Christoph Waltz – Ein Deutsch-Österreicher erobert Hollywood

04.10.2016 von Daniela Barth Schlagwörter: , ,

Christoph Waltz (04.10.1956) ist einer der beliebtesten und erfolgreichsten deutschsprachigen Schauspieler in Hollywood. Sein internationaler Durchbruch gelang ihm mit dem Film Inglourious Basterds, bei dem er als Nebendarsteller sogar Brad Pitt (Fight Club) die Show gestohlen hat – und das können nicht viele Schauspieler von sich behaupten. Für seine darstellerische Leistung als SS-Offizier Landa wurde er dafür mit dem Oscar ausgezeichnet, doch er war nicht immer so erfolgreich. Angefangen hatte er mit Theaterauftritten in Zürich und Köln bis er in zahlreichen Fernsehfilmen und Serien kleinere Rollen bekam. Nach über 30 Jahren Bühnen-, Fernseh-, und Filmerfahrung schaffte er es dann auf die große Leinwand – und sahnte direkt alle großen Preise ab. Nach Maximilian Schell wurde erstmals, nach 48 Jahren, wieder ein deutschsprachiger Schauspieler mit dem Oscar geehrt. Schon allein das verdeutlicht sein Talent. Auch für seinen neuen Film Big Eyes wurde er für einen Golden Globe nominiert. Er hat viele großartige Rollen verkörpert und auch in Kill the Boss 2 stiehlt er den anderen Schauspielern ein bisschen die Show. Aber überzeugt euch am besten selbst mit unserer Auswahl seiner besten Filme.

 

Die 7 besten Filme mit Christoph Waltz

 

Christoph Waltz in Kill the Boss 2Kill the Boss 2 (2014)

Tyrannisiert von ihrem Chef haben die drei Freunde Nick (Jason Bateman, Liebe to go), Dale (Charlie Day, Verrückt nach Dir) und Kurt (Jason Sudeikis, Wir sind die Millers) endgültig die Schnauze voll – Sie wollen zusammen ihr eigenes Geschäft aufbauen. Anfangs läuft alles nach Plan, doch dank einem schmierigen Investor (Christoph Waltz) wird ihnen in letzter Sekunde alles zunichte gemacht. Aus diesem Grund beschließen die drei dessen Sohn (Chris Pine, Das gibt Ärger) zu entführen um Lösegeld zu verlangen, umso ihren Traum vom eigenen Unternehmen doch noch verwirklichen zu können. Unterstützt werden sie von dem Kriminellen Dean „Motherfucker“ Jones (Jamie Foxx, Gesetz der Rache) – ob das alles wirklich gut geht?

Die Fortsetzung von Regisseur Sean Anders (Der Chaos-Dad) trumpft auf mit viel Klamauk und tollen Darstellern. Wem der erste Teil gefallen hat, wird auch mit Kill the Boss 2 seinen Spaß haben!

 

Inglourious Basterds (2009)Christoph Waltz in Inglourious Basterds

Nachdem der Nazi-Oberst Hans Landa (Christoph Waltz) die Familie von Shosanna Dreyfus (Mélanie Laurent, Die Kinder von Paris) brutal hingerichtet hat, flieht sie nach Paris und baut sich als Kinobesitzerin eine neue Identität auf. Zur selben Zeit leitet der Offizier Aldo Raine (Brad Pitt, Rendezvous mit Joe Black) eine Elitetruppe aus jüdischen Soldaten, die auf das Töten von Nazis spezialisiert wurde. Die Basterds, wie sie genannt werden, verfolgen in Frankreich den Plan Adolf Hitler zu töten. Um ihren Plan in die Tat umzusetzen, nehmen sie Kontakt zu der Schauspielerin und Agentin Bridget von Hammersmark (Diane Kruger, Das Vermächtnis der Tempelritter) auf. Das gemeinsame Ziel führt alle in das Kino von Shosanne, indem eine deutsche Filmpremiere stattfinden soll. Doch Shosanne verfolgt ihre ganz eigenen Rachepläne…

Wieder ein Meisterwerk von Quentin Tarantino (Jackie Brown), der in fünf Kapiteln eine gewaltige und blutige Geschichte abseits jeglicher historischer Realität erzählt – doch genau das macht diesen Film so einzigartig. Christoph Waltz erhielt für seine Rolle in diesem Film den Oscar und den Golden Globe als bester Nebendarsteller, insgesamt wurde der Film für acht Oscars nominiert.

 

Django Unchained (2012)Christoph Waltz in Django Unchained

Ex-Zahnarzt und Kopfgeldjäger Dr. King Schultz (Christoph Waltz) ist auf der Suche nach den Brittle-Brüdern. Da er ihre Gesichter nicht kennt, braucht er die Hilfe des Sklaven Django (Jamie Foxx, An jedem verdammten Sonntag), dessen Frau von den Brüdern verschleppt und verkauft wurde. Gemeinsam jagen sie die meistgesuchten Verbrecher des Südens und hinterlassen einen Pfad aus Leichen. Es ist weniger das Geld als die Rache für die Verbrechen an Schwarzen, die beide antreibt. Die Suche nach Djangos Frau Broomhilda (Kerry Washington, Save the Last Dance) führt sie zum skrupellosen Plantagenbesitzer Calvin Candie (Leonardo DiCaprio, Gangs of New York). Mit einem ausgefeilten Plan versuchen die beiden, Djangos Frau zu retten und Candies Schreckensherrschaft zu beenden um so die Ketten der Sklaverei zu sprengen.

