Die besten Tim Burton Filme – Meister des Skurrilen

29.05.2013 von Anika Möller Schlagwörter: , , ,

Begabung oder verrücktes Genie?! Die Übergänge sind oft sehr fließend, so auch bei Regisseur und Produzent Tim Burton. Sein zeichnerisches Talent machte sich schon in seinen Kindestagen bemerkbar. Später wurde dieses durch ein Stipendium der Disney-Studios belohnt, das es Tim Burton ermöglichte, Trickfilm am California Institute of Arts zu studieren. Gleich danach folgte eine Anstellung als Zeichner bei Disney. Tim Burton wirkte bei den verschiedensten Zeichentrick-Produktionen mit u.a. bei Der Herr der Ringe, aber auch Cap und Capper. Seinen ersten richtigen Erfolg erzielte er mit dem preisgekrönten Kurzfilm Vincent, der alle Elemente vereint, die Tim Burtons Werke so besonders machen: Der schräge Stil, bizarre und morbide Elemente, der Hang zum Surrealen und das immer wiederkehrende Motiv der Welt zwischen Leben und Tod.

Sein erster Spielfilm Pee-Wee’s irre Abenteuer entstand 1985. Aber erst mit Beetlejuice gelang ihm der große internationale Durchbruch.

Tim Burtons Werke zeichnen sich aber nicht nur durch ihre Skurrilität, sondern auch durch das Wiederkehrende aus und damit sind nicht nur Stile und Motive gemeint, sondern auch die Mitwirkenden. Sieht man die Konstellation Helena Bonham Carter und Johnny Depp, kann man eigentlich mit 99-prozentiger Sicherheit sagen, dass es sich um einen Tim Burton Film handelt. Zu beiden hat er bekannterweise nicht nur eine berufliche Beziehung. Mit Helena Bonham Carter ist er seit über zehn Jahren liiert und Johnny Depp ist mittlerweile sogar Patenonkel seiner beiden Kinder. Ein weiterer treuer Kollege, aber eher hinter den Kulissen, ist der Filmkomponist Danny Elfman, der außer bei Ed Wood und dem Musicalfilm Sweeney Todd bei allen Tim Burton-Produktionen mitwirkte.

Das außergewöhnliche und einmalige Schaffen von Tim Burton wurde 2007 in Venedig mit dem Goldenen Löwen für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Darüber hinaus fand 2009 erstmals im MoMA in New York eine Ausstellung statt, die Tim Burtons Talente als Zeichner, Maler, Videast, Fotograf und Erfinder wunderlicher Skulpturen würdigte.

Die skurrilsten und bewegendsten Tim Burton Werke haben wir euch im Folgenden zusammengestellt:

Liste der besten Tim Burton Filme

1. Edward mit den Scherenhänden (1990)

Edward mit den ScherenhändenTim Burton bewegt das Publikum mit seiner Fantasy-Romanze Edward mit den Scherenhänden zutiefst. Die Kosmetikverkäuferin Peg Boog (Dianne Wiest) wagt es bei einer  Verkaufsrunde auch dem dunklen Schloss, am Rande des Städtchens einen Besuch abzustatten. Doch auf das, was sie trifft, war sie nicht vorbereitet. Im Dachgeschoss stößt sie auf den einsamen Edward (Johnny Depp). Der unglaublich warmherzig von Tim Burton-Allstar Johnny Depp gespielt wird. Edward ist ein künstlich geschaffener Mensch, der von seinem Erfinder (Vincent Price) nicht vollendet wurde und sich statt mit richtigen Händen nun mit Scheren als Provisorium arrangieren muss. Peg kümmert sich sofort um den eingeschüchtert wirkenden Edward und nimmt ihn mit in die Stadt. Dort ist er eine Sensation, zumal sich auch noch herausstellt, welche Begabung er für die Garten- und Friseurkunst besitzt. Alle sind begeistert von ihm, doch Edward ist keiner von ihnen und die Sozialisation gestaltet sich dann schwieriger als erwartet. Nur die Liebe zu Pegs Tochter Kim (Winona Ryder) lässt ihn hoffen. Eine Parabel über den Zeitgeist des amerikanischen Kleinstadtmilieus, die mit Ironie und bissigen Seitenhieben nicht spart.

