Der internationale Tag des Kusses, der jedes Jahr am 06. Juli gefeiert wird, gilt in vielen Kulturen als Ausdruck der Liebe und der Freundschaft. Angeblich wurde er im Jahr 1990 in Großbritannien etabliert. Aber man braucht nicht wirklich einen Tag dafür, um sich mit der schönsten Nebensache der Welt die Zeit zu vertreiben. Bis zu unserem 70igsten Lebensjahr verbringen wir etwa 110.000 Minuten damit zu Küssen. Der längste Kuss der Welt, laut dem Guinness-Buch der Rekorde, dauerte ganze 1980 Minuten. Und auch in der Filmgeschichte gibt es rekordvolle Küsse. Der erste innige Leinwandkuss bekam man erstmals 1896 in dem Stummfilm The Kiss zu sehen. Seit damals ist der leidenschaftliche Kuss das cineastische Stilmittel von Liebesfilmen. Viel Spaß mit unserer Liste der besten Filmküsse Hollywoods zum Tag des Kusses.

 

Die 10 besten Filmküsse aller Zeiten

 

wie ein einziger tagWie ein einziger Tag (2004)

Diese großartige Liebesgeschichte wurde nach dem ersten Roman von Nicholas Sparks verfilmt, der auf der Geschichte der Großeltern seiner Frau beruht. Der Film beginnt mit einer Szene in einem Altersheim, in der ein 84-jähriger Mann (James Garner) einer unter Alzheimer leidenden Frau (Gena Rowlands) aus einem Buch vorliest. In diesem Buch geht es um die unglaubliche Liebesgeschichte von Noah (Ryan Gosling) und Elli (Rachel McAdams).

Die Handlung erzeugt, trotz der ruhigen Erzählweise, eine unglaublich starke Emotionalität, die einen förmlich in das Geschehen hineinreißt und alles andere Vergessen lässt. Eine wirklich gelungene Verfilmung von Regisseur Nick Cassavetes (Beim Leben meiner Schwester) und für mich der beste Liebesfilm überhaupt.

 

Vom Winde verweht (Cover)Vom Winde verweht (1939)

Vor dem Hintergrund des amerikanischen Bürgerkrieges, der Sklavenbefreiung und einer Welt im Umbruch hat die schöne und launenhafte Scarlett O’Hara (Vivien Leigh) nur ein Ziel vor Augen: Ashley Wilkes (Leslie Howard) der Mann ihres Herzens. Dieser ist allerdings mit ihrer Cousine Melanie (Olivia de Havilland) verheiratet. Auf deren Hochzeit lernt sie den Herzensbrecher Rhett Butler (Clark Gable) kennen, der sich sofort in sie verliebt, sie ihn aber nur ausnutzt. Vom Winde verweht erzählt die Geschichte einer jungen Frau die sich durch alle Höhen und Tiefen ihrer Zeit kämpft und um ihre große Liebe trauert. Erkennt sie noch rechtzeitig wen sie wirklich Liebt?

Die Regisseure George Cukor, Charles MacArthur und Sam Wood schufen mit „Vom Winde verweht“ zweifellos eine der aufregendsten Liebesgeschichten die in Hollywood je gedreht wurde.

 

Spider-Man (Cover)Spider-Man (2002)

Peter Parker (Tobey Maguire) ist einer dieser schüchternen Nerds, die ständig das Opfer von Hänseleien der Mitschüler werden. Er schwärmt schon seit langem für die Nachbarstochter Mary Jane (Kirsten Dunst), doch diese hat nur Augen für den charmanten und aus gutem Hause stammenden, besten Freund von Peter: Harry Osborn (James Franco). Eines Tages wird Peter bei einer Schul-Exkursion von einer mutierten Spinne gebissen und entwickelt Superkräfte. Diese nutzt er um das Verbrechen in NewYork zu bekämpfen. Nachdem er Mary Jane vor einem Kriminellen gerettet hat bedankt sich diese mit einem Kuss. Alles scheint für Peter perfekt zu laufen bis der Grüne Kobold (Willem Dafoe) auftaucht und nicht nur seine geliebte Mary Jane in Gefahr bringt…

Eine durchweg unterhaltsame Comic-Verfilmung von Regisseur Sam Raimi (Schneller als der Tod), die durch die erstklassische Darstellung der Entwicklung eines Helden und dessen Verantwortung sowie durch spektakuläre Actionszenen überzeugt.

