Deutscher Filmpreis 2015

Deutscher Filmpreis 2015 Cover

Am Freitag Abend ist es wieder soweit und die Jury verleiht zum 65. Mal die heiß begehrte Lola, die renommierteste und höchstdotierteste (2,955 Millionen Euro) Auszeichnung für den deutschen Film. Mitglieder der Deutschen Filmakademie haben in den insgesamt 16 Kategorien die Nominierten gewählt. Im Palais am Funkturm in Berlin, vergibt die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien Staatsministerin Prof. Monika Grütters den Deutschen Filmpreis. Die Verleihung, moderiert von Tatort-Star Jan Josef Liefers, könnt Ihr am Freitag Abend live ab 22:45 Uhr im ZDF verfolgen.

Die TOP3 Favoriten der diesjährigen Verleihung haben wir nach dem System ausgewählt, welche Filme in den meisten Kategorien nominiert sind:

Victoria (In sieben Kategorien nominiert)

Victoria Cover

Eigentlich schon am Gehen, ist die junge Victoria (Laia Costa) aus Madrid, in einem Berliner Club. Da trifft die junge Frau unverhoffter Dinge auf die vier Berliner Kumpels Sonne (Frederick Lau, Die Welle), Boxer (Franz Rogowski, Love Steaks), Blinker (Burak Yiğit) und Fuß (Maximilian Mauff, Mensch Kotschie). Was als Spaß beginnt, endet schon bald in einem höchst abenteuerlichen, nein vielmehr illegalem Unterfangen. Denn die Jungs haben noch eine offene Rechnung und ehe sich Victoria versieht ist sie Teil des Coups, der jedoch mit verheerenden Folgen für alle, vollkommen aus dem Ruder läuft.

 

 

Elser – Er hätte die Welt verändert (In sieben Kategorien nominiert)

Elser - Er hätte die Welt verändert Cover

Die Welt verändert hätte er in der Tat. Der Film Elser – Er hätte die Welt verändert porträtiert den Mann der den Mut und die richtige Vorahnung hatte, um eins der schrecklichsten Gräuel der Geschichte aufhalten zu wollen. Als am 8. November 1939 Adolf Hitler eine Rede im Münchner Bürgerbräukeller halten sollte, war es Georg Elser, gespielt von Christian Friedel (Russendisko), der ein Sprengsatz platzierte. Doch noch bevor die Bombe detonierte verließ Hitler unerwartet den Saal und das Attentat scheiterte.

 

 

 

Who am I – Kein System ist sicher (In sechs Kategorien nominiert)

Who am I - Kein System ist sicher Cover

Benjamin (Tom Schilling, Oh Boy) – ein Computer-Hacker – hat wenig sozialen Kontakt und umgangssprachlich würde er wohl als Nerd durchgehen. Als er den charismatischen Max (Elyas M’Barek, Männerhort), dessen Kumpel Stephan (Wotan Wilke Möhring, Mann tut was mann kann) und den paranoiden Paul (Antoine Monot Jr., Resturlaub) kennenlernt, verändert sich jedoch einiges. Gemeinsam gründen die Vier die Hacker-Gruppe „CLAY“. Was mit relativ harmlosen Aktionen im Internet beginnt, endet schon bald in Computer-Attacken, die ihnen völlig entgleiten. Doch nicht nur die Netzgemeinde kriegt ihre Taten mit, schon bald stehen sie ganz oben auf der Fahndungsliste der Polizei.

 

Eine Auswahl der Filme, die dieses Mal im Rennen sind und zusätzlich die Gewinner der letzten Jahre, haben wir extra für Euch in einem Special auf maxdome zusammengestellt. Im Folgenden sind noch mal alle Nominierten in den verschiedenen Preiskategorien aufgelistet:

Bester Spielfilm

Bester Dokumentarfilm

  • Beyond Punishment – Hubertus Siegert
  • Citizenfour – Dirk Wilutzky, Laura Poitras, Mathilde Bonnefoy
  • Nowitzki. Der perfekte Wurf. – Leopold Hoesch

Bester Kinderfilm

Bestes Drehbuch

Beste Regie

Beste weibliche Hauptrolle

Beste weibliche Nebenrolle

Beste männliche Hauptrolle

Beste männliche Nebenrolle

Beste Kamera/Bildgestaltung

  • Elser – Er hätte die Welt verändert – Judith Kaufmann
  • Victoria – Sturla Brandth Grøvlen
  • Who am I – Kein System ist sicher – Nikolaus Summerer
  • Wir sind jung. Wir sind stark. – Yoshi Heimrath

Bester Schnitt

  • Als wir träumten – Jörg Hauschild
  • Citizenfour – Mathilde Bonnefoy
  • Elser – Er hätte die Welt verändert – Alexander Dittner
  • Stereo – Sven Budelmann
  • Who am I – Kein System ist sicher – Robert Rzesacz

Bestes Szenenbild

  • Die geliebten Schwestern – Claus Jürgen Pfeiffer
  • Elser – Er hätte die Welt verändert – Benedikt Herforth, Thomas Stammer
  • Who am I – Kein System ist sicher – Silke Buhr

Bestes Kostümbild

  • Die geliebten Schwestern – Barbara Grupp
  • Elser – Er hätte die Welt verändert – Bettina Marx
  • The Cut – Katrin Aschendorf

Bestes Maskenbild

  • Die geliebten Schwestern – Nani Gebhard Seele, Tatjana Krauskopf
  • Elser – Er hätte die Welt verändert – Tatjana Krauskopf, Isabelle Neu
  • The Cut – Waldemar Pokromski, Sabine Schumann

Beste Filmmusik

Beste Tongestaltung

  • Citizenfour – Alexander Buck, Frank Kruse, Matthias Lempert
  • Victoria – Matthias Lempert, Magnus Pflüger, Fabian Schmidt
  • Who am I – Kein System ist sicher – Florian Beck, Ansgar Frerich, Bernhard Joest- Däberitz, Daniel Weis

 

 

Auf Twitter teilenAuf Twitter teilen
2 Kommentare

Kommentar hinterlassen