Gestern wurden die Nomierungen der Oscars 2012 bekannt gegeben, doch bereits jetzt sind die Favoriten ganz klar. Der große Gewinner der Oscarverleihung 2012 ist entweder Hugo Cabret von Martin Scorsese oder The Artist von Michel Hazanavicius. Aber wo zwei Favoriten sich die beliebtesten Nominierungen teilen, kann es natürlich nur einen Gewinner geben. Und da alle Welt sich immer über die Vorhersehbarkeit der Academy Awards aufregt, wagen wir bereits jetzt eine Prognose über die Verlierer und die Gewinner der Oscars 2012.

Es wäre zu schön gewesen, wenn auch mal wieder ein Film, der sich ganz auf die Kraft der Bilder verlässt, den wichtigsten Filmpreis gewinnt. Aber wir befinden uns nun einmal im 21. Jahrhundert, und da hat ein schwarz-weiß-Stummfilm leider keine Perspektive. Viel bedeutender für die Filmindustrie ist dagegen 3D. Daher wird Hugo Cabret, Martin Scorseses erstes dreidimensionales Filmwerk, den begehrten Oscar als bester Film gewinnen. Nach 2007 für The Departed wird dies auch der zweite Oscar für die beste Regie für Martin Scorsese werden. Weitere Academy Awards, die Hugo Cabret abräumen wird, sind die Oscars in den Kategorien beste Kamera, visuelle Effekte  und Kostümdesign. Aber das sind eher nebensächliche Kategorien, die das Ergebnis nur ein wenig aufschönern.

The Artist wird nach seinem Triumph bei den Golden Globes zwar nicht leer ausgehen, muss sich aber leider neben dem Oscar für das beste Originaldrehbuch mit eher nebensächlichen Auszeichnungen begnügen. Die Oscar-Auszeichnung für die beste Musik und den besten Schnitt sollte aber schon an den französischen Stummfilm gehen. Nach all den Vorschusslorbeeren ist The Artist damit leider der große Verlierer bei der diesjährigen Oscarverleihung. Wobei man natürlich einräumen muss, dass die Nominierung an sich ein riesiger Erfolg ist und dem Film zu einem Publikum verhelfen wird, das er sonst nicht bekommen hätte.

Alexander Paine wird für seinen Film The Descendants erneut einen Drehbuch Oscar gewinnen. Da George Clooney ebenfalls für The Descendants als bester Darsteller ausgezeichnet wird, gehört die Independent-Produktion über Familienangelegenheiten auf Hawaii ebenfalls zu den Gewinnern.

David Fincher wird mit seinem Remake Verblendung dieses Mal wahrscheinlich leer ausgehen. Rooney Mara hat gegen Glenn Close als Die Eiserne Lady keine Chance, lediglich in den Kategorien Sound Editing oder Sound Mixing hat der Thriller eine Chance. Nur leider weiß niemand, wo da der Unterschied besteht, und ehrlich gesagt interessiert sich auch keine Sau für diese Oscars-Auszeichnungen.

Eine der begehrten Trophäen wird allerdings auch dieses Jahr nach Deutschland wandern. Mit Pina von Wim Wenders gewinnt damit ein weiterer 3D-Film einen Oscar und die Branche kann weiterhin Hoffnung auf die modernen Technologien legen.

Nach meiner Prognose ist der große Gewinner der Oscarverleihung 2012 also der 3D Film. Hugo Cabret und Pina sind die Aushängeschilder, an denen sich auch in den kommenden Jahre die Filmindustrie orientieren wird.

Weitere Oscar Gewinner Filme online schauen

Anlässlich der Oscars 2012 findet ihr bei maxdome viele tolle weitere Film-Empfehlungen mit ausgezeichneten Filmen:
http://www.maxdome.de/special/oscars/2012

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.