 

Romeo + Julia CoverWilliam Shakespeares Romeo + Julia (1996)

Die Tragödie vom englischen Lyriker Shakespeare ist wohl eine der bekanntesten Geschichten der Welt die schon für viele Filme und Liebesdramen als Vorlage herangezogen wurde. Die italienische Stadt Verona leidet seit jeher unter dem blutigen Zwist der rivalisierenden Familien Montague und Capulet, die sich bekriegen sobald sie aufeinander treffen. Trotz dieses Hasserfüllten Umfeldes entwickelt sich eine Liebesgeschichte zwischen Romeo (Leonardo Di Caprio) und Julia (Claire Danes) , den Kindern der beiden Familien. Auf einem Kostümball begegnen sie sich das erste Mal und verlieben sich sofort ineinander. Durch ein Täuschungsmanöver versucht Julia einer durch ihre Familie arrangierten Hochzeit zu entkommen um mit ihrem geliebten Romeo zusammen sein zu könne. Allerding nimmt dieser Versuch ein tragisches Ende.

Obwohl Romeo und Julia schon unzählige Male verfilmt wurden, gelingt es Regisseur Baz Luhrmann (Moulin Rouge) die Liebestragödie in ein modernes Umfeld zu versetzen.

 

DasLeuchtenDerStilleDas Leuchten der Stille (2010)

John (Channing Tatum) ist Soldat und gerade auf Heimaturlaub. Dort fischt er die Handtasche der hübschen Savannah (Amanda Seyfried) aus dem Wasser. Es ist Liebe auf den ersten Blick. Einen Sommerlang verbringen die beide eine unvergessliche Zeit miteinander, doch dann muss John zu seiner Einheit in ein Krisengebiet zurück und sich somit von seiner großen Liebe trennen. In unzähligen Briefen schwören sich die beiden ewige Liebe, egal wie viel tausende Kilometer sie auch trennen mögen. Doch wird ihre Liebe wirklich bestehen?

Eine bewegende Liebesgeschichte nach dem gleichnamigen Roman von Nicholas Sparks, die durch Regisseur Lasse Hallström (Gottes Werk und Teufels Beitrag) perfekt inszeniert wurde und einen ausweglos mitfiebern lässt.

 

Dirty DancingDirty Dancing (1987)

1963. Die 17-jährige Francis Houseman alias „Baby“ (Jennifer Grey) verbringt mit ihren wohlhabenden Eltern (Jerry Orbach und Kelly Bishop) den Sommer in einem Ferienhotel. Bei einer Show sieht sie den Mambogott Johnny Castle (Patrick Swayze) tanzen und entdeckt dabei ihre Leidenschaft fürs Tanzen. Der coole Tänzer hat aber wenig übrig für ein verwöhntes Mädchen wie Baby. Als dessen Tanzpartnerin und Exfreundin allerdings ungewollt schwanger wird bietet sie ihre Hilfe an und muss nun in einem Schnelldurchgang den Mambo lernen. Dabei kommen sich die beiden nicht nur körperlich, sondern auch emotional näher…

Dieser romantische Tanzfilm von Regisseur Emile Ardolino (Sister Act – Eine himmlische Karriere) ist voll mit choreographisch beeindruckenden Szenen die in einem die Lust erwecken, selbst das Tanzbein zu schwingen. Ein zeitloser Klassiker den man gesehen haben sollte.

