Amy Adams – Im Alter von 42 Jahren ist der Hollywoodstar an der Spitze der Karriereleiter angelangt. Kaum eine andere Schauspielerin ist vielseitiger einsetzbar als der sympathische Rotschopf. Ob als verträumte Prinzessin in Verwünscht oder als schüchterne Nonne in Glaubensfrage Amy Adams fasziniert jedes Mal aufs Neue. Für ihre Schauspielleistung wurde sie bereits fünfmal für einen Oscar nominiert, konnte die goldene Trophäe bislang jedoch noch nicht mit nach Hause nehmen.

2016 war Adams in gleich zwei preisgekrönten Blockbustern zu sehen: Sowohl in Tom Fords Nocturnal Animals als auch in dem Sci-Fi Drama Arrival, welches ab dem 24. März 2017 im maxdome Store verfügbar sein wird, übernahm die gebürtige Italienerin die Hauptrollen. Für Arrival wurde Adams für den Golden Globe als Beste Hauptdarstellerin in einem Drama nominiert. Anlässlich des Starttermins stellen wir eine Auswahl der besten Filme der Schauspielerin aus dessen umfassenden Filmografie vor!

 

Arrival (2016)

In dem Film von Regisseur Denis Villeneuve (Sicario) tauchen zwölf riesige, außerirdische Raumschiffe an unterschiedlichen Orten der Erde auf und halten die Menschheit in Atem. Um den Grund der Ankunft herauszufinden, stellt US-Colonel Weber (Forest Whitaker, Der letzte König von Schottland) ein Expertenteam rund um die erfahrene Linguistin Louise Banks (Amy Adams) und Astrophysiker Ian Donnelly (Jeremy Renner, Take) zusammen. Es bleibt nicht viel Zeit, Antworten zu finden und die Wissenschaftler setzen alles daran,  mit der außerirdischen Spezies zu kommunizieren …

Ab dem 24. März 2017 im Store!

Big Eyes (2014)

In Tim Burtons Arthousefilm Big Eyes übernimmt Adams die Darstellung der jungen Künstlerin Margaret Keane, die Bilder von Kindern mit auffallend großen Augen malt. Leider bleiben ihre Kunstwerke vorerst unentdeckt, bis sie ihren zukünftigen Mann Walter (Christoph Waltz) kennenlernt. Er erkennt schnell das Potential in den Arbeiten seiner Frau und beschließt, die Kunstwerke unter seinem Namen zu verkaufen. Die außergewöhnlichen Bilder der großäugigen Kinder sind ein Riesenerfolg. Doch wie lange kann der Schwindel noch aufrechterhalten werden? … Der Film beruht auf wahren Begebenheiten und erzählt die Geschichte der jungen Künstlerin in den 60er Jahren. Amy Adams erhielt für ihre Darstellung der Margaret Keane den Golden Globe als beste Hauptdarstellerin.

 

American Hustle (2013)

Ende der 70er Jahre in New York: Trickbetrüger Irving Rosenfeld (Christian Bale) verkauft gemeinsam mit seiner Geliebten Sydney Prosser (Amy Adams) gefälschte Kunstwerke. Als jedoch das Duo von dem FBI-Agent Richie DiMaso (Bradley Cooper) ertappt wird, schlägt er dem Gangsterpaar einen Deal vor: Wenn es Rosenfeld und Prosser gelingen sollte, den korrupten Politiker Carmine Politio (Jeremy Renner) auffliegen zu lassen, erwarten die beiden ein geringeres Strafmaß. Doch Irving Rosenfelds Ehefrau Roselyn (Jennifer Lawrence) funkt dazwischen … Der mit zehn Oscars nominierte Gangsterstreifen überzeugt nicht nur mit einem sehr starken Cast, auch die Ausarbeitung der verschiedenen Charaktere und deren Interaktionen sind äußerst sehenswert!

Her (2013)

Der Dichter Theodore Twombly (Joaquín Phoenix, Walk the Line) verliebt sich in ein technisches Betriebssystem. Das klingt erstmal absurd, wird aber in der wunderschönen Science-Fiction-Romanze von Spike Jonze (Being John Malkovich) auf eine sanfte Art vollkommen nachvollziehbar erzählt. Das Betriebssystem (gesprochen von Scarlett Johansson) begleitet den Eigenbrödler in seinem Alltag und gibt ihm emotionale Unterstützung. Seine beste Freundin Amy (Amy Adams) ist seine einzige menschliche Bezugsperson.
Eine Geschichte über eine Liebe, die eigentlich gar nicht existieren kann, sich jedoch für Theodore realer als das tägliche Leben anfühlt. Wunderschön und perfekt abgestimmt auf die Stimmung des Films ist die Musik von William Butler und Owen Pallett, die dafür mit einer Oscarnominierung belohnt wurden.