2. Big Fish (2003)

Big FishBig Fish ist ein unvergessliches, rührendes Filmmärchen, dem man sofort verfällt. Der Film gehört verdient zu Tim Burtons schönsten Werken. Edward Blooms (Albert Finney spielt den alten und Ewan McGregor den jungen Edward) Leben neigt sich dem Ende. Edward ist ein großer Fantast. So gut er auch den Mythos um sich selbst kreieren kann, Vater sein, ist nicht seine Berufung. Auf dem Sterbebett unternimmt sein Sohn Will (Billy Crudup) nun den letzten Versuch sich mit seinem Vater zu versöhnen, und ein Quäntchen Realität hinter den Fantastereien seines Vaters ausfindig zu machen, denn dass Edward als junger Mann gegen mordlüsterne Fabelwesen kämpfte, erscheint jedem normalen Menschen dann doch als sehr unglaubwürdig. Edward Bloom ist aber nicht normal und seine „Wirklichkeit“ ist es eben auch nicht.

3. Nightmare Before Christmas (1993)

Nightmare Before ChristmasDer Stop-Motion Film Nightmare before Christmas nach einer Geschichte von Tim Burton ist ein absolutes Meisterwerk und könnte in seiner Skurrilität kaum typischer für Tim Burton sein. Nightmare before Christmas ist ein großes Weihnachtspaket vollgepackt mit fantasievollen Überraschungen und grotesk untermalt durch die faszinierende, preisgekrönte Filmmusik. Für die grandiosen Stop-Motion-Effekte wurde der Film verdienterweise mit dem Oscar für die Besten visuellen Effekte ausgezeichnet. Entgegen des weitverbreiteten Irrtums führte Tim Burton nicht Regie, sondern war als Produzent beteiligt.

4. Ed Wood (1994)

Ed Wood Film Der Schauspieler, Drehbuchautor, Regisseur und Produzent Edward D. Wood Jr. ist in die Filmgeschichte eingegangen als einer der schlechtesten Regisseure, der aber gerade wegen seiner Trashfilme Kultstatus erlangte. Tim Burton nahm sich dieser Persönlichkeit in seinem Schwarz-Weiß-Film Ed Wood an. Johnny Depp gibt sich als exzentrischer Filmemacher Edward D. Wood, der trotz seiner gnadenlosen Talentlosigkeit, Filmgeschichte schreiben möchte. Ed Wood strotzt vor Leidenschaft und Optimismus und inszeniert munter seinen skurrilen Horror- und Science-Fiction-Billigproduktionen mit seiner mehr als schrillen Schauspieltruppe und primitiven Pop-Kulissen. Sein filmisches Meisterwerk möchte er schließlich mit Dracula-Legende Bela Lugosi (Martin Landau) umsetzen, doch das Unterfangen gestaltet sich schwieriger als erwartet. Tim Burtons Ed Wood sticht durch klassischen Leinwand-Pathos, unglaubliche Komik und das unheimliche Charisma seiner Figuren hervor.

5. Batman (1989)

BatmanTim Burtons düstere Comicverfilmung Batman zeigt den erbitterten Kampf zwischen den Rivalen Batman (Micheal Keaton) und dem Joker (Jack Nicholson). Als der Joker die Fotoreporterin Vicky Vale (Kim Basinger) entführt und den teuflischen Plan schmiedet, die Stadt Gotham bei einer Parade mit Giftgas zu töten, setzt Batman alles daran, um diese Machenschaften zu durchkreuzen und Gotham zu retten. Batman wurde in den USA zum Kassenschlager und war damals regelrechter Auslöser einer „Batmania“. Bei den grandiosen Effekten und der schauspielerischen Leistung von insbesondere Jack Nicholson als genial-diabolischer Joker, wundert es aber auch nicht.

Der Kampf gegen das Verbrechen und für die Sicherheit Gothams geht weiter in Tim Burtons Batmans Rückkehr.