 

Australia CoverAustralia (2008)

Kurz vor dem Ausbruch des zweiten Weltkrieges: Die Adelige Lady Sarah Ashley (Nicole Kidman) reist nach Australien zu ihrem Mann, da sie glaubt er hätte eine Affäre. Für den Weg zu der Rinderfarm ihres Mannes wird ihr der Viehtreiber Drover (Hugh Jackman) zur Seite gestellt, mit dem sie allerdings gar nicht klarkommt. Angekommen bei der Farm muss Sarah feststellen, dass ihr Mann ermordet wurde. Um die Farm vor der Übernahme durch den skrupellosen Rinderbaron King Carney (Bryan Brown) zu retten, ist sie leider auf die Hilfe von Drover angewiesen. Zusammen mit einer Handvoll Farmarbeiter stürzen sie sich in ein Abenteuer durch das gnadenlose Outback, dass die beiden immer mehr zueinander finden lässt…

Ein monumentales Melodrama mit viel Romantik und actionreichen Szenen von Regisseur Baz Luhrmann (Der große Gatsby), dass trotz einiger kleinen Schwächen, wie fehlender Charaktertiefe, ein gelungenes Filmspektakel mit tollen Schauspielern ist.

 

TitanicTitanic (1997)

England 1912: Die Titanic, dass größte und luxuriöseste Passagierschiff zu dieser Zeit befindet sich auf der Jungfernfahrt nach Amerika. An Bord begegnen sich der mittellose, gutaussehende Jack (Leonardo DiCaprio) und die aus gutem Hause stammende Rose (Kate Winslet). Zwischen den beiden entwickelt sich eine Liebe, die sich über die Grenzen der Klassen und Vorurteilen hinweg bewegt. Kates Eltern und ihr Verlobter versuchen alles daran die beiden zu trennen. Als das Schiff gegen einen Eisberg prallt und beginnt zu sinken, ist es nicht nur ihre Liebe, sondern auch ihr Leben um das sie kämpfen müssen.

Ein dramatisches Meisterwerk von Regisseur James Cameron (Avatar – Aufbruch nach Pandora), dass mit spektakulären Bildern unter die Haut geht und durch die großartige Filmmusik einen direkt in das Geschehen hineinzieht. Ausgezeichnet mit 11 Oscars ist dieser Filme eine magische Liebesgeschichte die man einfach gesehen haben muss.

 

Frühstück bei TiffanyFrühstück bei Tiffany (1960)

Dieses Bild, wie Audrey Hepburn (Wie klaut man eine Million?) an ihrem Fenster sitzt und das durch den Film Weltbekannte Lied Moon River trällert, kennt wohl jeder. Die Rolle eines New Yorker Partygirls, dass gerne ausschweifende Partys veranstaltet und sich ihr Leben von Männern unterhalten lässt aber trotzdem auf die große Liebe hofft passt zu dem verträumten Charme von Audrey Hepburn. Die Suche nach dem Glück führt sie zum erfolglosen Schriftsteller Paul (George Peppard) – Wird sie rechtzeitig erkennen, dass Geld nicht alles ist?

Ein humorvoller und ergreifender Filmklassiker von Regisseur Blake Edwards (Das große Rennen rund um die Welt) mit einem stilvollen Feuerwerk wundervoller Dialoge.

 

Crazy, Stupid, Love.Crazy, Stupid, Love (2011)

Cal Weavers (Steve Carell) ist mit seinem normal Leben ganz zufrieden. Er hat einen Job, eine tolle Ehefrau und zwei wundervolle Kinder. Als er eines Abends mit seiner Frau essen geht, ändert sich das Schlagartig als sie ihm sagt, dass sie ihn betrogen hat und die Scheidung will. Keine Ahnung wie man ein Singleleben führt endet er jeden Abend schmollend in einer Bar. Dort trifft er auf den Womanizer Jacob Palmer (Ryan Gosling) der sich seiner annimmt und ein Frauenheld aus ihm macht. Doch Cal will nur seine Frau zurück und erst als Jacob auf die hübsche Hannah (Emma Stone) trifft, beginnt er den Wert der Liebe zu verstehen.

Dieser Liebesfilm der Regisseure Glenn Ficarra und John Requa hat einfach alles. Schmerz, Sehnsucht, Romantik und Witz werden jenseits gängiger Klischees mit einer Leichtigkeit in Einklang gebracht.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.