Das Warten hat ein Ende! Knapp 40 Jahre ist es her, dass die wohl epischste Saga aller Zeiten ihren Anfang nahm. Und jetzt ist es erstmals so weit, dass alle Teile der Star Wars-Reihe digital zur Verfügung stehen. Das ist aber noch nicht alles. Zusätzlich könnt Ihr Euch auf den Animationsfilm und die dazugehörigen Serienableger Stars Wars: The Clone Wars und Star Wars Rebels freuen. Wenn der April mal wieder macht, was er will, gibt es jetzt alles für das perfekte Star Wars Binge-Wochenende.

Der Anfang einer neuen Saga

Mit Star Wars – Das Erwachen der Macht erscheint am 15. April 2016 der siebte Teil der Star Wars-Reihe bei maxdome. Der Beginn einer neuen Trilogie. Der Film setzt zeitlich nach den Ereignissen von Rückkehr der Jedi-Ritter an. Neben neuen Charakteren, die im Mittelpunkt der Geschichte stehen werden, können wir uns aber auch über alt bekannte Gesichter freuen: Mark Hamill, Carrie Fischer und Harrison Ford sind auch mit an Bord. Unabhängig von der neuen Trilogie sind außerdem drei eigenständige Spinoffs geplant.

Viel wissen wir noch nicht über die neuen Filme. Was allerdings schon bekannt ist oder geschmunzelt wird, haben wir für Euch hier zusammengefasst:

  1. Ab 2015 wird jedes Jahr ein Star Wars Film veröffentlicht. Immer abwechselnd ein Teil der Trilogie und ein Spinoff-Film.
  2. Einige Gerüchte sagen, dass die Spinoffs die Herkunftsgeschichte alter Charaktere wie Han Solo erzählen sollen. Andere sagen es werden Prequels von bereits existierenden Star Wars Geschichten. Ein weiteres Gerücht besagt, dass alte Events der originalen Trilogie aus einer anderen Perspektive erzählt werden sollen.
  3. Der erste Spinoff Film heißt Rogue One und kommt in Deutschland am 15. Dezember 2016 in die Kinos. Felicity Jones wird die Hauptrolle spielen.
  4. Ein weiteres Gerücht: Eines der Spinoffs soll die Geschichte von Han Solo erzählen und wie dieser in die Hände des Millenium Falcon kam – und wie der Zwist mit Jabba the Hut zustande kam. Im Gespräch für diese Rolle soll Kingsman-Darsteller Taron Eggerton sein.
  5. Star Wars 8 soll  am 14. Dezember 2017 in die Kinos kommen, Benicio del Toro soll einen Bösewicht spielen.

Hier geht’s zur kompletten Star Wars Saga!

Star Wars – Das Erwachen der Macht bei maxdome


 

Drei Jahrzehnte sind seit dem Tod von Darth Vader und dem Untergang des Imperiums vergangen. Doch eine neue Bedrohung bahnt sich an, als mit der Ersten Ordnung erneut eine diktatorische Organisation nach der vollkommenen Macht in der Galaxis strebt. Davon bekommt die junge Rey (Daisy Ridley) zunächst nichts mit. Sie verbringt ihre Tage damit, auf dem tristen Wüstenplanet Jakku nach Schrott zu suchen und diesen zu verkaufen.

Eines Tages lernt sie Finn (John Boyega) kennen, einen ehemaligen Stormtrooper, der, von den brutalen Untaten der Ersten Ordnung abgeschreckt, Fahnenflucht begangen und dabei noch den gefangenen Rebellen-Piloten Poe Dameron (Oscar Isaac, Der Mann, der niemals lebte) befreit hat.

Wiedersehen mit alten Helden

Finn, Poe und Rey geraten ins Visier des finsteren Kylo Ren (Adam Driver, Sieben verdammt lange Tage), der die Mission zu Ende bringen möchte, die Darth Vader einst begann. Auf ihrer Flucht gerät das Trio mitten in den Kampf zwischen Erster Ordnung und dem Widerstand, Seite an Seite mit den legendären Helden Han Solo (Harrison Ford) und Generalin Leia (Carrie Fisher, Star Wars Episode 4 – 6). Doch nur einer kann den Frieden in der Galaxis wahren, der verschollene Luke Skywalker (Mark Hamill, Star Wars Episode 4 – 6).

Die komplette Star Wars-Saga auf maxdome

 

Star Wars: Die dunkle Bedrohung (1999)

Wie wurde Anakin Skywalker zu dem Sith Lord Darth Vader? Die dunkle Bedrohung ist der erste von drei Teilen, die die Vorgeschichte zu der epischen Trilogie erzählt. Als Obi-Wan Kenobi (Ewan McGregor) und Qui-Gon Jinn (Liam Neeson) auf dem Planeten Tatooine den erst neun Jahre alten Anakin (Jake Lloyd) kennenlernen, meint Qui-Gon in ihm den Jedi-Ritter zu sehen, der die Macht ins Gleichgewicht bringen wird.

 

Star Wars: Angriff der Klonkrieger (2002)

10 Jahre nach den Ereignissen des letzten Films ist Anakin Skywalker (Hayden Christensen) ein Jedi Lehrling des anerkannten Jedi-Ritter Obi-Wan. In Anakin scheint eine große Ansammlung der Macht zu sein. Als er und Obi-Wan die von Auftragsmördern verfolgte Senatorin Padme Amidala (Natalie Portman) beschützen sollen, verliebt sich Anakin in sie. Mittlerweile entdeckt Obi-Wan eine riesige Armee von Klonen.

 

Star Wars: Die Rache der Sith (2005)

Mit dem dritten Teil der Prequel-Saga schließt sich der Kreis. Nach einer Rettungsaktion wird Anakin in die engeren Kreise von Palpatine (Ian McDiarmid) eingeführt, der sich schnell als der eigentliche Drahtzieher und Sith Lord herausstellt und versucht, Anakin zu manipulieren und auf die böse Seite der Macht zu ziehen. Durch persönliche Gefühle verwirrt und sich von der Republik und den Jedi Rittern betrogen fühlend, sucht Anakin einen dunklen Pfad auf. Darth Vader wird geboren.

 

Star Wars: Eine neue Hoffnung (1977)

In einer Galaxie, weit weit entfernt… Der junge Luke Skywalker (Mark Hamill) schließt sich einer Gruppe von Rebellen an, um gegen das böse Imperium anzukämpfen und Prinzessin Leia (Carrie Fisher) aus den Fängen des dunklen Sith Lords Darth Vader zu retten. Mit dabei sind der schneidige Han Solo (Harrison Ford) und sein haariger Begleiter Chewbacca.

 

Star Wars: Das Imperium schlägt zurück (1980)

Nachdem der erste Todesstern von Luke Skywalker zerstört wurde, sind die Rebellen auf der Flucht. Um als Jedi ausgebildet zu werden, macht sich Luke auf die Suche nach dem legendären Jedi Meister Yoda. Er wird von Darth Vader in eine Falle gelockt und erfährt ein Geheimnis, das alles verändern wird.

 

 

Star Wars: Die Rückkehr der Jedi-Ritter (1983)

Das Imperium hat einen noch mächtigeren Todesstern gebaut und will ein für alle Mal die Rebellen vernichten. In einer finalen Konfrontation kämpft Luke gegen seinen Vater Darth Vader vor dem Imperiator Palpatine. Es kommt zum alles entscheidenden Kampf.

 

 

Hier geht’s zur kompletten Star Wars Saga!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.