6. Sweeney Todd (2007)

Sweeney ToddBenjamin Baker (Johnny Depp) war unschuldig als er von Richter Turpin (Alan Rickman) zu 15 Jahren Zwangsarbeit in Australien verurteilt wird. Als er wieder nach London zurückkehrt, ist seine Familie zerstört und Baker nicht mehr der Gleiche. Erfüllt von Rache eröffnet er unter dem Name Sweeney Todd einen dämonischen Barbierladen und tötet zusammen mit der Bäckerei-Inhaberin Mrs. Lovett (Helena Bonham Carter) alle, die für sein Schicksal verantwortlich waren. Die makaber-düstere Verfilmung des Broadway Musicals Sweeney Todd – Der teuflische Barbier aus der Fleet Street wurde nicht nur mit einem Golden Globe für den Besten Film, sondern auch mit einem Oscar für Best-Art-Direction ausgezeichnet.

 

7.Frankenweenie (2012)

FrankenweenieFür den zehnjährigen Victor ist sein Hund Sparky sein bester Freund. Als dieser allerdings bei einem Autounfall stirbt, setzt der clevere wissenschaftsbegeiste Junge alle Hebel in Bewegung, um seinen Hund wieder zum Leben zu erwecken. Sein Experiment glückt. Als seine Schulkameraden jedoch von Sparky erfahren, erpressen sie Victor, ihnen das Experiment zu erklären, um damit bei einem Wettbewerb gewinnen zu können. Doch die Wiederbelebungsaktion ist nicht ganz folgenlos. Tim Burton kehrt zu in der skurrilen Stop-Motion-Animation Frankenweenie zu seinen Ursprüngen zurück. Der Film ist eine sehr unterhaltsame Ode an den klassischen Horrorfilm und schafft es erfolgreich den ursprünglichen Kurzfilm von 1984 in einen gelungenen Langfilm umzusetzen.

8.Sleepy Hollow (1999)

Sleepy Hollow1799: Eine grauenvolle Mordserie ereignet sich in dem verschlafenen Nest Sleepy Hollow und Constable Ichabod Crane (Johnny Depp) wird gerufen, um diese aufzuklären und den Mörder zu schnappen. Als die Einwohner ihm dann auch noch versichern, dass es sich bei dem Hauptverdächtigen um einen kopflosen Reiter handelt, tritt der Kopfmensch Crane ihnen mit völligem Unglaube entgegen, bis er selbst Zeuge einer blutigen Tat wird. Sleepy Hollow ist ein opulentes, trickreiches Horrormärchen. Gerüchten zu Folge soll der Burton Kultfilm bald sogar in Serie gehen und Ichabod Crane wird dann nicht nur dem kopflosen Reiter nachgehen.

9.Beetlejuice (1988)

BeetlejuiceAdam (Alec Baldwin) und Barbara (Geena Davis) sind Geister. Ihre Hoffnung nach ihrem Tod in den Himmel zu kommen, löst sich in nichts auf, als sie sich nach einem Autounfall als Geister auf ihrem eigenen Dachboden wiederfinden. Sie sind dazu gezwungen 150 Jahre in ihrem Haus zu bleiben, ohne dieses verlassen zu können. Kaum haben sie sich mit der Situation arrangiert, zieht die dreiköpfige Familie Deetz, bestehend aus Charles (Jeffrey Jones), Delia (Catherine O’Hara) und Tochter Lydia (Winona Ryder) in das vermeintlich leerstehende Haus ein. Doch Adam und Barbara wollen nicht mit ansehen, wie Familie Deetz ihr Haus nach und nach umkrempelt. Ihre Versuche die Familie aus dem Haus zu verscheuchen, scheitert jedoch und so engagieren sie den freiberuflichen Bio-Exorzisten Beetlejuice (Michael Keaton). Mit seiner recht eigenwilligen Horror-Komödie Beetlejuice schuf Regisseur Tim Burton seinen zweiten Spielfilm. Besonders Beetlejuice-Dasteller Michael Keaton und Tochter, Winona Ryder machen Beetlejuice zu einem wahren Filmerlebnis. Auch Beetlejuice ist ein Paradebeispiel für die Motivwahl von Tim Burton. Tochter Lydia bildet die Verbindung zwischen dem Reich der Toten und der Lebenden und ist als Außenseiterin seine Heldin des Films.

 

Weitere Tim Burton Filme:

Auf Twitter teilenAuf Twitter teilen
Keine Kommentare

Kommentar hinterlassen