Herzzerreissend komisch – Die besten Tragikomödien

31.08.2012 von Katrin Reiss Schlagwörter: , ,
Young Adult

Was uns Menschen so an der Tragikomödie fasziniert, ist die Eigenschaft, wie die Merkmale der Tragödie wie auch die der Komödie eng miteinander verknüpft sind. Theaterstücke, wie Der Besuch der alten Dame, Die Physiker oder auch Der Hofmeister begeistern schon seit dem 18.Jahrhundert die Menschheit. Bis heute haben gute Tragikomödien nicht an ihrer Faszination verloren, sondern eher im Gegenteil, im Laufe der letzten Jahre erkannten die Filmproduzenten, wie gut Tragikomödien beim Publikum ankommen. Ob einst auf der Bühne oder auf den heutigen Leinwänden: Eine traurige Geschichte mit komischen Nuancen fesselt die Zuschauer.

Liste der Besten Tragikomödien

Hier im Anschluss findet ihr eine Liste der besten Tragikomödien, von damals bis heute.

Der Hofmeister (BRD, 1976)

Die Verfilmung des Stücks Der Hofmeister von Jacob Michael Reinhold Lenz ist ein Meilenstein in der Geschichte der Tragikomödien. Das Drehbuch schrieb Bertolt Brecht und der Film entstand unter der Regie von Harry Buckwitz. Die Standesdünkel-Kritik des Originals wandelte Brecht in ironische Anprangerung. In dem Film geht es um die Geschichte des jungen Hofmeister Läuffer, gespielt von Ernst Jacobi, und der Tochter des Hauses Gustchen, gespielt von Anita Lochner. Zwischen den beiden bahnt sich eine intime Beziehung an, die von Anfang an zum Scheitern verurteilt zu sein scheint.

Forrest Gump (USA, 1994)

Forrest GumpTom Hanks wurde mit der Rolle des Forrest Gump berühmt. Er wurde mit einem Oscar als bester Hauptdarsteller ausgezeichnet und dem Film selbst wurden insgesamt 6 Oscars und 3 Golden Globes verliehen. In den USA wie auch in Deutschland sprengte Forrest Gump die Kinokassen. Ich habe selten eine Tragikomödie gesehen, die mich so sehr berührt hat. Forrest Gump wird von Hanks nicht nur mit Leib sondern auch mit Seele verkörpert. Er blüht in der Rolle des dümmlich wirkenden Jungen mit viel Herz auf und präsentiert diese brillant dem Publikum! Wie wichtig die Entschlossenheit einer Mutter ist, die sich vom Spott ihrer Umwelt nicht beeindrucken lässt und Ihrem Kind Mut macht, wird in diesem Film sehr stark zum Ausdruck gebracht. Als Außenstehender würde man sagen, Forrest hätte eine schwere Kindheit gehabt. Und tatsächlich hatte er durch seinen geringen Intelligenzquotienten und die Tatsache, dass er wegen eines Wirbelsäulenleidens auch noch ein langsamer Läufer war, ein paar Probleme. Doch durch seine naive Art und die tiefe Freundschaft mit Jenny, gespielt von Robin Wright, bringt er es noch zu sehr viel in seinem Leben. Eine unglaublich bewegende Tragikomödie, voller Herz und Humor.

About Schmidt (USA, 2002)

About SchmidtNachdem Warren Schmidt (Jack Nicholson), aufs berufliche Abstellgleis geschoben, auch noch seine Frau verliert und Hinweise dafür findet, dass sie ihn jahrelang mit seinem besten Freund betrogen hat, verzweifelt er vollends. Nichts hält ihn mehr in seinem Heimatort. Kurzerhand setzt er sich in sein Wohnmobil und braust Richtung Denver zu seiner Tochter Jeannie. Im Jahr 1999 schrieb Louis Begley das Buch, das als Vorlage für die Tragikomödie diente. Alexander Payne leitete die Dreharbeiten zu About Schmidt im Jahr 2002, wurde ein Jahr später für die Kategorie Beste Regie bei den Golden Globes nominiert und bekam einen Golden Globe Award in der Kategorie Bestes Filmdrehbuch verliehen.

Garden State (USA, 2004)

Garden StateBei dem Film Garden State hat sich Scrubs-Darsteller Zach Braff wirklich selbst übertroffen. Er war nicht nur Regisseur, sondern hat auch noch das Drehbuch geschrieben und selber die Hauptrolle gespielt. Zach macht sich als Andrew Largeman auf den Weg in seinen Heimatort New Jersey, um an der Beerdigung seiner Mutter teilzunehmen. Dort lernt er Sam, gespielt von Natalie Portman, kennen. Das Aufeinandertreffen der beiden führt dazu, dass in Andrew die Lebensgeister langsam wieder zu erwachen scheinen. In weiteren Besetzungen: Peter Sarsgaard, Ian Holm, Jim Parsons, Michael Weston und Method Man.

