 (2003)
Liebe Deine Nächste! (1998)
Obsession (1996)
Aimée & Jaguar (Cover) MAEVE BINCHYS EIN HAUS IN IRLAND Anatomie 2 (Cover) Liebe Deine Nächste! (Cover) Obsession

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.