Der Antiheld – rachelüsternder Profi-Killer oder tragischer Sozialfall? Eines ist sicher: Der tugendhafte Superheld im glänzenden Anzug mit wehendem Umhang sieht definitiv anders aus.  Trotz oder gerade wegen ihrer Schwächen schaffen die Antihelden jedoch eine Aura um ihre Figur, die die Zuschauer in einen Bann zieht. Dabei ist natürlich in verschiedene Typen von Antihelden zu unterscheiden. Auf der einen Seite gibt es den melancholischen, oft unfreiwillig komischen Außenseitertypen. Bestes Beispiel dafür ist die Kultfigur des Dudes (The Big Lebowsky). Auf der anderen Seite steht der raue, gnadenlose Antiheld, der gegen das bestehende Regime mit mehr oder weniger lauteren Mittel ankämpft und sich keinen Regeln unterwirft, außer seinen eigenen.

Wir haben einen facettenreichen Mix mit sehenswerten Antihelden-Filmen zusammengestellt, die zum Teil Filmgeschichte geschrieben haben. Ihre Antihelden zeigen sich von ihrer gnadenlosesten, rausten und racheerfülltesten Seite:

Liste der besten Antihelden-Filme

Dredd (2012)
In der futuristischen Megastadt One beherrschen Chaos und Gewalt den Alltag. Die „Judges“ versuchen gegen die Verbrechen in ihrer Stadt anzukämpfen. Sie haben die Macht als Richter und Vollstrecker für Recht und Ordnung zu sorgen. Dredd, gespielt von Herr der Ringe-Star Karl Urban, ist als oberster „Judge“ gefürchtet. Er will die Stadt von der Droge Slo-Mo befreien, die die Gesellschaft überschwemmt. Zusammen mit seiner neuen Rekrutin, Cassandra Anderson (Olivia Thirlby), nimmt er den erbarmungslosen Kampf gegen die Drogenbaronin Ma-Ma (Lena Headey, u.a. bekannt aus Der Rote Baron) auf, die vor nichts zurückschreckt, um ihr Imperium zu schützen.

Dredd ist die neue Adaption der britischen Comic-Reihe Judge Dredd, bei der die Fans des Originals nicht enttäuscht werden. Anders als sein Vorgänger mit Sylvester Stallone, dessen Darstellung wenig mit der Figur des gnadenlosen Rächers des Originals zu tun hatte, wird Dredd dem nihilistischen Comic-Antihelden filmisch gerecht. Pete Travis‘ Dredd zeigt den grimmig-brutalen Straßenrichter in einer Non-Stop-Action-Orgie bestückt mit gewaltigen Zeitlupenbildern von  Slumdog Millionaire-Bilderzauberer Anthony Dod Mantle.


X-Men Origins: Wolverine (2009)
Einer der wohl bekanntesten Antihelden ist Wolverine aus dem Hause Marvel. Man kennt ihn aus der X-Men Film-Serie, in der er von Hugh Jackman gespielt wird. In allen fünf X-Men Filmen kämpft Wolverine an der Seite der X-Men, doch trotz seiner Unterstützung für die X-Men ist er ein typischer Antiheld, da er als unberechenbar und aggressiv gilt. Gerade wegen seines ambivalenten Charakters ist Wolverine einer der populärsten Charaktere des Marvel-Universums. X-Men Origins: Wolverine erzählt die Geschichte von James Howlett alias Wolverine und seinem Bruder Victor (Liev Schreiber), die als Mutanten geboren werden und bald von der US Regierung rekrutiert werden. Doch Wolverine verlässt das Team, woraufhin eine Fehde mit seinem Bruder losbricht.

Weitere X-Men-Filme:

Kill Bill Vol. 1 (2003)
Kill Bill ist ein Action-Film im Martial-Arts-Style von Kultregisseur Quentin Tarantino. Uma Thurman verkörpert die Antihelden-Rolle der Braut, eine Frau, deren Hochzeit durch die Killer und Ex-Kollegen O-Ren Ishi (Lucy Liu), Vernita Green (Vivica A. Fox), Budd (Michael Madsen) und Elle Driver (Daryl Hannah) in ein Blutbad verwandelt wird. Ihr ehemaliger Liebhaber Bill (David Carradine), Auftraggeber des Killerkommandos, jagt ihr selbst eine Kugel in den Kopf. Wider Erwarten überlebt sie das Massaker und erwacht, erfüllt von Rache, nach vier Jahren aus dem Koma. Der Vergeltungsfeldzug beginnt und hinterlässt eine blutige Schneise in den Reihen ihrer Gegner.

Die Geschichte der Black Mamba geht weiter in Kill Bill Vol.2 (2004)

Pitch Black – Planet der Finsternis (2000)
Ein weiterer Antiheld in Rambo-Manier ist Vin Diesel als verurteilter Mörder Richard Riddick.
Im ersten Teil der Science-Fiction Reihe Pitch Black – Planet der Finsternis (2000) befindet sich gefährliche Killer Riddick gerade auf dem Überführungsflug ins Gefängnis, als das Raumschiff eine Notlandung auf einem unbekannten und scheinbar leblosen Planeten machen muss. Nur wenige überleben die Landung. Außer Riddick, der Pilotin Fry (Radha Mitchell) und dem Polizisten Johns (Cole Hauser) besteht die Truppe aus Siedlern, Pilgerreisenden und Geschäftsleuten. Der Kampf ums Überleben beginnt, als sich herausstellt, dass auf dem Planeten von lebensgefährlichen Aliens bewohnt ist.

Im zweiten Teil Riddick: Chroniken eines Kriegers (2003) gerät Riddick mitten in einen intergalaktischen Krieg.

Die Klapperschlange (1981)
Der dystopische Science-Fiction-Kultfilm Die Klapperschlange zeigt Kurt Russell in seiner Paraderolle des Antihelden Snake Plissken. Das Manhattan im Jahr 1997 ist ein von Anarchie geprägtes Hochsicherheitsgefängnis voll von Mördern, Räubern, Vergewaltigern und Verrückten. Sich dorthin zu begeben grenzt an Selbstmord, der Ausbruch ist unmöglich. Als jedoch eines Tages das Flugzeug des Präsidenten (Donald Pleasence) mitten in dieses Chaos stürzt, muss ein Auserkorener in diese Hölle, um den Präsidenten zu retten. Die Wahl fällt auf Snake Plissken (Kurt Russell), verurteilter Verbrecher und Ex-Lieutenant. Er hat 24 Stunden um den Präsidenten zu retten.

Plissken wird im Sequel Flucht aus L.A. (1996) erneut auf eine gefährliche Mission geschickt.

Dirty Harry (1971)
Dirty Harry ist ein Meilenstein in der Geschichte des Polizeifilms. Harry Callahan (Clint Eastwood) ist ein Einzelgänger, schmutzig, rau und alles andere als ein aufpolierter Cop – der Antiheld schlechthin. Bei Verbrechern kennt er keine Gnade, auch wenn er dafür die Grenzen der Legalität überschreiten muss. Im ersten Teil der Filmserie nimmt Dirty Harry den verzweifelten Kampf gegen die Zeit und den bestialischen Psycho-Killer „Skorpion“ (Andrew Robinson) auf, der nach dem kaltblütigem Mord an einem ahnungslosen Mädchen droht, jeden Tag einen weiteren Menschen zu töten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.