Die Tiefseetaucher (USA, 2004)

Die TiefseetaucherAcht Jahre bevor Wes Anderson den Film Moonrise Kingdom herausbrachte, drehte er schon einmal einen Film mit Bill Murray: Die Tiefseetaucher. Eine Tragikomödie mit einer wunderbaren Besetzung: Bill Muray, Owen Wilson, Cate Blanchett, Willem Dafoe und vielen anderen. Ein Film, in dem sich eine Mannschaft von erwachsenen Männern mit roten Zipfelmützen auf den Köpfen auf die Jagd nach einem Hai macht. Der Film besitzt eine besondere Ästhetik, die sich sowohl an Filme der 70er Jahre anlehnt als auch ihre ganz eigenen Ausdrucksformen findet. Die phantasievoll in Szene gesetzten Tiere, die Filmmusik, wie auch die Gitarrenmusik geben dem Ganzen einen unverwechselbaren Charakter.

Sideways (USA, 2004)

SidewaysBei Sideways habe ich mich anfangs gefragt, weshalb er so viele Auszeichnungen erhalten hat. Doch bereits nach fünf Minuten Film schauen merkt man, dass der Golden Globe Award und die Nominierung für den Oscar redlich verdient sind: Das Drehbuch ist so warm und unterhaltsam geschrieben, der Film voll unwiderstehlichem Charme gedreht, und die Schauspieler bringen die Beschreibung menschlicher Eigenarten und Schwächen so zutage, wie sie in Hollywood Tragikomödien selten anzutreffen sind. Der verhinderte und geschiedene Schriftsteller Miles will mit seinem Collegefreund Jack dessen letzte Woche vor seiner Hochzeit im Weinland nördlich von Santa Barbara zelebrieren. Jack will sich noch einmal richtig amüsieren, bevor er heiratet. Im Gegensatz zu seinem sinnsuchenden Freund Miles will er die Weinproben nutzen, um eine wilde Zeit mit der kessen Stephanie zu verbringen. Gleichzeitig versucht er, den zaudernden Miles zu einer Romanze mit der Kellnerin Maya zu überreden.

50 erste Dates (USA, 2004)

50 erste DatesTierarzt Henry Roth lebt auf Hawaii. Er ist ein typischer Frauenheld, der sich nicht binden möchte und auf nichts ernstes eingehen möchte – bis er eines Tages Lucy begegnet. Es ist Liebe auf den ersten Blick. Das einzige Porblem ist, dass sich Lucy nicht an den vorhergegangenen Tag erinnert. So vergisst sie jedesmal aufs Neue, dass sie Henry schon kennt und sich in ihn verliebt hat. Eine typische Tragikomödie mit Adam Sandler und Drew Barrymore in den Hauptrollen. Meiner Meinung nach ist es besser, den Film in der Originalsprache Englisch anzusehen, da viele Anspielungen und lustige Dialoge in der deutschen Synchronisation verloren gehen.

Vergiss mein nicht (USA, 2004)

Vergiss mein nichtVergiss mein nicht (Originaltitel: Eternal Sunshine of the Spotless Mind) ist eine Tragikomödie von Michel Gondry. Charlie Kaufman schrieb das Drehbuch dazu und gewann im Jahr 2005 einen Oscar für das beste Originaldrehbuch. Kaufman gewann bisher insgesamt 3 Oscars und wurde außerdem als einer der 100 einflussreichsten Personen Hollywoods eingestuft. Joel Barish (Jim Carrey) ist ein zurückhaltender, geordneter stiller Mensch. Ganz im Gegensatz zu seiner Freundin Clementine (Kate Winslet). Sie ist aufgedreht, quirlig, spontan, laut , verrückt und eben all das, was er nicht ist. Nachdem sie sich von ihm trennt unterzieht Clementine sich einer Behandlung, um Joel zu vergessen. Als Joel davon erfährt, ist er erst mal am Boden zerstört und besschließt kurzerhand, seine Erinnerungen an seine Verflossene ebenfalls zu löschen. Das Chaos beginnt, als die beiden in diesem Zustand aufeinander treffen.

Lovesong für Bobby Long (USA, 2004)

Lovesong für Bobby LongJohn Travolta brillierte schon in vielen unterschiedlichen Rollen – als Engel in Michael oder als Killer in Pulp Fiction. So aber hat man den zweifach Oscar-nominierten Hollywood-Schauspieler noch nie gesehen: Mit weißem Haar und Bierbauch verkörpert er fantastisch den ehemaligen Professor Bobby Long. Lovesong für Bobby Long ist eine Tragikomödie über eine junge Frau, Purslane Hominy Will (Scarlett Johansson), die nach dem Tod ihrer Mutter mit zwei philosophierenden Alkoholikern, Bobby Long (John Travolta) und Lawson Pines den Familiensitz in New Orleans teilen muss. Scarlett Johansson wurde im Jahr 2005 als beste Hauptdarstellerin in einem Drama für den Golden Globe Award nominiert.

