Das Videojahr 2014 hat Einiges geboten: es gab gelungene Fortsetzungen, preisgekröntes Independent-Kino und die ein oder andere Überraschung. Gar nicht so einfach bei der großen Auswahl seine Favoriten zu finden. Doch nach reifer Überlegung stechen diese zehn Filme besonders hervor.

 

Die besten Filme 2014

Platz 10: Monsieur Claude und seine Töchter

Wer hätte gedacht, dass die französische Komödie Monsieur Claude und seine Töchter über 3,6 Millionen Zuschauer in die Kinos lockte? Seit Anfang Dezember ist der Titel auch im maxdome Store verfügbar und hat sich prompt zu den meistgesehenen Filmen gemausert.

Der Überraschungs-Hit des Jahres nutzt gnadenlos jedes Klischee und Vorurteil über den alltäglichen Rassismus aus und begegnet dieses an sich sehr ernste Thema mit viel politisch unkorrektem Humor. Eine ungewöhnliche Komödie!

Platz 9: Fack Ju Göhte

Die witzige Paukerkomödie mit Elyas M’Barek und Karoline Herfurth war nicht nur der erfolgreichste deutsche Kinofilm 2013, sondern hält sich seitdem er im Mai als Video on Demand erschienen ist, wacker in den Toplisten.

Nicht nur für die Jugend, sondern auch für Erwachsene bietet Fack Ju Göhte einen großen Spaß! Die Fortsetzung soll 2015 erscheinen.

Platz 8: Drachenzähmen leicht gemacht 2

Eine der gelungenen Sequels des Jahres ist Drachenzähmen leicht gemacht 2. Die Wikinger von Berk und die Drachen leben mittlerweile friedlich zusammen. Doch Drago Blutfaust bedroht die harmonische Ko-Existenz, denn der fiese Drachenjäger will alle Drachen unterwerfen.

Der zweite Teil ist erwachsener erzählt als sein Vorgänger. Trotz seines Ernstes hat Drachenzähmen leicht gemacht 2 aber nichts von seinem Humor eingebüßt und genau deshalb sehenswert.

Platz 7: X-Men: Zukunft ist Vergangenheit

X-Men: Zukunft ist Vergangenheit ist auch eine überzeugende Fortsetzung dieses Jahr gewesen. Im Gegensatz zur „alten“ X-Men-Trilogie und dem eher belanglosen Spin-Off  zu Wolverine, geht die „neue“ X-Men-Trilogie einen konsequenteren Weg.

Die Tatsache, dass in der Geschichte die alte Riege um Patrick Stewart, Sir Ian McKellen und Co. auf die neue Riege (Michael Fassbender, James McAvoy)  trifft, macht die Comicverfilmung zu einem gelungenen Science-Fiction-Streifen.

Platz 6: 12 Years A Slave

Die unglaubliche und wahre Geschichte des Sklaven Solomon Northup hat Regisseur Steve McQueen (Shame) eindrucksvoll inszeniert. Zu Recht ist das Drama mit drei Oscars ausgezeichnet worden und verdient wegen der großen schauspielerischen Leistung aller Darsteller besondere Anerkennung.

 

Platz 5: Die Tribute von Panem: Catching Fire

Bereits im März war der zweite Teil als Video on Demand verfügbar und stets unserer Top 10 Liste zu finden. Zum Kinostart von Mockingjay – Teil 1 feierte Die Tribute von Panem: Catching Fire eine regelrechtes Comeback und fand sich zeitweise sogar wieder auf Platz 1 wieder.

Die dystopische Erzählung, die auf der gleichnamigen Buchreihe von Suzanne Collins beruht, besticht durch eine beklemmende Inszenierung und einer nicht nur gut aussehenden Jennifer Lawrence.

Platz 4: Boyhood

12 Jahre Drehzeit – solange hat Regisseur Richard Linklater für die grandiose Coming-of-Age Geschichte gebraucht. Einmal im Jahr versammelte er die Hauptdarsteller um sich und drehte ein paar Szenen.

Ein ganz ungewöhnliches Filmprojekt, bei dem das Erwachsenwerden von Hauptdarsteller Ellar Coltrane so richtig greifbar wird. Ein wahres Meisterwerk!

Platz 3: Das Finstere Tal

Mit tollen Landschaftsaufnahmen und einer ganz eigenen Optik ist Andreas Prochaska ein Film-Kleinod gelungen. Der Alpenwestern erzählt eine düstere Rachegeschichte, die sehr langsam erzählt wird. Trotzdem entwickelt sich ein großer Spannungsbogen, der sich in einem wilden Shootout im Schnee auflöst.

Ganz klar einer meiner Favoriten dieses Jahr!

Platz 2: Dallas Buyers Club

Der Geheimtipp unter den Oscarpreisträgern ist das Aids-Drama Dallas Buyers Club mit zwei furios aufspielenden Darstellern: Matthew McConaughey, der schon in The Wolf of Wall Street einen grandiosen Kurzauftritt hatte, überzeugt mit seiner Wandlung vom Macho-Cowboy zum abgemagerten Todkranken. Und 30 Seconds to Mars-Sänger Jared Letos Darstellung als Transsexueller hat völlig zurecht dafür einen Oscar bekommen.

Platz 1: Grand Budapest Hotel

Eine wahre Augenweide bietet Bildermagier Wes Anderson mit seinem Film Grand Budapest Hotel. Der Meister des Skurrilen schickt den Zuschauer auf eine wunderschöne Reise in ein fiktives Europa um den 1. Weltkrieg herum. Absurder Humor, tolle Aufnahmen und ein bunter Cast von namhaften Schauspielern (Bill Murray, Tilda Swinton, Ralph Fiennes und viele mehr) machen Grand Budapest Hotel zu einem absolut sehenswerten Film!

 

 

Die besten Filme 2014 im maxdome Store

Natürlich gibt es noch viele weitere gute Filme. Eine Riesenauswahl erwartet Euch in unserem großen Jahresrückblick mit über 40 Filmen. Viel Spaß beim Stöbern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.