 

Man of Steel (2013)

Der kleine Clark (Henry Cavill, Die Tudors) wächst auf einer Farm in Kansas bei seinen Eltern Jonathan (Kevin Costner) und Martha Kent (Diane Lane, Die Hollywood-Verschwörung) auf. Doch als er älter wird, entdeckt er, dass er anders ist und über übermenschliche Kräfte verfügt. Schließlich macht sich der erwachsenene Clark auf die Suche nach sich selbst. Woher stammen seine Kräfte? Welche Aufgabe hat er auf der Erde? Auf seinem Weg hilft er immer wieder Menschen in Not, ohne seine Identität zu offenbaren. So wird die ehrgeizige Journalistin Lois Lane (Amy Adams) auf den Mann mit den außergewöhnlichen Fähigkeiten aufmerksam …

 

The Master (2012)

Das Drama von Starregisseur Paul Thomas Anderson (There Will be Blood) beruht auf den Anfängen von Scientology und geht unter die Haut: Ex-Soldat Freddie Quell (Joaquin Phoenix, I’m still here) ertränkt seinen Kummer in Alkohol und findet im Leben keinen Halt. Doch als der Kriegsveteran auf den selbsternannten Philosophen Lancaster Dodd (Philip Seymour Hoffman) trifft, findet er wieder Hoffnung. Dieser bezeichnet sich selbst als „Meister“ der von ihm gegründeten Glaubensgemeinschaft und lädt Quell ein, dieser beizutreten. In nur kurzer Zeit steigt der Ex-Soldat zu einem wertvollen Mitglied der Sekte auf, stets beobachtet von Dodds kaltschnäuzigen Ehefrau Peggy (Amy Adams). Doch schon bald ist Quell in den totalitären Zwängen der Gemeinschaft gefangen …

 

Julie & Julia (2009)

Zwei Frauen, zwei Geschichten und eine Leidenschaft. Paris, 1949: Aufgrund der Karriere ihres Mannes Paul (Stanley Tucci, Die Tribute von Panem), ist Julia Child (Meryl Streep) in die französische Hauptstadt gezogen und langweilt sich. So entscheidet sie, eine Kochschule zu besuchen, um die französische Küche kennenzulernen. Von da an ist Julia von der Freude am Kochen gepackt und schreibt schließlich ein erfolgreiches Kochbuch über die französische Küche für den amerikanischen Markt. New York, 2002: Julie Powell (Amy Adams) arbeitet für eine Hotline, die Menschen betreut, die unter den Folgen des 11. Septembers leiden. Julie ist eine leidenschaftliche Köchin und verehrt das Buch von Julia Child. Um ihrer Liebe für die Kochkunst Ausdruck zu verleihen, beschließt die junge Frau einen Blog zu veröffentlichen: Sie möchte innerhalb eines Jahres so viele Rezepte wie möglich aus Julias Kochbuch nachkochen und ihren Lesern darüber berichten. Und schon bald bekommt auch Julia Child davon Wind …

Glaubensfrage (2008)

In einer katholischen Privatschule, geleitet von der strengen Direktorin Schwester Aloysius Beauvier (Meryl Streep), wird ein farbiger Schüler von seinen Mitschülern gehänselt. Zuflucht findet er bei dem Priester Brendan Flynn (Philip Seymour Hoffman, Moneyball), der die disziplinären Maßnahmen von Schwester Aloysius nicht unterstützt und einen liberaleren Umgang mit den Schülern befürwortet. Doch die Direktorin gibt sich nicht so leicht geschlagen. Sie setzt die zurückhaltende Schwester Marie James (Amy Adams) darauf an, ständig den Priester zu überwachen, denn sie vermutet, dass die Absichten des Priesters alles andere als gläubig sind … Das provokante Drama wurde gleich fünfmal im Jahr 2009 für den Oscar nominiert, unter anderem wurde Adams mit einer Nominierung für den Oscar als Beste Nebendarstellerin belohnt.

 

Verwünscht (2007)

Dieser Disney-Film ist alles andere als ein klassisches Märchen. Denn die schöne Prinzessin Giselle (Amy Adams) aus dem Märchenwald wird von der verbitterten Königin Narissa (Susan Sarandon, Seite an Seite) in die Realität verbannt. Schließlich soll sie auf keinen Fall Narissas Sohn, dem Prinzen (James Marsden, Westworld), den Kopf verdrehen! Mitten auf dem Times Square in New York City muss die Prinzessin aus einem Gulli klettern und sich mit den schlecht gelaunten New Yorkern rumschlagen. Dabei sucht sie doch nach Prinz Charming! Stattdessen findet sie den bodenständigen Scheidungsanwalt Robert (Patrick Dempsey, Transformers 3)…

 

 

Catch me if you can (2002)

Die Gaunerkomödie von Steven Spielberg nach wahren Begebenheiten handelt von dem Hochstapler Frank William Abagnale (Leonardo DiCaprio), der regelmäßig in andere Rollen schlüpft. Ganz nach dem Motto: Je dreister, desto besser! So gibt er sich unter anderem mal als Chefarzt oder Pilot aus. Als Betrüger schwindelt er sich auch in die Herzen vieler Frauen, so auch in das einer jungen Krankenschwester (gespielt von Amy Adams). Doch dann wird das FBI auf seine ständigen Schwindeleien aufmerksam und so ist schon bald der Ermittler Carl Hanratty (Tom Hanks) auf seinen Fersen …

 

Der Blogartikel ist in Zusammenarbeit mit Martina Buschmeier entstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.