Schräger als Fiktion (USA, 2006)

Schräger als FiktionHarold Crick (Will Ferrell) arbeitet bei der amerikanischen Bundessteuerbehörde. Er führt ein genau geplantes, einsames Leben. So beginnt Karen Eiffels (Emma Thompson) Buch. Was sie nicht weiß, ist dass die Hauptfigur in ihrem Buch tatsächlich existiert und jetzt sein Leben erzählt bekommt. Nur Harold Crick und die Zuschauer hören die Stimme der Erzählerin. Harold kann sich nicht mehr auf seine Arbeit konzentrieren und hat Angst davor, verrückt zu werden. Bei einer Steuerprüfung lernt Harold Ana Pascal (Maggie Gyllenhaal) kennen. Er fühlt sich von ihr angezogen – die kommentierende Stimme bestätigt dies unverblümt – doch scheint ihn Miss Pascal nicht sonderlich zu mögen. Nachdem die Stimme nun auch noch seinen nahenden Tod ankündigt rastet Harold komplett aus… Eine sehr unterhaltsame Tragikomödie, die die Zuschauer mitreißt.

Descendants – Familie und andere Angelegenheiten (USA, 2011)

DescendantsAlexander Payne, dem Regisseur von About Schmidt und Sideways ist es mal wieder gelungen, sein Können unter Beweis zu stellen. Hawaii ist das Paradies auf Erden. Nur nicht für Matt King (George Clooney). Als seine Frau nach einem Motortbootunfall ins Koma fällt, bricht eine Welt für ihn zusammen. Und als ob das nicht schon schlimm genug wäre, findet er auch noch heraus, dass sie bereits seit einiger Zeit eine Affäre hatte. Als alleinerziehender Vater wird er von seinen beiden Töchtern Alexandra und Scottie auf die Probe gestellt. George Clooney zeigt in dieser Tragikomödie als überforderter Familienvater ganz andere Seiten von sich und begeistert damit das Publikum!!

Ziemlich beste Freunde (F, 2011)

Mit Ziemlich beste Freunde gelang den bis dato eher unbekannten Regisseuren Olivier Nakache und Eric Toledano etwas, was man getrost als den ganz großen Wurf bezeichnen kann. Denn diese Tragikomödie war in Frankreich der dritterfolgreichste Film aller Zeiten und auch in Deutschland der unbestrittene Kinohit des Jahres 2012. Das besondere an diesem Film über die Freundschaft eines querschnittgelähmten Adeligen zu seinem dunkelhäutigen Pfleger liegt in der Art und Weise, wie die Themen Behinderung und Lebensfreude behandelt werden. Anders als in den meisten Dramen geht es hier auch darum, sich gegen ständiges, falsches Mitleid wehren zu müssen.

Young Adult (USA,2011)

Young AdultMit Young Adult legen die Macher des Kinohits Juno erneut eine Ausnahme-Komödie vor. Charlize Theron brilliert darin als ehemalige Highschool-Schönheit Mavis Gary, die ihre Heimatstadt aufmischt. Einst war Mavis Gary das begehrteste Mädchen der gesamten Highschool. Alle Jungs waren verrückt nach ihr, die Welt stand ihr offen. Jetzt ist sie 37 Jahre alt. Sie ist frisch geschieden, die Jugendbuchreihe, die sie als Ghostwriterin verfasst, soll eingestellt werden, sie trinkt zu viel, das Leben zieht an ihr vorbei. Doch dann erfährt sie, dass Buddy Slade, ihre große Jugendliebe von damals, Vater geworden ist. Mavis will ihn zurückgewinnen und endlich das Leben mit ihm leben, das sie sich immer an seiner Seite erträumt hat. Doch die Rückkehr in ihre Vergangenheit erweist sich als viel schwieriger als gedacht. Und kein noch so guter Rat kann Mavis von ihrem Plan abbringen, Buddys Liebe zurückzuerobern… Mit Juno landeten der dreifach für einen Oscar-nominierte Regisseur Jason Reitman (Up in the Air) und die Oscar-prämierte Drehbuchautorin Diablo Cody einen modernen Komödienklassiker. Oscar-Gewinnerin Charlize Theron (Monster, The Road) überzeugt mit authentischem Spiel und bewegendem Talent.

Tragikomödien online schauen

Wenn ihr auf den Geschmack gekommen seid, dann könnt ihr viele der oben genannten und noch weitere Tragikomödien bei maxdome als Stream online schauen oder als Download abrufen.

> Broken Flowers
> Die Royal Tenenbaums
> Patch Adams
> The Weather Man
> Hallam Foe
> Adams Äpfel
> Wag the Dog
> The good Cop

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 10.0/10 (3 votes cast)
Herzzerreissend komisch - Die besten Tragikomödien, 10.0 out of 10 based on 3 ratings
Auf Twitter teilenAuf Twitter teilen
Keine Kommentare

Kommentar hinterlassen