Der Sklaverei-Epos Django Unchained ist ein spannender Western von Starregisseur Quentin Tarantino (Pulp Fiction) der mit Blei, Blut, Humor und viel Action schon fast kultverdächtig ist.

 

Christoph Waltz in Die drei MusketiereDie drei Musketiere (2011)

Einer für alle und alle für einen! Einer der wohl bekanntesten Sprüche und das Kampfmotto der drei Musketiere bestehend aus Athos (Matthew Macfadyen, Sterben für Anfänger), Porthos (Ray Stevenson, Die etwas anderen Cops) und Aramis (Luke Evans, Dracula Untold). Nachdem der junge D’Artagnan (Logan Lerman, Percy Jackson – Diebe im Olymp) von seinem Vater, einem ehemaligen Musketier, im Fechten ausgebildet wurde, beschließt er sich den königlichen Musketieren anzuschließen. Durch einen Streit zwischen ihm und den drei Musketiere lernen sich die vier kennen. Nach einem beeindruckendem Kampf gegen die Truppen des Kardinals, die D’Artagnan fast im Alleingang besiegt hat, legen die vier ihren Streit nieder. Währendessen ist der diabolische Kardinal Richelieu (Christoph Waltz) drauf und dran, gemeinsam mit seinem Handlanger Rochefort (Mads Mikkelsen, Pusher I) und der hinterhältigen Verführerin M’lady de Winter (Milla Jovovich, Resident Evil), Frankreich ins Kriegschaos zu stürzen und an die Spitze des Staates zu kommen. Werden ihn D’Artagnan und die drei Musketiere aufhalten können?

Eine abenteuerliche Literaturverfilmung von Regisseur Paul W.S. Anderson (Death Race) mit tollen Darstellern, coolen Sprüchen und spannenden Degengefechten.

 

Der Gott des Gemetzels (2011)Christoph Waltz in Der Gott des Gemetzels

Nachdem ihre Kinder im Park aneinander geraten sind, treffen sich Michael (John C. Reilly, Guardians of the Galaxy) und Penelope Longstreet (Jodie Foster, Flightplan -Ohne jede Spur), die Eltern des Verletzten, in ihrer Wohnung mit Alan (Christoph Waltz) und Nancy Cowen (Kate Winslet, Titanic), den Eltern des Schlägers. Sie versuchen den Streit ihrer Söhne auf zivilisierte Art und Weise zu schlichten, schließlich sind sie ja Erwachsen. Doch nach anfänglichen Höflichkeiten gerät die friedliche Atmosphäre immer mehr ins Kippen bis die Auseinandersetzung immer größerer Ausmaße annimmt, bei der es mittlerweile gar nicht mehr um die Kinder geht. Mit kindischem Verhalten droht die Situation zu eskalieren – eben genau so, wie man es von Erwachsenen erwartet.

Eine tolle schwarze Komödie von Regisseur Roman Polański (Oliver Twist) mit einem grandiosen Dialogfeuerwerk und satirischen Highlights, bei denen man aus dem Lachen gar nicht mehr herauskommt.

 

Wasser für die Elefanten (2011)Christoph Waltz in Wasser für die Elefanten

1931, zur Zeit der schwersten Wirtschaftskrise Amerikas. Jacob Jankowski (Robert Pattinson, Twilight – Biss zum Morgengrauen) ist kurz davor sein Studium zu beenden, doch plötzlich sterben seine Eltern bei einem Unfall. Überfordert mit der Trauer und den Schulden bricht er sein Studium ab und lässt sein altes Leben hinter sich. Er schließt sich als Tierarzt einem Wanderzirkus an, wo er der hübschen Kunstreiterin Marlena (Reese Witherspoon, Sweet Home Alabama) begegnet. Er ist sofort hin und weg von ihr und bei der Pflege der Elefantendame Rosie kommen sich die beiden näher. Doch sie ist die Frau und größte Einnahmequelle des Zirkusdirektors August Rosenbluth (Christoph Waltz), dessen gewaltvolles Verhalten unberechenbar ist…

Mit einer ordentlichen Portion an Gefühlen rührt uns Regisseur Francis Lawrence (I Am Legend) mit diesem Drama zu Tränen und bietet uns einen leidenschaftliche Dreiecksbeziehung, deren Entwicklung man mit viel Spannung über den ganzen Film hinweg verfolgt.

 

The Green Hornet (2011)Christoph Waltz in green hornet

Nach dem Tod seines Vaters, einem der mächtigsten Medienmanager von L.A., muss nun der Nichtsnutz und Partygänger Britt Reid (Seth Rogen, Das ist das Ende) das Führen des Zeitungsverlages übernehmen. Dabei trifft er auf den beeindruckenden Mitarbeiter Kato (Jay Chou, Der Fluch der goldenen Blume), dessen Erfindungsgeist und Kampfkünste Britt mächtig beeindrucken. Zusammen beschließen sie fortan als maskiertes Duo die nächtlichen Verbrechen zu bekämpfen. Tagsüber schreibt er dann über die Heldentaten von The Green Hornet. Doch die Jagd nach Gangstern führt sie zu Benjamin Chudnofsky (Christoph Waltz), der sämtliche Banden der Unterwelt kontrolliert und schon dabei ist seine Rachepläne gegen die beiden in die Tat umzusetzen…

Mit Witz und Ironie bringt Regisseur Michel Gondry (Vergiss mein nicht!) mal einen etwas anderen Superhelden auf die Leinwand, der mehr von Langeweile als von Gerechtigkeitssinn angetrieben wird – und genau dass ist es, was bei diesem Film so viel Spaß macht.

 

 

Auf Twitter teilenAuf Twitter teilen
Keine Kommentare

Kommentar hinterlassen